Michael Ballack zu Gast im Stadion an der Gellertstaße.
Bildrechte: PICTURE POINT / K.Dölitzsch

Fußball | Regionalliga Doppelter Frahn lässt Chemnitzer FC zum Jahresabschluss jubeln

19. Spieltag

Michael Ballack zu Gast im Stadion an der Gellertstaße.
Bildrechte: PICTURE POINT / K.Dölitzsch

Was für ein gelungener Abschluss des sportlichen Jahres für den Chemnitzer FC. Die Sachsen hatten über weite Strecken keine großen Probleme mit dem SV Babelsberg 03 und gewannen am samstag (8.12.2018) ungefährdet mit 2:0 (0:0). Die Mannschaft von David Bergner zeigte von der ersten Spielminute an eine engagierte Partie und hätte schon viel ffrüher in Führung gehen können. Das Spiel der Gäste aus Babelsberg zerbrach spätestens nach dem frühen Platzverweis von Philip Saalbach.

CFC drückt - Babelsberg jubelt vergebens

Im frisch benannten Stadion - An der Gellertstraße gab es zwischen den beiden Teams gleich einen intensiven Start. Sowohl Chemnitz als auch die Gäste aus Babelsberg bauten eine hohe Pressinglinie auf und versuchten durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Für die ersten Glanzlichter der Begegnung sorgte dann CFC-Stürmer Daniel Frahn. Aus Fern- bzw. Nahdistanz scheiterte der Angreifer jedoch am stark parierenden Babelsberg-Schlussmann Marvin Gladrow (9./11.).

Erst nach gut 25 Minuten kamen die Gäste spielerisch ins Rollen und wären fast sofort durch Tom Nattermann in Führung gegangen. Der Treffer wurde aber nach einer knappen Abseitsstellung wieder zurückgenommen (26.). Und es kam noch bitterer für die Babelsberger. Nach einem wiederholten Foul musste Gäste-Kapitän Philip Saalbach mit Gelb-Rot vom Feld (28.). In den nachfolgenden Spielminuten versuchten die Himmelblauen ihre personelle Überzahl in eine Führung umzumünzen. Dies gelang jedoch nicht, es fehlte weiterhin die letzte Abschlussgenauigkeit.

Foul von Philip Saalbach an Timo Mauer
Der Moment als das Spiel endgültig in die Richtung der Hausherren kippte. Philipp Saalbach fuhr gegen Timo Mauer den Arm aus und bekam den gelb-roten Karton gezeigt(26.). Bildrechte: Picture Point

Frahn lässt Ballack staunen

Tor für Chemnitz, Torjubel nach dem Treffer zum 2:0 durch Torschütze Daniel Frahn (11, Chemnitz).
Der Mann des Spiels. Daniel Frahn erzielte sowohl das 1:0 als auch das 2:0 (48./52.) und schloss mit 15 Toren zu den Spitzen-Torschützen der Liga auf. Bildrechte: PICTURE POINT / K.Dölitzsch

Die Mannschaft von David Bergner war auch im zweiten Durchgang sofort da und agierte mit einem enormen Druck auf den Abwehrriegel der Gäste. Mit Erfolg. Stürmer Frahn machte unter den Augen von Ex-CFC-Star Michael Ballack eine starke Partie und brachte die Hausherren in Führung. Nach einem Eckball konnten die Babelsberger nicht die Situation klären. Frahn nutzte das eiskalt aus und schob aus fünf Metern zum 1:0 ein (48.). Und der 31-Jährige hatte jetzt Blut geleckt. Nach einer perfekten Flanke von Paul Milde setzte sich der Himmelblaue erneut im Strafraum durch und netzte zum 2:0 ein (52.). In den nachfolgenden Spielminuten beherrschten die Gastgeber das Spielgeschehen nach Belieben und konnten sich am Ende über den 17. Dreier der aktuellen Regionalliga-Saison freuen. Kleine Randnotiz: Die Torjägerliste führen jetzt drei Kicker an. Frahn, Dejan Bozic und Nattermann kommen alle drei auf jeweils 15 Treffer.

Das sagten die Trainer

Almedin Civa (Babelsberg): "Der CFC ist zu Hause eine Macht. Trotzdem hatten wir uns vorgenommen, kompakt zu stehen und eventuell etwas mit nach Hause zu nehmen. Von Beginn an war der CFC besser im Spiel und hatte auch eine bzw. zwei Möglichkeiten. In dieser Phase haben wir leider unsere Gegenstöße nicht konsequent zu Ende gespielt. Elf gegen Elf ist schon schwierig gegen den CFC, aber nach der Gelb-Roten Karte für Saalbach war es fast unmöglich für uns. Leider haben wir zu Beginn der zweiten Halbzeit die beiden Gegentore schlecht verteidigt."

David Bergner (Chemnitz): "Wir wollten von Beginn an das Spiel dominieren, aber bis zur Gelb-Roten Karte war es ein ausgeglichenes Spiel. Babelsberg hat tief gestanden und hatte mit Hoffmann und Nattermann zwei gefährliche Spieler, auf die wir immer aufpassen mussten. Mit unserer Überzahl veränderte sich natürlich die Begegnung grundlegend. Im zweiten Abschnitt haben wir das konsequent ausgenutzt und zwei schnelle Tore durch Frahn erzielt."

tw & ok

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 08. Dezember 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2018, 16:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

14 Kommentare

10.12.2018 12:05 Lumpi 14

Prima Leistung der Mannschaft . Schade das so wenig Zuschauer da waren. Im Neuen Jahr weiter so , und der Aufstieg ist fällig .
Allen ein schönes Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr.

Nur der CFC

10.12.2018 10:28 chemnitz4ever 13

@10 genauso sehe ich das auch.
Ich fand - auch ohne himmelblaue Brille - die zwei Aktionen von Saalbach absolut gelbwürdig. Bei der Zweiten hatte er das Nachsehen und die Hand im Gesicht des schnelleren Mauer. Das ist gelb und dem Fall gelb-rot. Ansonsten hat der Schiri das Spiel weitestgehend laufen lassen und nicht wild mit Karten jongliert.

09.12.2018 20:35 Nappel 12

Na, jetzt war ich ja doch neugierig und hab mir den Bericht aus neutraler Sicht mal angeschaut. Gelb/rot finde ich hart. Ich seh da kein Schlagen des Babelsberger, er macht sich halt breit, stellt sich ungeschickt an. Bei 3:13 seh ich auch einen Chemnitzer Ellenbogen im Gesicht eines babelsbergers und es wird weitergespielt. Auch wenn der mdr-Reporter noc hundert Mal behauptet, beim Babelsberger Treffer stand nur der Schütze im Fünfer, dann stimmt das trotzdem nicht. In der Mitte hat auch ein CFCer sein Bein über der Linie, knappes Ding. Ich Zweifel für den Schützen hieß es früher. Beim 2:0 war der Ball hingegen vorher auf keinen Fall im Aus. Seis drum, der Sieg scheint mir in Oednung zu gehen.

09.12.2018 19:33 Chris 11

Video ist doch da. Es wurde nur nicht beim Spielbericht verlinkt. siehe nachfolgenden Link:
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/video-256700_zc-8cac820e_zs-fb0a7e00.html

09.12.2018 15:00 09577 10

@3 - durch welche Brille haben Sie denn geschaut? Einfach mal putzen! So viele Fehleinschätzungen hab ich noch nie gelesen. Die TV-Bilder geben dem Schiri recht! Und: es waren schon wesentlich schlechtere Schiris da.

09.12.2018 12:41 Jule 9

Also ich freue mich, dass der CFC gewonnen hat und ich freue mich auch, dass Aue gewonnen hat. Leider wird es wohl nicht lange dauern, bis wieder die Ätzer und Hetzer und Neider hier auftauchen ...

09.12.2018 12:22 Warumkeinvideo 8

Klasse Hinrunde! Glückwunsch an die Himmelblauen!
Hallo MDR, warum gibt’s hier kein Video zum Spiel?

09.12.2018 12:03 Micha 7

@ Beobachter: Und jetzt schaust du dir nochmal den Zusammenschnitt des mdr an, der enthält bis auf die erste Gelbe gegen Saalbach all von dir aufgeführten Szenen. Und alle sind eindeutig anders, als du das aus dem Gästeblock beobachtet hast. Auch ohne Zeitlupe. Schöne Winterpause dir.

09.12.2018 11:29 endru 6

#3 Wie kann man nur so falsch liegen, sicher das Sie in Chemnitz waren? Lächerlich...

09.12.2018 11:23 lunatic 5

@#3: Also das nicht gegebene 0:1 der Babelsberger sah ich eigentlich auch als regulär an (war im Übrigen auch wirklich Klasse gemacht), aber sieh´ dir mal den mdr-Spielbericht von SpiO (nich so die CFC- Freunde) an! Bei der Einstellung ist es wirklich wieder knapp Abseits und der Schiri-Assi hat es mit Adleraugen gesehen und alles richtig gemacht. Im Übrigen war m.E. der Ausgangspunkt dieser Aktion(Freistoß), das "Foul" von P. Itter ein guter Witz...
Ja, Schiri war nicht souverän- 2 klare taktische Fouls der Babelsberger im Mittelfeld in HZ 1 nicht mit Gelb geahndet, allerdings fand ich 2x Gelb für Saalbach genau richtig.
Aber von Schiebung und mafiös zu sprechen, ist m.E. absolut lächerlich. Aber gut, es waren ja die Babelsberger da, da kann man schon mal so ´was äußern...