Fußball | Regionalliga 6:0! Jena mit Kantersieg bei Tennis Borussia

2. Spieltag

Noch nie hat der FC Carl Zeiss Jena im Mommsenstadion gewinnen können, nun ist es vollbracht. Und das in überzeugender Manier. Tennis Borussia war chancenlos, die Thüringer gewannen glatt mit 6:0.

Spieler auf dem Feld 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
7 min

Sport im Osten So 14.08.2022 15:45Uhr 06:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Jena völlig überlegen

Die Jenaer rissen sofort das Spiel an sich und brachten die Defensive der Berliner ein ums andere Mal in Verlegenheit. Gefährlich wurde es bei Schüssen von Bastian Strietzel (8.) und Justin Schau (9.), die allerdings das Ziel verfehlten. In der 11. Minute legten dann die Thüringer das 1:0 vor. Jonathan Muiomo wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Michael Näther zeigte sofort auf den Punkt. Pasqual Verkamp ließ sich die Chance nicht entgehen und zimmerte die Kugel unhaltbar ins linke obere Eck.

Die Thüringer wollten mehr, ließen den Ball gut laufen und erhöhten in der 34. Minute auf 2:0. Diesmal war es Marcel Hoppe, der den Ball über TeBe- Schlussmann Karl Albers hinweg in die Maschen hob. Ein Tor der Marke Volltreffer. Die Berliner wehrten sich in der ersten Hälfte noch tapfer, gelegentliche Gegenstöße verpufften aber schnell an der aufmerksamen Jenaer Abwehr.

Justin Petermann Carl Zeiss Jena, Maurice Miguel Noel Opfermann Arcones
Bildrechte: IMAGO/Matthias Koch

FCC-Kicker gnadenlos nach der Pause

Nach dem Wechsel wurde es ganz bitter für die Lila-Weißen, denn die FCC-Kicker bekamen richtig Lust am Tore schießen. Zunächst bugsierte Verkamp in der 58. Minute nach Hoppe-Freistoß das Leder zum 3:0 in die Maschen. Die Berliner versuchten nun irgendwie auf Schadensbegrenzung zu gehen, doch die Thüringer waren weiter gnadenlos.

In der 79. Minute besorgte der eingewechselte Vasileios Dedidis das 4:0, fünf Minuten später schob Takero Itoi zum 5:0 ein. Und weil es so gut klappte, durfte Lukas Lämmel drei Minuten vor Ultimo auch noch einmal ran und vollendete per Freistoß zum 6:0. Das halbe Dutzend war voll, die Mannschaft von Trainer Andreas Patz ließ es dabei bewenden.

Stimmen zum Spiel:

Andreas Patz (Trainer FC Carl Zeiss Jena) 1 min
Andreas Patz (Trainer FC Carl Zeiss Jena) Bildrechte: MDR
Ken Gipson (FC Carl Zeiss Jena) 1 min
Ken Gipson (FC Carl Zeiss Jena) Bildrechte: MDR
1 min

Jenas Neuzugand Ken Gipson hatte das Vertrauen des Trainers und stand gegen TeBe gleich in der Startelf.

So 14.08.2022 16:46Uhr 01:03 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fcc-neuzugang-ken-gipson-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

jmd

Videos aus der Regionalliga

Spieler auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. August 2022 | 15:45 Uhr

8 Kommentare

Wolfgang vor 7 Wochen

Klasse Leistung. Da hat von Moral, taktischer Einystellung bis Torinstinkt alles gestimmt.
Kein Wunder also, daß die üblichen Senf-dazu-Geber keine nörglerischen Kommentare abgeben.
Klar ist, es wird auch Niederlagen und Rückschläge geben. Heute freue ich mich und gratuliere Mannschaft und Trainer.
Nur der FCC.

NeuerHeip vor 7 Wochen

Ich muss dem Patz Recht geben. Die Spieler von TB standen in der Abwehr teilweise viel zu weit weg vom Gegner, die Abstimmung in der Abwehr stimmte nicht. Da war das Spiel zwischen Lok und Viktoria doch 'ne andere Hausnummer.

Trotzdem Gratulation zum Sieg.

ps.
Wer von den Spitzenmannschaften wird die Meisterschaft im Tiefstapeln gewinnnen?

Wolfus vor 7 Wochen

Alle Achtung, damit war nicht zu rechnen....super,vor allem in dieser Höhe.
Vielleicht steckt ja in der Tat mehr in der Mannschaft als angenommen.
Weiter so und Glückwunsch zu dieser Leistung.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga