Fußball Thüringen sagt alle Spiele bis Jahresende ab

Im Thüringer Fußball rollt bis Jahresende kein Ball mehr. Wegen der Corona-Bestimmungen sagte der Verband alle Partien auf Landesebende bis zum 31. Dezember 2021 ab.

Geschlossener Sportplatz des Fußball-Kreisligisten FC Hellbrook aus dem Stadtteil Steilshoop.
Symbolbild: Gesperrter Amateurfußballplatz Bildrechte: imago images/Hanno Bode

In Thüringen haben nun alle Fußballer, die auf Landesebene spielen, bis zum Jahresende Zwangspause. Das gab der Verband nach einer Vorstandssitzung am Freitagabend (19.11.21) in Jena am Samstagmorgen bekannt.

Dies betrifft den Männer- und Frauenbereich sowie den männlichen und weiblichen Nachwuchs. Die Partien werden bis zum 1. Januar 2022 ausgesetzt.

Längere Diskussionen gab es im Gremium um den Kinder- und Jugendfußball. Hier hatte der Jugendausschuss eine Umfrage unter den Vereinen auf Landesebene gestartet. Doch die ist seit dem Erscheinen und Wirksamwerden der entsprechenden rechtlichen Vorschriften der Politik obsolet.

Natürlich sei das Interesse der Landesregierung, den Nachwuchsspielbetrieb aufrecht zu erhalten, nachvollziehbar, sagte TFV-Präsident Udo Penßler-Beyer. "Er ist durch die Rahmenbedingungen aber in der praktischen Umsetzung einfach nicht möglich", so Penßler-Beyer, der wie sein Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben und Qualifizierung, Mike Noack, Schulleiter eines Gymnasiums in Thüringen ist. Noack habe die Erfahrung gemacht, dass zum Beispiel Quarantäneanordnungen für Schüler durch die Kreise höchst unterschiedlich gehandhabt würden.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringenjournal | 20. November 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare