SV Babelsberg 03 - FC Energie Cottbus im Karl-Liebknecht-Stadion
Bildrechte: IMAGO

Fußball | Regionalliga Streit um Geldstrafe: Babelsberg 03 droht Spielsperre statt Zwangsabstieg

SV Babelsberg 03 - FC Energie Cottbus im Karl-Liebknecht-Stadion
Bildrechte: IMAGO

Regionalligist SV Babelsberg 03 muss im Streit mit dem Nordostdeutschen Fußballverband um ausstehende Strafzahlungen keinen Ausschluss aus der Liga fürchten. Wie NOFV-Geschäftsführer Holger Fuchs am Montag dem Sport-Informations-Dienst mitteilte, droht den Potsdamern laut Paragraph 28 der Rechts-und Verfahrensordnung des Verbandes jedoch eine Spielsperre.

Wenn das Verbandsgericht zu dieser Entscheidung kommt, könnte der Verein wegen Nichterfüllung von Zahlungsverpflichtungen bis zur Erfüllung gesperrt werden.

Zuvor hatte Babelsberg eine für Freitag (02.02.2018) angesetzte Frist zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 7.340 Euro verstreichen lassen. Fuchs zufolge war das Geld am Montag (05.02.2018) noch nicht eingegangen. Der NOFV hat nach genauer Prüfung am Dienstag (06.02.2018) entschieden, beim Verbandsgericht einen Antrag auf ein Verfahren gegen den Regionalligisten zu stellen. Als Konsequenz könnte es eine Spielsperre für den Verein geben. Zuvor war gar von einem möglichen Zwangsabstieg berichtet worden. Die Möglichkeit einer solchen Strafe bestritt der NOFV-Geschäftsführer jedoch.

Die Geldstrafe hatte Babelsberg wegen Pyrowürfen und eines Platzsturms im Spiel der Vorsaison gegen Energie Cottbus am 28. April (2:1) kassiert. Nach zwei Mahnungen hatte sich der Verein bewusst der Zahlung widersetzt. Babelsberg stört sich vor allem daran, dass in der ursprünglichen Urteilsbegründung aufgeführt wurde, dass ein Babelsberger Fan als Reaktion auf rassistische und antisemitische Schmähungen einiger Cottbuser "Nazischweine raus" gerufen habe.

fth/sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 05. Februar 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Februar 2018, 09:20 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

07.02.2018 19:42 Mich 20

Ich habe wirklich keine rechte meinung... aber so jämmerlich, wie sich der svb jedesmal darstellt. Immer seid ihr armen randberliner die opfer... kann mich noch gut an den auftritt vom fsv bei euch erinnern. Da werden Spieler bespuckt und mit bechern beworfen und üble Sprüche geklopft. Aber wenn man was dagegen sagt ist man ein nazi! Anscheinend haben das auch andere vereine erlebt. Ohne mist... dieser verein ist echt das letzte. Nazis sind ebenso schlecht, wie scheinheilige! Vielleicht kann man da mal drüber nachdenken. Und ich glaub wirklich nicht, dass die strafe aufgrund des spruches ''nazischweine'' kommt. Ich hoffe ihr steigt niemals auf

07.02.2018 10:48 HFCer 19

Nochmal für alle. POLITIK HAT IM STADION NIX ZU SUCHEN. ... ob links oder rechts ich weiß das mein Verein ein schlechten Ruf hat, aber jeglicher versuch Politik in die fankurve zu bringen, wird hier straff unterbunden. .. das sich babelsberg hier immir als Opfer hin stellt, wundert mich nicht. Alle die nicht bei der antiFa sind, sind Nazis. .. unglaublich. Weg mit den Verein, braucht kein Mensch. .

07.02.2018 09:59 Hippiehooligan 18

Hier läuft scheinbar wieder die große Märchenstunde. "HFC ist unpolitisch", "Wir in Cottbus haben mit Nazis nichts am Hut"...
Und war es nicht der FSV Zwickau mit "wir kleiden uns neu ein, für unseren Verein"?!
Ihr wollt keine Politik im Fußball? Ihr wollt nur keine Politik im Fußball, wenn sie dem neonazistischen Gebaren vieler ostdeutscher Clubs zuwider geht. Es ist ohnehin eine Schande, dass nach Hitlergrüßen im Gästeblock nur noch über die verständliche Reaktion der Heimfans gesprochen wird. Die braune Spirale dreht sich weiter nach unten...

07.02.2018 09:02 Muzzi 17

Jetz hört doch ma uff. Dor Verein und och de Kurve MUSS unbolitsch bleim!

07.02.2018 05:47 FCL 16

Und wenn du dabei "Nazis raus schreist" ist es legitim. Und alles gut. Viel Glück Gutmenschen 03

06.02.2018 00:11 Nur mal nebenbei bemerkt 15

# 7 wenn es nicht so traurig wäre.....man könnte herzlich lachen - HFC die Vorzeigefans der Republik. Wie einfältig muss man da sein? Zum Glück werden es immer weniger, die hinter den HFC herlaufen. Aber leider bleiben die anständigen zu Hause. Der Rest randaliert durch die Liga und betreibt " Top Werbung " für die Region.........aber immer unschuldig!

06.02.2018 22:51 FSV 14

Ein Verein,den niemand braucht.
Wenn Politik im Stadion nichts zu suchen hat,dann gilt das gleichermaßen für rechts und auch für Links.
Nicht zu vergessen,daß Stadionmusik gegen sogenannte Sachsenschweine lief,aber Zimmermann,der sagte,es wären nur Ausländer hier(was ist daran strafwürdig),wurde hart bestraft.
Ich hoffe,wir müssen nie wieder gegen diese Antifatruppe spielen...allen anderen herzliches Beileid...

06.02.2018 22:02 GutMensch;) 13

SV03 hat sich wohl sehr viel von ihren ach so unschuldigen gut Fans ab geschaut,gegen alles sich zu währen....auch gegen Strafen! Jeder Verein der da spielt (außer Chemie Leipzig) die genauso ticken sind rechts! Klar haben die Cottbuser oder besser gesagt einige sich richtig daneben benommen! Aber Babelsberg ist für die Sicherheit zuständig und die war nicht vorhanden! Wenn man die Kräfte nur vorn Gästeblock stellt!
Also raus mit den...wenn der NOFV einknickt macht es jeder Verein!
Und P.s andere Vereine wären sofort weg gewesen und die kommen damit durch?
Weg die brauch keiner.....
Die sogenannten Fan kosten so schon genug Geld außerhalb des Sports wenn sie der Meinung sind Straßenschlachten anfangen zu müssen sage nur G20 !!!!!!!!

06.02.2018 21:46 Master od Demona 12

@2: Ich bin auch Himmelblau und schäme mich, dass Nazis und rechtes Gedankengut in diesem Verein toleriert werden! Das ist unerträglich! Und das, was du da schreibst, ist bullshit und einfach stumpf und hohl!
Ich freue mich, wenn den Nazis die Stirn geboten wird! Weiter so!

@mdr.de: Warum wird der Kommentar #2 nicht entfernt!

06.02.2018 20:16 tom 11

So, wenn ich auf dem Gehweg Parke muss ich 20 Euro Stafe zahlen, zahle ich nicht bin in einer Woche zahle ich 40 Euro also NOFV 14 000 EURO für die Truppe und raus damit.

Training
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Mann im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK