Petar Lela und Rico Gladrow können das Tor zum 1:1 Ausgleich durch Alexander Dartsch nach Vorbereitung von Fabian Raithel nicht verhindern
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Fußball | Regionalliga Effizientes Meuselwitz gewinnt bei Rot-Weiß Erfurt

6. Spieltag

Der ZFC Meuselwitz hat unerwartet bei Rot-Weiß Erfurt gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Heiko Weber setzte sich aufgrund effizient ausgenutzter Torchancen gegen letztlich zu harmlose Erfurter mit 2:1 (1:0) durch.

Petar Lela und Rico Gladrow können das Tor zum 1:1 Ausgleich durch Alexander Dartsch nach Vorbereitung von Fabian Raithel nicht verhindern
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

RWE-Trainer Thomas Brdaric vertraute auf dieselbe Startformation wie zuletzt beim 2:1-Sieg gegen den VfB Auerbach. Derweil wechselte ZFC-Coach Heiko Weber gegenüber dem 0:2 bei der VSG Altglienicke auf zwei Positionen: Sebastian Albert und Johann Weiß begannen für Paul Sahanek und Tarik Reinhard.

Dartsch kontert Jovanovic' Führungstor

Zu Beginn hatte RWE gegen tief stehende Meuselwitzer mehr Ballbesitz, konnte aber kaum Durchschlagskraft entwickeln. Plötzlich aber hatten die Gastgeber eine Dreifach-Chance: Einen langen Ball köpfte ein Meuselwitzer Verteidiger auf das eigene Tor, die Latte rettete für ZFC-Keeper Ruben Aulig. Velimir Jovanovic konnte dann zwei Nachschüsse aus Nahdistanz nicht verwerten (21.).

Der Druck der Erfurter stieg nun - und wurde belohnt: Eine Flanke von der linken Seite köpfte Velimir Jovanovic zum 1:0 ins Tor (29.). Mit der Führung im Rücken kontrollierte RWE dann das Spiel, doch ging nicht konsequent genug auf das zweite Tor und erlaubte sich in der Abwehr eine Unachtsamkeit, die Alexander Dartsch mit dem 1:1 bestrafte (40.).

Weiß köpft ins Schwarze

Auch in der zweiten Halbzeit schafften es die Erfurter trotz Überlegenheit nur selten, sich klare Torchancen zu erarbeiten. Stattdessen nutzten die Meuselwitzer einen ihrer wenigen Vorstöße zum 2:1-Siegtreffer durch Innenverteidiger Johann Weiß nach einem Eckball (71.). RWE konnte bis zum Schluss auf den Rückstand nicht mehr reagieren. Die letzte Chance zum Ausgleich vergab der eingewechselte Morten Rüdiger nach Eckstoß (86.).

Das sagten die Trainer

Heiko Weber (Meuselwitz): "Es war ein sehr rassiges Spiel. In der ersten Halbzeit hat Erfurt dominiert, uns alles abverlangt, zwei drei Großchancen sehr gut herausgespielt. Sie gehen auch verdient in Führung durch ein traumhaftes Tor. Wir sind danach aber nicht kopflos geworden, haben ein komisches 1:1 geschossen. Mit dem 1:1 hat die Mannschaft unglaublichen Mut bekommen, vielleicht auch ein bisschen Fortune gehabt. Im Endeffekt kann das 2:2 ausgehen, aber wir haben glücklich gewonnen."

Thomas Brdaric (Erfurt): Wir haben sehr viel investiert in unser Spiel. In einer Situation, in der es überhaupt keine Not gibt, verlieren wir dann den Ball. Wir haben den Gegner eingeladen. Das ist so brutal, die Jungs bekommen die Nervosität und halten sich nicht mehr an Absprachen. Dann geistert irgendwie ein Geist über dem Spielfeld, wir kriegen Angst, weiter Fußball zu spielen. Der eine oder andere macht sich zu viele Gedanken. Wir brauchen diese Coolness, im letzten Drittel sauber zu bleiben. Und dann pennst du in der zweiten Halbzeit einmal bei einem Standard, dann steht es 1:2, dann läufst du der Musik hinterher. Ohne Punkte dazustehen, tut weh."

mze

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGENJOURNAL | 22. August 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. August 2019, 22:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

39 Kommentare

23.08.2019 09:43 Pombär 39

Man, waren das noch Zeiten, als Dynamo und Erfurt sich im RHS klasse Spiele geliefert haben.
( 3:1 beim Tor des Jahes durch Kamlott)...
Was ist nur mit euch los!?
Es soll nicht respektierlich klingen, aber Meuselwitz!?
Eure Fans tun mir echt leid...

23.08.2019 01:50 RWE-ler 38

@wicky: Deine Kommentare hier zeigen, dass Dein Herz wie meines am RWE hängt, auch wenn sie manchmal etwas naiv daher kommen. Diesmal gebe ich Dir aber völlig Recht. Ich bin seit Monaten kein Fan von Brdaric, der zu Beginn mit seinem Trainings-Hokupokus (Drohnen über dem Trainingsplatz) wie ein zweiter Klinsmann daher kam. Am Ende ist alles heiße Luft. Statt im zweiten Jahr die Truppe zu einem Spitzenteam zu formen, wird es immer schlimmer. Wir werden zur Lachnummer. Und die größte ist im Moment der Trainer. Sieht fast so aus, als sehen die Spieler das genauso. Anders kann ich mir diesen Grottenkick gegen den ZFC nicht erklären.

23.08.2019 00:28 wicky 67 37

@34:Fan Achim:
Ganz sicher hast Du Deine Sätze an uns RWE-Fans nur sportlich fair & freundlich gemeint! Dies zeigt wiedermal, daß Du stets ein großes Fußballherz besitzt. Aber glaube mir bitte eines: Wenn ich sehe, daß unser Team mit Leidenschaft bemüht ist ihr bestes zu geben, habe ich sie Jahrzehnte lang stets in Schutz genommen, selbst bei Niederlagen! Und war Lob angebracht, so feierte & lobte ich die Truppe auch gebührend! Sehe ich aber weder Moral, Spielkultur, Einsatzwillen, Herzblut, Laufbereitschaft, Spielwitz und sonstige Tugenden auf dem Rasen, ist Schönreden für mich das allerletzte Hilfsmittel, um auch nur irgendetwas zum Positiven zu bewegen! Und spätestens nach so einer Blamage wie Mittwoch gegen Deinen ZFC, darf man als leidender & zahlender Fan zu Recht mit Trainer & Team, ruhig mal angemessen streng in's Gericht gehen!! Was würde uns denn diese achso lange Saison zukünftig noch bringen, wenn wir Herrn Brdaric weiterhin applaudieren würden???... MfG

22.08.2019 18:36 wicky 67 36

@34: Fan Achim:

Das ist ja wirklich alles lieb und nett von Dir gemeint lieber Fan Achim. Nur Deine aufmunternden Sätze im Bezug auf das gestrige Spiel, machen die rot-weisse Leistung deshalb auch nicht besser. Auch hast Du bei Deinem freundlichen Beitrag übersehen, daß dieses Fast-Eigentor von Weiß zum einem vor dem 1:0 geschah, und die 2 Abstauberversuche danach keine herausgespielten Chancen vom RWE waren! Das Tor zum 1:0, was später erst fiel, war die einzigste herausgespielte Torchance überhaupt in HZ1!! Und beim Ausenpfostenschuss in der 44.-en, da stand es bereits schon 1:1! Wir hatten bis zum 1:2 nicht eine klare Torchance für ein 2.Tor! Auch danach gab es in der 80.Minute nur noch eine Chance durch Aydemir, der aber 3Meter drüber schoss! Sicher hast Du Recht, daß die Saison noch lang ist. Nur jetzt noch etwas schön zu reden, ist spätestens ab gestern der falsche Ansatz für unsern RWE! Und wenn Brdaric nichts ändert, dann geht es auch nicht vorwärts! RWG!

22.08.2019 18:13 Raul 35

Ist Herr Brdaric immer noch Trainer? Ihr braucht wohl keine Punkte?

22.08.2019 17:51 Fan Achim 34

Danke Auerbacher, euch auch alles Gute. Sehr faire Kommentare gegenüber unserem ZFC. Aber liebe Erfurter geht mal nicht so hart mit eurer Mannschaft um. Wir hatten hier sehr viel Glück und wenn Erfurt das 2. Tor macht, dann wars das.Ich denke da nur an das Glück was wir hatten bei der Kopfball Rückgabe von Weiß an die Latte und den Freistoß an den Pfosten. So schlecht braucht ihr eure Mannschaft nicht zu machen. Und ohne überheblich zu sein, der ZFC kann an guten Tagen jeden in der RL schlagen, das mussten Jena, lok und Cottbus früher auch schon erfahren. Eins muss man auch noch sagen, das Publikum feuert seine Mannschaft bis zum Schluss pausenlos an, auch in der Niederlage. Nach 5 Spieltagen ist für jeden alles noch drin.

22.08.2019 17:36 Alex 33

@Fan Achim! Ja,Ich bins! Ihr habt gegen RWE gewonnen und das gefällt mir und dafür habe ich dem Verein und Dir als Fan gratuliert!Ich muss eingestehen,dass ich RWE nicht mag,deshalb meine Freude über euren Sieg gestern!Klar hast du Grund,sauer auf mich zu sein,das war von mir gegenüber Dir und Deinem ZFC nicht fair! Sorry! Aber meine Abneigung gegen RWE besteht weiterhin und dazu stehe Ich!Das einzige was an RWE bemerkenswert ist,sind die Fans,die gehen für diese Truppe durch 'Dick und Dünn'!Und das ist ehrlich gemeint!!-Alex!!

22.08.2019 16:26 Auerbacher 32

Gw stark

22.08.2019 15:29 Javax 31

Der flächendeckende Vorzug des 6. gegenüber dem 5.Spieltag dient sicher der Auflockerung verkrusteter Strukturen.
Ich fände es besser, den allerletzten Spieltag vorzuziehen, denn dann wüsste jeder Fan beizeiten, auf welchem Platz sein Verein in der Abschlusstabelle landen würde.

22.08.2019 14:43 wicky 67 30

Es ist nicht nur der sichtbare & beständige Leistungsabfall des RWE seit dem 2. Spieltag gegen Lok, was mir verstärkt immer größere Sorgen bereitet. Der versaute Saisonstart würde sich ja auch theoretisch noch reparieren lassen. Allerdings benötigt es dazu aber auch einen Herrn Brdaric, welcher auch kritikfähig genug dafür ist, die Ursachen solcher Fehlleistungen wie zuletzt, ehrlich, konsequent, alibifrei, sowie fachkundig analysieren zu können & zu wollen! Nur darin sehe ich leider den Hund begraben, was mir noch mehr Sorgen macht als die letzten 3Spiele! Liest man zB hier seine Schönrednerei zum Grottenkick von gestern, fragt man sich ernsthaft, welches Spiel er da sah?! Letzte Hinrunde wurde das Team von Spiel zu Spiel sichtbar besser, weil Brdaric da die Fehler noch erkannte & korrigierte! Jetzt aber hat er nurnoch Scheuklappen vor den Augen.. Und genau das macht mir eben so große Angst, daß er zeitnah seine Marschroute nicht mehr ändern will! So wird das aber nix!