Fußball | Regionalliga VfB Auerbach verliert auch zweites Spiel

2. Spieltag

Der VfB Auerbach hat auch das zweite Spiel in dieser Regionalliga-Saison verloren. Die Mannschaft von Trainer Sven Köhler unterlag dem Berliner AK mit 1:3 (1:2) und steht weiter bei null Punkten.

Die Gäste aus Berlin waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Philip Fontein knallte den Ball an die Latte (10.), kurz darauf schob Nader El-Jindaoui nach schönem Zusammenspiel über die rechte Seite ein (12.). Zwar konnte Auerbach schnell antworten: Aleksandrs Guzlajevs erzielte per Direktabnahme nach Kopfball-Vorlage von Marc-Philipp Zimmermann den 1:1-Ausgleich (18.). Doch der BAK blieb dominant und ging kurz vor der Pause durch Lukas Lämmel erneut in Führung, als die Auerbacher bei einem Einwurf nicht aufpassten (45.).

VfB Auerbach - Berliner AK
Bildrechte: Marcus Schädlich

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber nicht mehr wirklich zurück ins Spiel, auf der anderen Seite hatten die Berliner mehrere Möglichkeiten, doch verpassten lange Zeit die Vorscheidung. In der Schlussphase vergab Fontein sogar einen Foulelfmeter - Stefan Schmidt im Auerbacher Tor parierte (81.). Dann aber machte Abu Bakarr Kargbo alles klar und sicherte dem BAK den Auswärtssieg (90.).

VfB Auerbach - Berliner AK
Bildrechte: Marcus Schädlich

Stimmen zum Spiel

André Meyer (Trainer Berliner AK): "Ich war zufrieden mit dem Ergebnis, aber wir hätten es uns einfacher machen können. Wir wollten uns spielerisch weiterentwickeln. Wir hatten viel Ballbesitz, hatten auch viele Tormöglichkeiten. Am Ende kannst du auch 2:2 spielen, weil du die Chancen nicht machst."

Sven Köhler (Trainer VfB Auerbach): "Wir haben gebracht, was wir können. Die Berliner waren die bessere Mannschaft, hatten mehr Chancen. Natürlich hat uns der Ausgleich geholfen, um Selbstvertrauen zu tanken. Dann haben wir das Spiel zumindest offen gehalten. Dieses 2:1 kurz vor der Halbzeit war wieder so eine typische Situation: Ich war auch der Meinung, dass es Einwurf für uns war. Aber da muss ich weitermachen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel zwar spannend gehalten, aber so richtig unter Druck setzen konnten wir sie nicht."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 27. Juli 2021 | 21:45 Uhr

1 Kommentar

TYPISCH PLAUEN FUHRE ANDY vor 18 Wochen

Hurtz !
Schonwieder versemmelt.
Dabei sieben Buden gefressen.
Wie soll datt weitergehn ?
Was machen eigentlich die beiden Innenverteidiger tagsüber ?