Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | RegionalligaZiane erlöst Lok Leipzig gegen den BAK31. Spieltag

06. Mai 2023, 16:55 Uhr

Lok Leipzig hat die Generalprobe für das Pokalspiel gegen Zwickau für sich entschieden. Das Tor für ein hoch überlegenes Civa-Team erzielte kurz vor Schluss natürlich Djamal Ziane.

Wie viele Chancen kann man in einem Spiel auslassen! Der 1. FC Lok Leipzig lieferte gegen den Berliner AK über weite Strecken eine überzeugende Leistung ab, einzig die unzähligen Chancen wurden teilweise fahrlässig ausgelassen. Und dann entlädt sich alle Spannung in der 89. Minute und Djamal Ziane erlöste die Fans. Der 1:0-Heimsieg war am Ende mehr als verdient.

Lok startet stark - BAK auch mit Chancen

Auf vier Positionen wechselten beide Teams ihre Startelf. Bei Lok stand Niclas Müller zwischen den Pfosten, erhielten Sascha Pfeffer, David Urban und Tobias Dombrowa ihre Chance von Beginn an. Bei den Gästen hätte man sogar noch mehr Veränderungen erwartet, nach dem 1:8 gegen Jena. Lok kam zunächst richtig gut rein und hatte die erste Chance in der zweiten Minute, als Djamal Ziane nach einer Linksflanke von Pfeffer am stark reagierenden Keeper Luis Maria Zwick scheiterte, allerdings auch knapp im Abseits stand.

Die Berliner ließen sich aber nicht lumpen, Keanu Schneider packte in der elften Minute den Hammer aus, Loks Keeper musste sich mächtig strecken. Danach gelang beiden nicht viel, wurde der Ball zu ungenau in die Box gespielt. Erst eine verunglückte Abwehraktion der Gäste brachte wieder Gefahr, aber Ziane und Theo Ogbidi brachten den Ball an Zwick nicht vorbei, Zwick kratzte auch bei Dombrowas Direktabnahme den Ball stark über die Latte, Auf der anderen Seite hätten die Gäste durch Serkan Dursun und Michael Olczyk in Führung gehen können. Mit einem parierten Kopfball von Leipzigs Dombrowa und ohne Tore ging es in die Kabinen,

Unglaublicher Chancenwucher - Ziane erlöst Lok spät

Mit viel mehr Schwung kam Lok wieder raus und hätte in den ersten Minuten nach der Pause in Führung gehen müssen. Doch Pfeffer, Linus Jacob Zimmer und Ogbidi ließen beste Chancen liegen oder scheiterten am besten Berliner, Keeper Zwick. Wie schon in der ersten Hälfte kamen die Gäste mit einer 15-minütigen Verspätung ins Spiel, dass nun etwas ausgeglichener wurde. Doch dann zog Leipzig wieder an. Aber Lok hatte weiter die Chancen und ließ die auch weiter fahrlässig aus. In der 73. Minute spielte Ogbidi freistehend quer und Ziane verstolperte aus drei Metern freistehend. Und der Knipser hätte drei Minuten später erneut treffen können, diesmal zielte er aus sieben Metern zu hoch. Doch als die Fans fast verzweifelten, fand eine Linksflanke den Kopf von Ziane und diesmal war der Ball wirklich drin.

Stimmen zum Spiel

rei

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. Mai 2023 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen