Fußball | Regionalliga Glücklose Eilenburger verlieren beim SV Babelsberg

Nachholer 17. Spieltag

Die Serie ist gerissen. Nach vier Spielen ohne Niederlage hat der FC Eilenburg das Nachholspiel beim SV Babelsberg denkbar knapp verloren.

MDR aktuell 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Regionalliga-Aufsteiger FC Eilenburg reist ohne Punkte vom Gastspiel beim SV Babelsberg nach Hause. Im mit mehr als 1500 Zuschauern gut besetzten "Karli" verlor der FCE mit 0:1. Ein Kunstschuss von Nicola Jürgens entschied das umkämpfte Spiel. Der FCE verpasste es damit, einen großen Schritt raus aus der Abstiegszone zu machen.

Kreativköpfe schmerzlich vermisst

Eilenburg musste im Nachholer auf seine beiden besten Techniker verzichten. Noah Baumann und Philipp Sauer fehlten gelbgesperrt. Dafür rückten Anton Rücker und Tzonatan Moutsa in die Startelf. Babelsberg, zuletzt von Corona geplagt, begann wieder mit dem schnellen Robin Müller. Top-Torjäger Daniel Frahn saß nur auf der Bank.

Babelsbergs Jürgens trifft zur Führung

Babelsberg verkraftete den Ausfall von Frahn zunächst deutlich besser als Eilenburg das Fehlen seiner Kreativköpfe. Trotz eines mutigen Beginns fehlte die spielerische Linie und die klaren Chancen. Branden Stelmak und Adam Fiedler hingen größtenteils in der Luft und kamen kaum zum Abschluss. Einzig bei Stelmaks Linksschuss nach 120 Sekunden lag ein Tor in der Luft. Babelsberg versuchte das Spiel breit zu machen und fütterte Stürmer Frank Zille mit Flanken.

In der 28. Minute hatte der Hüne die Führung auf dem Fuß., schoss aber aus fünf Metern deutlich über den Kasten. Nicola Jürgens, 2018 kurz bei Carl Zeiss Jena, nahm in der 32. Minute deutlich besser Maß und zirkelte den Ball wunderschön ins lange Eck. Eilenburg hatte unmittelbar vor dem Tor mit zwei katastrophalen Fehlern im Aufbauspiel kräftig mitgeholfen. Erst hatte Dongmin Kim, der vor neun Jahren für die Zweite des SVB spielte, gepatzt dann auch noch Raimison dos Santos.

Eilenburg in Hälfte zwei ohne Abschlussglück

Nach dem Wechsel verpuffte der Schwung der Gastgeber, auch weil die Eilenburger nicht mehr so defensiv standen und mehr Zug zum Tor hatten. Wirklich gute Chancen verbuchte die Elf von Nico Knaubel aber lange nicht. In der 69. Minute hatte dann Eilenburgs bester Torschütze, Adam Fiedler das 1:1 auf dem Fuß. Nach einer Eingabe des eingewechselten Paul Meseberg schaufelte Fiedler den Ball aus Nahdistanz übers Tor. Jetzt drückte der FCE und kam durch Sauer (72./Kopfball) und Fiedler (74./Flachschuss) zu weiteren guten Abschlüssen.

Babelsberg wirkte verunsichert und wurde nur gefährlich, wenn Spielmacher Emir Can Gencel am Ball war. Er steckte sieben Minuten vor dem Ende herrlich auf Felix Pilger durch, doch Andreas Naumann verhinderte das 0:2. In den letzten Minuten warf Eilenburg noch einmal alles nach vorn, Babelsberg wackelte, fiel aber nicht, weil Nathes Abschluss nach dem letzten Eckball auf der Torlatte landete und Stelmaks Drehschuss geblockt wurde.

Stimmen zum Spiel

Nico Knaubel (Trainer/FC Eilenburg): "Wir sind extrem traurig, dass wir verloren haben, unsere kleine Serie gerissen ist und wir kein Tor erzielt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht, deshalb ärgert mich die Niederlage auch so sehr. Wir hatten heute nicht das Glück auf unserer Seite."

Nico Knaubel (Trainer FC Eilenburg) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FCE-Trainer Nico Knaubel war nach der Niederlage in Babelsberg traurig und ärgerte sich über die Serie, die gerissen ist.

Mi 24.11.2021 22:15Uhr 01:28 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fce-coach-knaubel-nach-der-niederlage-in-babelsberg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Marcel Rausch (Spieler/SV Babelsberg): "Wir sind sehr glücklich über den Sieg. Die erste Hälfte war in Ordnung, in der Zweiten haben wir unsere Linie verloren und waren nicht mehr so zielstrebig. Daniel Frahn fehlt natürlich, aber wir haben auch Spieler, die seinen Ausfall kompensieren können."

sst

Videos aus der Regionalliga

Jena - Fürstenwalde
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tasmania - Chemnitz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein perfekter Hinrundenabschluss für die Sachsen: Der Chemnitzer FC zeigte bei Aufsteiger Tasmania Berlin einen dominanten Auftritt und sackte den achten Saisondreier der Saison ein.

Sport im Osten So 28.11.2021 15:45Uhr 06:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
VfB Auerbach - TeBe
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (159)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. November 2021 | 16:00 Uhr

0 Kommentare