Fußball | Regionalliga Chemnitzer FC stürzt Meister BFC Dynamo

3. Spieltag

Der Chemnitzer FC hat Meister BFC Dynamo dank einer soliden Defensivleistung mit 1:0 niedergerungen. Ein Taktik-Bluff, ein Kunst-Freistoß und ganz starkes Zweikampfverhalten im Mittelfeld verhalfen zum dritten Spiel ohne Gegentor. Damit starteten die Himmelblauen mit sieben Punkten aus drei Spielen in die Saison und untermauern mit diesem Ausrufezeichen ihre Ambitionen auf den Spitzenplatz in der Regionalliga Nordost.

Zwei Spieler jubeln 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schlitzohr Tiffert täuscht den BFC mit der Taktik

v.l.: Kilian Pagliuca (10, Chemnitz), Stanley Keller (18, Chemnitz) und Arthur Ekalle (22, BFC)
Stanley Keller stürzt Arthur Ekalle symptomatisch für den Auftritt des CFC gegen den Meister BFC. Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Christian Tiffert musste auf seinen Kapitän Tobias Müller (Knieprobleme nach dem Abschlusstraining) verzichten. Der CFC-Trainer überraschte den Gast mit seiner veränderten Aufstellung aber auch sonst. Vor dem Traditionsduell hatte Tiffert noch angekündigt, dass beide Teams eine ähnliche Spielweise verfolgen – ein klarer Bluff. Statt mit Dreierkette stellte Tiffert auf ein Vierketten-System im 4-5-1 um und verdichtete so das Mittelfeld. Für den verletzten Müller und Innenverteidiger Stefan Pribanovic begannen Stanley Keller und der umtriebige Lukas Stagge. Personell war das also offensiver. Aber die Himmelblauen standen tiefer, überließen den Berlinern den Spielaufbau, hatten jedoch jederzeit Zugriff auf den Gegner.

Brügmann scheitert zweimal per Kopf

Es entwickelte sich eine hektische Partie ohne große Torchancen. Einzig Felix Brügmann hätte die Hausherren nach einer Flanke von Keller in Führung bringen können, war aber über seinen Platz im Strafraum so erstaunt, dass er das Leder vorbei nickte (18.). BFC-Toptorjäger Christian Beck prüfte kurz darauf CFC-Keeper Jakub Jakubov mit einem Distanzschuss (24.). Kurz vor der Halbzeit kam wieder Brügmann nach einer Ecke mit dem Kopf an die Kugel, allerdings zu unplatziert (42.). Im Gegenzug verzog Joey Breitfeld aus der Drehung für die Dynamos knapp links daneben (43.). Das war’s auch schon in Halbzeit eins.

Kunst-Freistoß von Pelivan ebnet die Führung

Tor für Chemnitz
Felix Brügmann muss nach dem Lattentreffer nur noch den Fuß hinhalten - 1:0 für Chemnitz! Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Der CFC kam mit viel mehr Dampf aus der Pause. Mit einem tollen Solo holte Kilian Pagliuca 25 Meter vorm Tor einen Freistoß raus. Dominik Pelivan trat an und zirkelte den Ball an die Unterkante der Latte, von da sprang die Kugel zu Felix Brügmann. Der Stürmer staubte in klassischer Torjäger-Manier ab - 1:0 (50.). Chemnitz blieb danach dran, gewann im Mittelfeld sämtliche wichtigen Zweikämpfe und sorgte immer wieder für gute Entlastung.

 Tor für Chemnitz, Torjubel nach dem 1:0
Riesenjubel beim CFC, der erstmals im dritten Regionalliga-Jahr einen richtig guten Start hinlegt. Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

In der 61. Minute legte Niclas Walther mit einem scharfen Ball von links mustergültig für Furkan Kircicek auf, der den Ball mit seiner Grätsche aus Kurzdistanz aber nicht im Tor unterbrachte. So musste die Tiffert-Elf in der Schlussphase bei einem Beck-Kopfball (90.) und einem Freistoß von Andreas Pollasch (90. +1) nochmal zittern, Torwart Jakub Jakubov war aber jeweils zur Stelle.

Stimmen

Christian Tiffert 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Der Chemnitzer FC schlägt den BFC Dynamo dank eines Taktikwechsels mit 1:0. Trainer Christian Tiffert erklärt, warum er sich für die Vierer- statt Dreierkette entschied.

Fr 19.08.2022 22:17Uhr 04:50 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-stimme-cfc-bfc-tiffert100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Felix Brügmann 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos aus der Regionalliga

Miroslav Jagatic
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach dem 1:1 gegen den BFC Dynamo wollte Miroslav Jagatic, der Trainer von Fußball-Regionalligist Chemie Leipzig, zunächst einmal nicht über das Gegentor, sondern die Anfangsphase sprechen.

Di 29.11.2022 21:37Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-miroslav-jagatic-nach-bsg-chemie-leipzig-bfc-dynamo-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alexander Bury
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spielszene aus Chemie Leipzig - BFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Enttäuschung im Kunze-Sportpark: Die BSG Chemie Leipzig stand im Duell mit Fußball-Regionalliga-Meister BFC Dynamo kurz vor dem Sieg.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 29.11.2022 21:45Uhr 01:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (64)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. August 2022 | 16:00 Uhr

19 Kommentare

Olinad vor 14 Wochen

Die erste Halbzeit war von Taktik und Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt. Das beide Mannschaften das besser bringen, haben sie in der 2. Hälfte gezeigt. Und richtig: Man sollte wirklich die Kirche im Dorf lassen. Der BFC ist der Meister der Vorsaison auch mit Ambitionen dieses Jahr wieder ganz oben mitzuspielen. Das die sich in Chemnitz nicht verstecken werden war klar. Es wird diese Saison sehr viele enge Spielausgänge oder Unentschieden geben, da die Liga sehr ausgeglichen ist. Hier sind auch die Aufsteiger mit einzubeziehen. Und ja, man sollte auch aufhören, Pokalspiele und Ligaspiele komplett zu vergleichen. Das sind völlig verschiedene Wettbewerbe mit unterschiedlicher Ausrichtung und Taktik. Besser ist die Gegenüberstellung, dass nach einem sehr gutes Pokalspiel darauffolgend auch erwartet werden kann, dass eine gute Saisoneröffnung in der Liga erfolgen könnte. Und das ist passiert!
Nur der CFC!

Chemmser vor 14 Wochen

Das ist genau das Problem...man spielt super im Pokal und erwartet dann diese Leistung...ich sage dir dann wach auf...
Man sollte zwischen Regionalliga und DFB Pokal unterscheiden.
Und Schraub endlich die Erwartungshaltung runter.
Denn das wir gegen BFC Dynamo keine 10 Chancen bekommen sollte jedem klar sein.
Regionalliga wird halt über Zweikampf geführt und nicht über die feine Technik.
Und es gibt für mich bislang keine Übermannschaft.
Wenn man sich alle Spiele unserer Regionalliga mal anschaut außer gegen Tebe und Lichtenberg sind das enge Spiele mit knappen Ergebnissen.
Aber genau das wollen die Fans auch sehen.
Wenn jetzt wieder ein Klub alle vernaschen würde, wäre der Aufschrei auch wieder groß.
Also lasst mal die Kirche im Dorf.

der Ruhlsdorfer vor 14 Wochen

Auch wenn ich mir hier den Unmut einiger CFC User zu ziehen werde...was habt ihr da für ein Spiel unseres CFC gesehen?
Nach den super Pokalfight hätte ich eigentlich erwartet, das sie in der Liga richtig ins Rollen kommen. Aber die Vorstellung am Freitag war doch ziemlich ernüchternd. Die 1. Halbzeit war eigentlich ein bisschen Katastrophe ( Passspiel, Zuspiele, Torgefahr, Verwertung Standards )
Das schönste an der 2.Halbzeit war der Freistoß und das Brügmann diesmal wußte, wo das Tor steht.
Richtig...es ist erst der 3. SPIELTAG, aber nach der Vorstellung im Pokal hatte ich schon ein wenig mehr erwartet, was die spielerische Kompetenz angeht.
Und richtig....Gegen Greifswald und den BFC werden es andere auch schwer haben. FAZIT DES ABENDS...7 PUNKTE UND GUT.
Ein richtiger Zugewinn für diese LIGA ist ERFURT. Hut ab vor dieser Leistung. Da werden die Thüringenderbys aber richtige Highlights im Frestaat werden.
NUR DER CFC

NUR DER CFC

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga