Fußball | Regionalliga ZFC Meuselwitz unterliegt bei humorlosen Hertha-Bubis

2. Spieltag

Am 2. Spieltag der Regionalliga Nordost hat sich der ZFC Meuselwitz mit 0:1 (0:1) bei einer sehr effektiven Hertha BSC II geschlagen geben müssen. Dabei verschlief das Team von Holm Pinder vor allem den Anfang der Partie und musste den frühen Rückstand durch Marten Winkler hinnehmen (2.). Danach zeigten sich die Thüringer bemüht, ließen aber vor dem gegnerischen Kasten jegliche Abschlussgenauigkeit vermissen. Die Rote Karte für Felix Müller gab dem ZFC den Rest (60.).

Aktuell_2145_Hertha-Meuselwitz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Aktuell_2145_Hertha-Meuselwitz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Meuselwitz mit Horror-Start - Hertha kontrolliert

Nach dem hart erkämpften 1:0-Auftakt-Sieg der Meuselwitzer, wartete die nächste unangenehme Aufgabe auf das Team von Holm Pinder. Hertha BSC II ist eine Art "Hassgegner" für die "Zipse". Die letzten drei Aufeinandertreffen gingen für die Thüringer teils deutlich in die Hose.

Auch der Mittwoch-Abend (28. Juli) verlief nicht so, wie es sich der ZFC vorgestellt hatte. Das Pinder-Team verschlief den Start völlig und musste nach zwei Spielminuten den frühen Rückstand durch Marten Winkler hinnehmen, der frei aus ca. 15 Metern zum Abschluss kam. Ein echtes Traumtor. Der ZFC-Block um Aushilfs-Kapitän Nils Miatke agierte grundlegend zu zahnlos und ließ sich oft auskombinieren. Auch offensiv fehlte den Gästen die zündende Idee, um die nach 20 Spielminuten deutlich passiver agierende Hertha-Elf in Gefahr zu bringen. Lediglich ZFC-Stürmer Benjamin Förster und Luca Bürger hatten zwei aussichtsreiche Chancen. (23./32.). Hertha-Keeper Florian Palmowski verhinderte jedoch den Ausgleich.

ZFC Meuselwitz
Der Moment des Einschlags. Martin Winkler mit einem herrlichen Treffer. Meuselwitz-Keeper Fabian Guderitz war da absolut chancenlos (2.). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Müller sieht Rote Karte

Im zweiten Abschnitt gingen die ZFC-Kicker deutlich früher ins Pressing und konnten die Hertha-Bubis so länger in der eigenen Hälfte binden. So kam Laurens Zintsch im Hertha-Strafraum aus spitzen Winkel zum Abschluss. Der Ball zischte jedoch knapp über den Kasten (51.). Eine halbe Stunden vor dem Ende bekamen die Ausgleichs-Bemühungen der Thüringer jedoch einen herben Dämpfer. Felix Müller rauschte regelrecht in einen Berliner Gegenspieler und sah die Rote Karte dafür (60.).

In Unterzahl ging danach nicht mehr viel. Meuselwitz probierte es, konnte aber offensiv den Berliner Abwehrblock nicht knacken. Die Hausherren agierten auffällig lässig und verwalteten nur noch die knappe Führung. Für den ZFC reichte es auch so an diesem Abend.

ZFC Meuselwitz
Der K.o. für den ZFC Meuselwitz. Mitten in der spielerisch starken Phase bekommt Felix Müller die Rote karte gezeigt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

__
towo

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 28. Juli 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare