Fußball | Regionalliga Wacker holt drei Punkte in Brandenburg

4. Spieltag

Wacker Nordhausen hat bei Union Fürstenwalde mit mehr Aufwand als erwartet, einen 2:1 (1:0)-Auswärtssieg errungen. Union konnte am Ende nicht mehr zulegen und bleibt trotz großem Aufwand im Heimspiel ohne Punkte.

Fürstenwalde gegen Nordhausen 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten So 18.08.2019 16:30Uhr 03:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fürstenwalde gegen Nordhausen 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten So 18.08.2019 16:30Uhr 03:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wacker tut sich schwer - Löhmannsröben trifft

Nach der ersten Abtastphase gab es für die aktiven Gastgeber eine gute Schusschance durch Darryl Geurts (5.). Wacker brauchte etwas Zweit um sich auf den sehr griffigen Gegner einzustellen. In der 15. Minute kam dann Nils Pichinot im Strafraum aus kurzer Distanz zum Abschluss, Union Keeper David Richter konnte den Ball aber parieren. Fürstenwalde blieb aber auch in den nächsten Minuten ein unangenehmer Gegner und auch zu guten eigenen Chancen. Lukas Stagge zielte gleich doppelt etwas zu hoch (20./23.). Dem hohen Tempo der ersten 30 Minuten mussten dann beide Mannschaften etwas Tribut zollen, erst zum Ende der ersten Halbzeit wurde wieder gefährlich. Zunächst kam wieder Geurts zu einem guten Abschluss innerhalb des Strafraums (40.). Die Kugel flitzte nur knapp am linken Pfosten vorbei. Fünf Minuten später trat Lucas Scholl einen guten Freistoß aus etwa 23 Metern und zentraler Position. Richter lenkte die Kugel stark über die Latte (45.). Folgende Ecke führte dann zur Führung der Gäste. Scholl brachte die Kugel scharf in den Strafraum und Jan Löhmannsröben köpfte den Ball wuchtig unter die Latte (45.).

Wacker legt nach - Stettin macht es spannend

Nach Wiederanpfiff übernahm Wacker Nordhausen die Spielführung und trat mit der Führung im Rücken dominant auf. Die erste Großchance auf das 2:0 für Wacker hatte Carsten Kammlott in der 53. Minute. Der Stürmer war auf der rechten Seite durch und schoss an die Unterkante der Latte. Die Kugel sprang aber wieder aus dem Kasten ohne die Linie zu überqueren. Wenige Minuten später die nächste Gelegenheit für Nordhausen: Nils Pichinot legte stark ab auf Kammlott, der unter Bedrängnis aber nur über den Kasten schießen konnte (67.). Zehn Minuten später baute Wacker dann doch die Führung aus. Der eingewechselte Florian Beil fand mit seiner Flanke Kammlott. Der legte diesmal ab auf seinen Sturmpartner Pichinot, der nur noch einschieben musste (77.). Die Entscheidung war das aber noch nicht, denn Fürstenwalde kam zurück: Nach einer guten Flanke von links traf der ebenfalls eingewechselte Niels Stettin zum Anschluss für die Gastgeber (78.). Kurz vor Schluss vergab dann Stettin die Chance auf den Ausgleich (87.), auf der anderen Seite knallte Kammlott die Kugel nochmal an die Latte (90.). Am Ende reist Nordhausen mit drei Punkten zurück nach Thüringen.

Nils Pichinot (Nordhausen)
Nils Pichinot (Nordhausen) Bildrechte: imago/Karina Hessland

Das sagten die Trainer

Heiko Scholz (Nordhausen): "Wie immer in Fürstenwalde, war es nicht einfach. Hier herrscht eine besondere Atmosphäre. Fürstenwalde war gut eingestellt. Wir haben uns schwer getan und vorne zu hektisch agiert. Hinten haben wir eigentlich wenig zugelassen. Bis Union zwei Stürmer eingewechselt hat. Nachdem 2:0 waren wir wieder zu hektisch und haben den Anschluss kassiert. Wir sind froh dass wir hier am Ende drei Punkte mitnehmen."

Matthias Maucksch (Fürstenwalde): "Wir haben zu wenig Mentalität gezeigt. Teilweise haben wir wie eine Jugendmannschaft agiert, zu viele Zweikämpfe verloren.  Uns ist die Bissigkeit abgegangen. Nordhausen hat Qualität im Kader. Trotzdem hatten wir Möglichkeiten, die wir nicht nutzen konnten. Wir bleiben bei einem Punkt nach vier Spielen. Nächste Woche gegen Babelsberg wird es nicht einfacher."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 18. August 2019 | 16:25 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2019, 17:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

19.08.2019 07:06 Altmeister 4

Alles Gut, weiter so!

Schöne Grüße aus Stuttgart

18.08.2019 20:44 Roccos 3

Ja ja die knappe Niederlage gegen die lila Trolle hat ihre Nachwirkung gezeigt. Wirds wieder nix mit dem Aufstieg. Wie jedes Jahr!!

18.08.2019 17:29 Neutraler Betrachter 2

Bevor der MDR Spielberichte und Kommentare der Trainer veröffentlicht, sollten die verantwortlichen Redakteure diese nochmals auf Richtigkeit überprüfen.
Ich denke hier wurden die Trainerstimmen total vertauscht.

[Vielen Dank für den Hinweis. Die zuständigen Kollegen sind informiert. Herzliche Grüße aus der MDR.de Redaktion]

18.08.2019 17:02 torrox250 1

Lieber mdr, ihr habt den Trainern die Aussagen des jeweils anderen zugeordnet.

[Vielen Dank für den Hinweis. Die zuständigen Kollegen sind informiert. Herzliche Grüße aus der MDR.de Redaktion]

Berichte vom letzten Spieltag