Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig: Andy Müller-Papra tritt als Sportlicher Leiter zurück

Andy Müller-Papra steht Regionalligist BSG Chemie Leipzig in seiner Funktion als Sportlicher Leiter nicht mehr zur Verfügung. Das gab der Verein am Dienstag (30.11.2021) bekannt. Die Verantwortlichen zeigten sich überrascht und streben zunächst eine interne Interimslösung an, um die Aufgabenfelder der vakanten Stelle kurzfristig übertragen zu können.

Andy Müller-Papra (Sportdirektor Chemie Leipzig) und Frank Kühne (Präsident Chemie Leipzig)
Andy Müller-Papra und Frank Kühne (Präsident Chemie Leipzig) Bildrechte: imago images / opokupix

"Ich bin ein ehrgeiziger Mensch, der seinen persönlichen Ansprüchen in allen Belangen gerecht werden möchte. Mit dem zunehmenden Pensum und der zeitgleich andauernden Mehrfachbelastung bei Chemie, im Hauptberuf und in der Familie ist dies leider nicht möglich", wird Müller-Papra in einer Pressemitteilung zitiert. Er wolle Chemie rechtzeitig die Möglichkeit geben, in der anstehenden Winterpause seine Nachfolge zu regeln.

BSG-Vorstandschef Kühne: "Muss Entscheidung akzeptieren"

BSG-Vorstandschef Frank Kühne erklärte: "Ich bedauere seine Entscheidung ebenso, wie ich sie akzeptieren muss. Seine Argumente sind nachvollziehbar. Mein Dank gilt Andys Engagement und seinen erbrachten Leistungen für die BSG, vor allem für unsere Erste."

Nach 90 Spielen und 42 Treffern für Chemie hatte Müller-Papra 2017 im Kunze-Sportpark seine aktive Fußballer-Karriere beendet. Im Sommer 2018 übernahm er die Sportliche Leitung in Leutzsch.

___
fth

Videos aus der Regionalliga

Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Stephanie Müller-Spirra hat nach dem Duell Carl Zeiss Jena gegen Lok Leipzig mit den Trainern der Teams, Andeas Patz und Almedin Civa, gesprochen.

Sport im Osten Sa 22.01.2022 14:00Uhr 02:08 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
im Bild  Vasileios Dedidis (Jena) scheitert an Torwart Jan-Ole Sievers (Lok Leipzig)
Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (191)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 30. November 2021 | 21:45 Uhr

5 Kommentare

Wahlerfurter vor 8 Wochen

Es ist keine drei Tage her, dass ich am Wochenende nach der vierten Niederlage in Folge geschrieben habe, dass jetzt doch das eine oder andere auf den Prüfstand muss. Dass es so schnell geht und dann dieser Paukenschlag, dass hätte ich nie für möglich gehalten.
Andy hat die letzten Jahre eine gute Arbeit geleistet, dafür ihm ein großes Dankeschön. Aber wie schon vom Sorglosen Briten gesagt, die Strukturen werden immer professioneller und damir steigen auch die Anforderungen.
Es gibt nur eines, was ich ihm verwerfe, wenn er denn dran schuld gewesen ist, dass man im Sommer Faßbender auch im zweiten Anlauf nicht gehalten hat, war ein großer Fehler. Er hätte bestimmt für das eine oder andere schmerzlich vermißte Tor gesorgt.
Chemei wird als Nachfolger eine gute Lösung präsentieren, da bin ich mir sicher. Einmal Chemie heißt immer Chemie!

Sorgloser Brite vor 8 Wochen

Phu,das ist echt eine weniger schöne Nachricht und wirklich wie aus dem Nichts! Auf jeden Fall hat Andy einen guten Job gemacht, aber es ist halt extrem aufwendig alles als Ehrenamtler durch zuziehen. Der Verein und das ganze drum herum ist mittlerweile zu groß geworden, als das man alles mit Ehrenamt lösen kann. Naja, schauen wir mal wenn Chemie als neuen sportlichen Leiter gewinnen kann. Alles gute dem Andy ,egal was er jetzt macht!

BlattClaus vor 8 Wochen

Ups. Klingt verdächtig nach ver- bzw. ausgebrannt? Das geht verdammt schnell in so einem „Ehrenamt“ mit duzenden Pseudotrainern im Nacken. Ein Unsymphat war’s aus der Ferne her gesehen nicht. Aber uns kann es Wurst sein. Als Nachfolger schlage ich deren großen Esca vor, er hat den sportlichen Weitblick, alle Vorraussetzungen, die notwendige Connection bis zur Hessenliga und einen guten Ruf bis auf unser Gleis66. Mach es!!