Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | RegionalligaKecke Erfurter klauen dem Chemnitzer FC die Punkte5. Spieltag

Stand: 10. September 2022, 16:01 Uhr

Das war eine Kampfansage: Eine Woche vor dem großen Thüringenderby holt sich der FC Rot-Weiß Erfurt die drei Punkte beim weitgehend ideenlosen Chemnitzer FC. Jetzt kann das Duell gegen den FC Carl Zeiss Jena kommen.

Der Chemnitzer FC hat die erste Saisonniederlage kassiert. Gegen den FC Rot-Weiß Erfurt kassierten die Himmelblauen eine 0:3 (0:1)-Heimpleite. Die Thüringer schrauben damit ihr Punktekonto auf zehn Zähler, während die ambitionierten Chemnitzer bei acht Zählern kleben bleiben.

CFC startet schwungvoll - Mergel nutzt Zickert-Bock

Der prominente CFC-Rückkehrer war von Beginn an dabei: Chris Löwe sollte die Chemnitzer zum nächsten Heimsieg führen. Bei den Gästen konnte Trainer Fabian Gerber wieder auf seine gefährlichen Offensivkräfte Artur Mergel und Romarjo Hajrulla setzen. Die erste Viertelstunde legte Chemnitz ein Höllentempo vor, Erfurt kam kaum aus der eigenen Hälfte. Die ganz dicke Chance sollte aber dabei nicht herausspringen. In der 16. Minute fehlte bei einem Kopfball von Robert Zickert nur ein guter Meter.



Die Erfurter selbst kämpften sich in der Folge besser rein: Hajrulla wurde in der 18. Minute im letzten Moment gestoppt. Nun stotterte der Angriffsmotor der Himmelblauen, RWE setzte auf weite Bälle und suchte die schnellen Offensivkräfte. Und nutzte in der 35. Minute einen dicken Bock von Robert Zickert – der Abwehrchef des CFC unterlief eine Eingabe, Artur Mergel nutzte die Chance und schaufelte den Ball aus zwölf Metern in die Maschen.

Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Erfurter Doppelschlag verpasst CFC den K.o.

Die Chemnitzer mussten nun mehr tun, kamen jedoch nur schwer in die zweite Halbzeit. Aber der Druck wurde von Minute zu Minute größer. Felix Brügmann hatte in der 63. Minute die beste Chance, köpfte den Ball aber auf das Tornetz. Bei weiteren Möglichkeiten stand RWE-Keeper Franco Flückiger immer richtig.

Zweikampf Okan Adil Kurt und Artur Mergel (v.l.) Bildrechte: Picture Point

Erfurt fehlte zunächst die Entlastung, doch ab der 70. Minute kamen die Gäste wieder in Schwung. Kay Seidemann vergab in der 72. Minute noch eine glasklare Konterchance. Dann ballerte Hajrulla bei einem Konter aus spitzem Winkel den Ball ins rechte obere Eck zum 0:2 (76.). Damit war der Widerstand der Himmelblauen gebrochen. Nach einem Einwurf traf auch Kay Seidemann mit tollem Volleyschuss ins rechte Eck zum 0:3 (80.). Hajrulla hatte sogar einen weiteren Treffer auf dem Fuß, scheiterte da an Jakubov (83.).

Stimmen zum Spiel

---
rei

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. September 2022 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen