Niclas Treu (Mitte, Bautzen) kann den Ball spielen, bevor Björn Brunnemann (rechts, Altglienicke) den Ball blocken kann.
Bildrechte: Torsten Zettl

Fußball | Regionalliga Budissa Bautzen siegt dank Hoßmang-Hammer

11. Spieltag

Die FSV Budissa Bautzen hat mit 1:0 (0:0) bei der VSG Altglienicke gewonnen. Nach drei Niederlagen in Folge fuhren die Oberlausitzer wieder einen Sieg ein. Damit überholte Budissa die VSG in der Tabelle. Bautzen kam nach einem Platzverweis in Schwung und belohnte sich durch einen Sonntagsschuss von Martin Hoßmang mit drei Punkten.

Niclas Treu (Mitte, Bautzen) kann den Ball spielen, bevor Björn Brunnemann (rechts, Altglienicke) den Ball blocken kann.
Bildrechte: Torsten Zettl

Torwart Twardzik sieht rot - Bautzen wird stärker

Die nur 119 Zuschauer im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark sahen eine ausgeglichene erste Hälfte, die erst gegen Ende sehenswert wurde. Nach einer halben Stunde ohne Torraumszenen köpfte VSG-Stürmer Benjamin Förster einen Flankenball von Christopher Quiring über das Tor.

In der 36. Minute flog dann Dan Twardzik vom Platz: Der VSG-Torhüter hatte den Bautzener Hoßmang mit einer Notbremse gestoppt. Den folgenden Freistoß aus etwa 20 Metern schoss Michael Schlicht an den Pfosten. Der eingewechselte Torwart Jonathan Dunkel hatte kurz darauf Dusel, als Tony Schmidt knapp am Kasten vorbeizielte.

Rote Karte gegen Rene Twardzik (Mitte, Altglienicke) für das Foul gegen Tony Schmidt.
VSG-Torhüter Dan Twardzik fliegt vom Platz. Bildrechte: Torsten Zettl

Treu trifft Querbalken - Hoßmang belohnt Budissa

Nach der Pause blieb Budissa am Drücker. Allerdings fehlte den Oberlausitzern zunächst weiter das Glück im Abschluss - Niclas Treu traf aus 17 Metern die Querlatte. Doch dann klappte es endlich: Hoßmang schoss die Gäste mit einem 18-Meter-Hammer zum Sieg (79.). Dieser war auch verdient, weil sich die VSG in der zweiten Hälfte nicht eine Tormöglichkeit erspielte.

Martin Hoßmang dreht ab zum Jubel und wird von seinen Kameraden verfolgt.
Bautzen belohnt sich durch einen Sonntagsschuss von Martin Hoßmang mit drei Punkten. Bildrechte: Torsten Zettl

Das sagten die Trainer

Torsten Gütschow (Bautzen): "Es ist sehr angenehm, in der Pressekonferenz zu sitzen, wenn wir gewonnen haben. Aus meiner Sicht war der Sieg verdient. Die Rote Karte hat uns in die Karten gespielt. Im Anschluss hatten wir etliche Torschüsse und gute Chancen, die allerdings bis zum 1:0 nicht genutzt wurden. Es war ein wichtiger Sieg, auch für das Trainerteam. Wir standen unter Druck und freuen uns über die drei Punkte. Wir wollen im nächsten Spiel gegen Lok Leipzig punkten."

Andreas Zimmermann (Altglienicke): "Das 1:0 geht in Ordnung. Allerdings war der Auftritt der Mannschaft insbesondere im zweiten Durchgang enttäuschend. Die Rote Karte ist der Knackpunkt gewesen. Anschließend hat unsere Mannschaft mutlos gespielt. Es war kein Siegeswille erkennbar. Enttäuschend ist, dass die Mannschaft keine Konstanz an den Tag legt."

fth/cgr

Berichte aus der Regionalliga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. Oktober 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Oktober 2018, 15:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.