Fußball | Regionalliga Auerbach verliert Abstiegsendspiel in Rathenow

35. Spieltag

Der VfB Auerbach ein Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt verloren. Bei Optik Rathenow zogen die Sachsen nach intensiven 90 Minuten mit 2:4 (1:3) den Kürzeren und müssen nun ernsthaft um den Verbleib in der Liga bangen.

Spieler von Rathenow am Ball. 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

VfB verschläft die Anfangsphase

Die Sachsen starteten nicht gut in die Partie und sahen sich früh einem deutlichen Rückstand gegenüber. Jonathan Muiomo (8.) und Emir Sejdovic (12.) brachten Rathenow noch in der ersten Viertelstunde mit 2:0 in Führung. Auerbach brauchte kurz, um sich zu schütteln, fand aber wenig später die passende Antwort. Michail Fragkos nahm eine Hereingabe in den Strafraum direkt aus der Luft und stellte in der 20. Minute auf 1:2 aus Sicht des VfB.

Rathenow - Auerbach
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Danach hatte das Team von Sven Köhler eine starke Phase, verpasste es aber, auch noch den Ausgleich zu erzielen. Rathenow gelang es dagegen genau in diese Phase hineinzustechen. Nicola Köhler köpfte kurz vor der Halbzeit zum 3:1 ein und stellte damit den alten Zwei-Tore-Abstand für Optik wieder her.

Dürftige Chancenverwertung

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine offene Partie. Nach einem Handspiel im Strafraum der Rathenower verwandelte Rückkehrer Marcin Siebert nach 52 Minuten den Elfmeter zum 2:3 und gab dem VfB wieder Aufwind. Aber erneut verpassten es die Sachsen, ihre Chancen zu nutzen. Sarwar Osse (62.) und Fragkos (76.) hatten die beiden besten Gelegenheiten zum Ausgleich, scheiterten aber entweder an Keeper Hiemann, oder an sich selbst.

Nachdem sich Torschütze Sieber an der eigenen Eckfahne einen katastrophalen Fehler leistete, lief der eingewechselte Johannes Pistol alleine auf VfB-Hüter Schmidt zu und verwandelte sicher zum 4:2- Endstand. Rathenow rückt damit bis auf einen Punkt an Eilenburg auf Rang 17 heran. Die Auerbacher haben dagegen jetzt vier Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze und müssen auf ein kleines Wunder hoffen, um doch noch die Klasse zu halten.

Sven Köhler 3 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

---
vk

Videos aus der Regionalliga

Spieler auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. April 2022 | 16:00 Uhr

3 Kommentare

BSG der Echte vor 23 Wochen

Hoffentlich nicht. Sachsenliga reicht für diese Stadt völlig aus und wäre absolut angemessen. Damit diese jahrelange Spinnerei des Herrn V.K. endlich ein Ende hat. Gruss aus Rodewisch.

Auerbacher vor 22 Wochen

Wir waren für Eure Finanzen nicht verantwortlich! Geh in den Schacht und werf dort mit schlauen Sprüchen um Dich

Anti_Abfuhr_Andy_No.1 vor 22 Wochen

Hutschenreuther war schon immer ein geistreicher Rodewischer Kerl. Sie verlieren sogar gegen die 2. Mannschaft von Auerbach...

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga