Fußball | Regionalliga Eilenburg bricht den Berlin-Fluch

35. Spieltag

Der FC Eilenburg hat bei Tasmania Berlin mit 2:1 (1:0) gewonnen und damit das erste Mal in der Hauptstadt einen Dreier geholt. Während es lange nach einem souveränen Sieg aussah, drehte Tasmania in Halbzeit zwei noch einmal auf und machte das Spiel lange spannend.

Starker Auftakt des FCE

Eilenburg spielte von Beginn an freudvoll auf und traf schon in der vierten Minute das erste Mal die Latte durch einen abgefälschten Schuss von Ricardo Michael. In Minute 22 belohnte sich der FCE dann mit der Führung gegen ein insgesamt müde wirkendes Tasmania Berlin - Benjamin Luis knallte das Leder volley aus zehn Metern zum 1:0 in die Maschen.

Danach legten die Nordsachsen richtig los und verpassten mehrfach nur knapp das 2:0. Tim Bunge (27.) kam eine Sekunde zu spät gegen Keeper Noah Fakhro, der nach einem Freistoß Probleme hatte, und trat kurz darauf freistehend am langen Pfosten über den Ball (32.). Auch Lennert Möbius vergab in vielversprechender Position und schoss das Rund aus fünf Metern übers Tor (35.).

Tasmania Berlin - Eilenburg
Eilenburg bejubelt den Führungstreffer von Luis (22.). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tasmania schockt in Halbzeit zwei

Die Überlegenheit des FCE löste sich mit dem Seitenwechsel nahezu auf. Zehn Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte begannen die Hausherren auf einmal mitzuspielen und glichen durch den eingewechselten Bilal Gündogdu aus (56.). Eilenburg wirkte wie von der Rolle und hatte Glück, dass Daniel Kaiser (63.), Otis Breustedt (64.), Nigel Bier (73.) und Martin Kascha (82.) ihre guten Chancen nicht nutzen konnten.

Mit dem Platzverweis für den Berliner Mert Sait nach dessen zweiter gelben Karte (84.) witterten die Nordsachsen noch einmal ihre Chance. Luis nutzte einen schlechten Abstoß des Berliner Keepers aus und legte auf den freistehenden Christoph Jackisch quer, der erst acht Minuten zuvor eingewechselt wurde und das Leder trocken ins Netz zum 2:1-Endstand schob.

Tasmania Berlin - Eilenburg
Gündogdu schockt Eilenburg mit seinem Ausgleichstreffer. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FCE mit guter Tabellen-Ausgangslage

Durch den Sieg, der gleichzeitig der erste Auswärtssieg des FCE in der Regionalliga war, nimmt Eilenburg Union Fürstenwalde wieder den 16. Tabellenplatz ab und stärkt seine Position im Kampf um den Klassenerhalt. Tasmania Berlin wird sich dagegen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nächste Saison eine Liga tiefer wiederfinden.

Jubel bei den Betreuern des FC Eilenburg. Trainer Nico Knaubel umarmt einen Kollegen.
Große Erleichterung bei den Betreuern des FCE. Trainer Knaubel umarmt seinen Kollegen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Große Erleichterung beim Trainer

Nico Knaubel (Eilenburg): "Gestern war der Abstiegskampf noch ein Schneckenrennen. Am Samstag ist daraus ein Sprintrennen geworden und da wollten wir in nichts nachstehen. Das wird noch sehr spannend. Uns gibt es natürlichen einen unheimlichen Push."

ori

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (72)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. April 2022 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga