Fußball | Regionalliga Regionalligateam von Energie Cottbus in Quarantäne – 1. FC Lok muss wieder zuschauen

Es wäre das Prestigeduell des Regionalligaspieltages gewesen, doch die Tore im Leipziger Bruno-Plache-Stadion bleiben am Samstag verschlossen. Die Heimpartie des 1. FC Lok fällt aus, weil das Team von Kontrahent Energie Cottbus in Quarantäne geschickt wurde.

Djamal Ziane, Angreifer des 1. FC Lok 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 10.09.2021 16:19Uhr 04:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-djamal-ziane-nach-absage-energie-cottbus-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Djamal Ziane, Angreifer des 1. FC Lok 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 10.09.2021 16:19Uhr 04:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-djamal-ziane-nach-absage-energie-cottbus-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bei Regionalligist Energie Cottbus sind nach zwei Corona-Fällen große Teile des Regionalligateams vom zuständigen Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne geschickt worden. Eine PCR-Testreihe soll nun Klarheit darüber bringen, ob es noch mehr Infektionen bei den Lausitzern gibt. Das für Samstag (11. September) angesetzt Punktspiel beim 1. FC Lok Leipzig ist daraufhin vom Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) abgesagt worden.

Lok muss schon vier Spiele nachholen

Stadionansicht mit Haupttribüne.
Das Leipziger Bruno-Plache-Stadion wird am Samstag leer bleiben. Bildrechte: imago images/Picture Point

Vier Spiele hat Lok Leipzig mittlerweile nachzuholen – zuvor fielen schon Loks Partien gegen Tennis Borussia Berlin, Chemnitz und Auerbach allesamt wegen Corona-Fällen bei den Kontrahenten flach. "Man muss nicht um den heißen Brei herumreden – es geht einem auf den Sack", sagte ein ernüchterter Lok-Angreifer Djamal Ziane im MDR-Interview. Schon vor der neuerlichen Absage hatte Lok-Trainer Almedin Civa beklagt: "Es ist ärgerlich, dass man nicht vorankommt mit den Spielen."

Civa beklagte, dass es im Verband nach wie vor keine klare Linie bei positiven Fällen in den Mannschaften gibt. "Wir haben im letzten Jahr auch mit 13 oder 14 Spielern alles dafür getan, damit wir spielen", so Civa mit Blick auf die Konkurrenz.

---
red

Almedin Civa, Trainer Lok Leipzig 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 09.09.2021 21:45Uhr 01:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Almedin Civa, Trainer Lok Leipzig 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 09.09.2021 21:45Uhr 01:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Videos aus der Regionalliga

Fußball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Aigner (Chemnitzer FC)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Doch kein Auswärtsdreier für den FC Energie Cottbus in Chemnitz: Lukas Aigner trifft in der Regionalliga-Partie kurz vor Schluss (90.+5) für den Chemnitzer FC.

Mi 20.10.2021 21:08Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-chemnitzer-fc-energie-cottbus-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. September 2021 | 12:45 Uhr

9 Kommentare

Blumenfreund vor 5 Wochen

Die Nachricht hat mir den ganzen Tag vermasselt. Eigentlich wäre ich jetzt auf der Gegengerade im Bruno. Bei bestem Fußball Wetter sitzen wir zu hause.
Magdeburg spielt doch trotz positiv Getesteten in Dortmund. Warum geht das nicht in der Regionalliga? Wann sollen die ganzen Spiele nachgeholt werden ?? Ein Irrsinn !!
Trotzdem WEITER LOK !!

Matze91 vor 5 Wochen

Soweit würde ich nicht gehen.
Klar auch mich kotzt es an aber es gibt nun mal keine Impfpflicht.Punkt.
Auch ein Verband kann dies so einfach nicht umsetzen.
Dazu braucht es eine gesetzliche Regelung.
Daher sollte man sich vielleicht an die Bundesregierung wenden.
Auch wenn ich nicht glaube das sich da was ändert.
Schlussendlich gibt es einfach keine Bundesweite einheitliche Regeln.
Und dies betrifft nun mal nicht nur das Thema Impfen Corona sondern leider auch viele andere Themen.

Leipzig ist blau-gelb vor 5 Wochen

Das kann doch nicht wahr sein. Gerade Chemnitz und Cottbus, die eigentlich unter Profibedingungen trainieren. Und dann wieder in der Woche nachholen, wo halt "nur" 2 500 ins Stadion kommen, anstatt 4 00, siehe Cottbus. Und Gästefans in Chemnitz in der Woche? Kaum mehr als 500.