Fußball | Regionalliga Eilenburg kommt beim Tabellenführer BFC unter die Räder

22. Spieltag

Der FC Eilenburg hat beim Regionalliga-Spitzenreiter BFC Dynamo keine Chance gehabt. Die Nordsachsen kamen am Sonntag im Sportforum am Ende unter die Räder. Einen Treffer hätten die Gäste aber verdient gehabt.

Regionalliga-Aufsteiger FC Eilenburg hat am Sonntag beim Herbstmeister und Tabellenführer BFC Dynamo eine klare Niederlage kassiert. Der FCE verlor im Sportforum mit 0:6 (0:2) und bleibt damit im ersten Halbjahr der Saison ohne Auswärtssieg.

Spieler des BFC Dynamo gegen Spieler des FC Eilenburg.
Bildrechte: Patrick Skrzipek

Beck beendete Torflaute

Das heimstärkste Team der Liga, das zuletzt gegen Lok Leipzig seine einzige Heimpleite kassiert hatte, legte gegen Eilenburg zunächst ein Feuerwerk hin. Die Gäste kamen kaum zum Luftholen. Schon nach 20 Sekunden musste Keeper Andreas Naumann retten. Auch in der Folge stand er immer wieder im Mittelpunkt. Als Christian Beck wuchtig köpfte und er nur abklatschen konnte, staubte Andor Bolyki zum 1:0 ab (14.). Danach hatte der BFC erst einmal genug. Eilenburg fand ins Spiel, das nun auch hitziger wurde. Direkt nachdem Schiedsrichter Rauschenberg zu einem distanzierteren Verhalten bei einer Ecke aufgefordert hatte, gab es Elfmeter für den BFC: Brandon Stelmak soll im Duell der Mittelstürmer Christian Beck gefoult haben. Der Ex-Magdeburger nutzte die Gelegenheit und beendete damit auch seine Torflaute von vier Partien (35.). Philipp Sauers Direktabnahme hätte die Eilenburger fast herangebracht (43.).

Spieler des BFC Dynamo gegen Spieler des FC Eilenburg.
Bildrechte: Patrick Skrzipek

Am Ende gerät Eilenburg doch unter die Räder

Der Außenseiter aus Sachsen kam auch gut aus der Kabine und konnte weiter vom Anschluss träumen. Nach einer Ecke flog nur der offensivfreudige Innenverteidiger Dos Santos ins Netz, der Ball ging drüber (50.). Dann sahen die 1.000 Zuschauer viele Wechsel und weitere Tore des Favoriten. Ein Doppelpack gelang dem gebürtigen Leipziger Alexander Siebeck. Der frühere Akteur von RB und Lok traf entschlossen (65.) und artistisch (73.). Joey Breitfeld (76.) und der erst 17-jährige Luca-Rene Heinrich (88.) machten den Kantersieg des BFC perfekt. Eilenburg hatte aber auch immer wieder seine Gelegenheiten, aber es fehlte die Effektivität der Gastgeber.

Kevin Wadewitz (FC Eilenburg) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kevin Wadewitz (FC Eilenburg) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FCE bleibt auf 17 - Jena und Lok im Verfolgerfeld

In der Tabelle halten die Nordsachsen den 17. Platz, die Konkurrenz aus Rathenow, Fürstenwalde und Auerbach hat aber weniger Spiele absolviert. Der BFC geht mit vier Punkten Vorsprung auf den FC Energie Cottbus in die Winterpause. Dahinter lauert der Berliner AK mit fünf Zählern und einem Spiel weniger. Jena auf Rang vier hat zwei Partien und neun Punkte, der Fünfte Lok Leipzig drei Begegnungen und zehn Zähler Rückstand. Beide brauchen Serien, um noch in das Meisterschaftsrennen eingreifen zu können. Der FCE setzt im Kampf um den Klassenerhalt vor allem auf seine Heimstärke im Ilburg-Stadion.

cke

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (73)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 19. Dezember 2021 | 15:15 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga