Fußball | Regionalliga Nordost Wacker Nordhausen verspielt Führung beim BFC Dynamo

16. Spieltag

Wacker Nordhausen hat nach Führung eine 1:3 (1:2)-Niederlage beim BFC Dynamo kassiert und einen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz begann engagiert und ging früh in Führung, kassierte dann aber einen Doppelschlag und kam danach kaum noch zu Offensivaktionen. Nach dem Seitenwechsel gab es zudem Rot gegen Cihan Ucar.

Spieler des BFC Dynamo spielt den Ball vor das gegnerische Tor, zieht ab und trifft zum drei zu eins Endstand. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der verzögerte Aufbau einer mobilen Flutlichtanlage im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark erzwang die Verlegung der Partie vom vergangenen Freitag auf Mittwoch. Wacker-Trainer Heiko Scholz wechselte im Vergleich zum 2:0 gegen den Berliner AK einmal und brachte Nils Pichinot im Sturm für Carsten Kammlott, der zunächst auf der Bank saß.

Wacker führt früh - dann kommt der BFC

Wacker begann vor 731 Zuschauern sehr engagiert und ging gleich mit der ersten Chance in Führung: Eine Flanke von Lucas Stauffer köpfte Nils Pichinot zum 0:1 ins Tor (9.). Anschließend setzten die Gäste nach und hatten durch Tobias Becker (11.) und Florian Beil (15.) weitere Abschlüsse.

Dann aber schlug der BFC doppelt zu. Zunächst traf Lucas Brumme flach ins lange Eck zum 1:1, wobei Wacker-Torwart Fabian Guderitz nicht ganz glücklich aussah (23.). Dann fälschte Nordhausens Innenverteidiger Philipp Blume eine Brumme-Hereingabe unglücklich zum 2:1 ins eigene Tor ab (27.). Und beinahe wäre es sogar noch dicker für Wacker gekommen: Erneut traf Brumme - doch stand nach Zuspiel von Chris Reher im Abseits (30.).

Die Gäste hatten nun Probleme, ins Spiel zurückzukommen. Zwar hatten sie mehr Ballbesitz, doch konnten damit wenig anfangen. Passenderweise war für die gefährlichste Wacker-Aktion nach dem Rückstand bis zur Pause ein Berliner verantwortlich: Einen Freistoß von Lucas Scholl lenkte BFC-Verteidiger Joey Breitfeld unglücklich an die eigene Latte (41.).

Ucar kassiert Rot - BFC macht den Sack zu

Nach dem Seitenwechsel war Nordhausen zunächst weiter bestimmend, aber nicht zwingend. Der BFC verlegte sich vollständig aufs Kontern. Einen dieser schnellen Gegenangriffe unterband Cihan Ucar mit einem Foul im Mittelfeld, für das er die Rote Karte kassierte - eine harte Entscheidung (57.).

Fußballspiel
Ucar kassiert Rot. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit einem Mann weniger hatte Wacker nichts mehr entgegenzusetzen. Und natürlich war es Brumme, der für die Berliner schließlich mit dem 3:1 den Sack zu machte (65.). Anschließend brachte der BFC den Sieg sicher nach Hause, hatte sogar Chancen für weitere Tore - die beste vergab Andor Bolyki kurz vor Schluss (87.).

Stimme zum Spiel:

Heiko Scholz (Nordhausen): "Wir sind gut rein gekommen, nach dem 1:0 hatten wir ein paar Gelegenheiten zum 2:0. Dann machen wir zwei individuelle Fehler. In der zweiten Halbzeit hatten wir auch die ersten Gelegenheiten. Mit der Roten Karte war das Ding erledigt. Von der Bank aus gesehen hätte eine Gelbe gelangt. Das Spiel war total fair."

mze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 27. November 2019 | 21:45 Uhr

12 Kommentare

Nordhausen55 vor 46 Wochen

Aber Lok Leipzig auch nicht. Bei euch sieht es ja auch nicht gerade rosig aus,
seit sicherlich der nächste Verein mit einer Hiobsbotschaft und deshalb nicht hämisch sein.

wicky 67 uncut vor 47 Wochen

Die Wahrscheinlichkeit, daß ein Schwein das Klavierspielen erlernt, ist um ein hundertfaches höher, als das Wacker Nordhausen jemals in die dritte Liga aufsteigt!!... Diese Saison gibt es derzeit zB erneut wieder 4-5 Teams, welche wesentlich mehr Qualität haben als Wacker!! Und das ist auch gut so!! Naja, wenigstens hat der Branntwein noch nicht seinen Charme verloren... 😅🤣👌👍😂😆👻

Sportliche Grüße aus der Blumenstadt! 🇮🇩🇵🇱🇮🇩🇵🇱

Nordhauser RWE-Fan vor 47 Wochen

Entschieden ist hier noch nichts. Wacker kann am kommenden Spieltag aufholen, da die Konkurenz sich gegenseitig Punkte rauben wird. Dennoch entlockt mir das Ergebnis ein Wort: Läuft.