Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Fußball | RegionalligaWeit entfernt von einer Sensation - Carl Zeiss Jena enttäuscht in Fürstenwalde38. Spieltag

Stand: 15. Mai 2022, 15:20 Uhr

Der FC Carl Zeiss Jena hat das letztes Saisonspiel gegen Union Fürstenwalde mit einer enttäuschenden Leistung verloren. Von einem im Vorfeld erhofften Wunder war der FCC an diesem Nachmittag meilenweit entfernt. Am Ende setzten sich die Gastgeber aus Fürstenwalde mit 1:0 (1:0) gegen Jena durch, müssen aber dennoch den Weg in die Oberliga antreten.

Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Jena ideenlos und ungefährlich

Jena begann engagiert, konnte in den ersten 45 Minuten aber nur selten Torgefahr heraufbeschwören. Viele Fehlpässe waren untypisch für das sonst so spielstarke Team von Andreas Patz. Es war einer dieser Tage, an denen alles gelingen musste, aber fast nichts gelang. Fürstenwalde konnte die meisten Vorstöße der Gäste wegverteidigen und hin und wieder mit eigenen Angriffen für Entlastung sorgen.

Nach 26 Minuten kam dann der erste echte Dämpfer für alle Hoffnungen des FCC auf ein Wunder. Nach einem Fürstenwalder Freistoß aus dem Halbfeld griff Alexios Dedidis im Kasten der Jenaer daneben. Manasse Eshele nutzte die Gelegenheit und köpfte zur 1:0-Führung für Union ein. Das beflügelte wiederum die Hoffnungen der Gastgeber auf den Klassenerhalt, der zu diesem Zeitpunkt wieder zum Greifen nahe schien. Beinahe hätten sie ihre Führung noch auf 2:0 ausbauen können, als Justin Schau mit einer verunglückten Rückgabe aus dem Mittelfeld beinahe ins eigene Tor traf.

Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Keine Besserung nach der Pause

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf. Jena blieb fahrig und unkonzentriert im Spiel nach vorne und spielte einen Fehlpass nach dem anderen. Selbst aus der roten Karte gegen FSV-Spieler Lois Böcker, der Leon Bürger mit den Stollen am Brustkob traf, konnte Jena kein Kapital schlagen. Einzig Felix Drinkuth sorgte in der Schlussphase mit zwei Abschlüssen noch einmal für einen Hauch von Torgefahr. Letztlich blieben aber auch diese Chancen ungenutzt und der FCC musste sich verdient mit 0:1 geschlagen geben. Auf Carl Zeiss wartet nun noch das Finale im Thüringenpokal am kommenden Samstag.

---
vk

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Mai 2022 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen