Fußball | Regionalliga Auerbach feiert glücklichen Dreier gegen Meuselwitz

30. Spieltag

Der VfB Auerbach hat seine Erfolgsserie fortgesetzt. Im Duell gegen den ZFC Meuselwitz feierten die Vogtländer ein 2:1. Es war der vierte Sieg in Folge. Allerdings hätten die Zipsendorfer durchaus einen Punkt verdient gehabt.

Zimmermann köpft Auerbach in Front

Auerbach begann mit viel Schwung und hatte durch Vaclav Heger die erste Chance zur Führung, als er nach einer Freistoß von Marcel Schlosser per Kopfball am glänzend reagierenden ZFC-Schlussmann Tom Pachulski scheiterte (4.). Sechs Minuten später belohnten sich die Vogtländer mit der Führung: Dabei war erneut Schlosser der Ausgangspunkt, denn nach seiner Ecke köpfte Marc-Philipp Zimmermann das Runde aus elf Metern in die Maschen.

Torfreude bei Auerbach
Torfreude bei Auerbach nach der 1:0-Frührung durch Marc-Philipp Zimmermann. Bildrechte: Marcus Schädlich

Schlosser verschießt Strafstoß

Nach 20 Minuten forcierten die Gäste das Tempo. Die erste Tor-Annäherung verbuchte Nikolaos Giannitsanis, dessen Schuss aus spitzem Winkel am Außennetz landete (26.). Vier Minuten später die kalte Dusche für die Thüringer: Es gab Foulelfmeter für die Gastgeber, da der Auerbacher Thomas Stock vom Meuselwitzer Rintaro Yajima im Strafraum unsanft gebremst wurde. Statt auf 2:0 zu erhöhen schoss Schlosser die Kugel aber zwei Meter über den Kasten. Zwar mühte sich der ZFC danach um den Anschluss, doch Chancen blieben aus. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzten somit die Auerbacher durch Schlosser, dessen Schuss sich in der 44. Minute als Bogenlampe knapp hinter das Tor senkte.

Giannitsanis gleicht aus

Kurz nach Wiederanpfiff lag der Ausgleich für Meuselwitz zum Greifen nah, denn nach einer Eingabe von der linken Seite brachte Francesco Lubsch freistehend das Kunststück fertig, den Ball aus fünf Metern am Tor vorbeizschießen (47.). Im Gegenzug setzte Auerbachs Amer Kadric eine Direktabnahme zwei Meter neben das ZFC-Tor. In der Folge investierte Meuselwitz mehr in die Partie. Die Belohnung dafür gab es in der 61. Minute, als Giannitsanis nach einer Flanke von Luca Bürger freistehend am kurzen Pfosten per Kopf einnetzte.

1:1: In der 61. Minute durften auch die Gäste aus Meuselwitz jubeln.
Bildrechte: Marcus Schädlich

Sieber lässt Auerbah jubeln

Doch beide Teams drängten nach dem Ausgleich auf den Siegtreffer. Nach der Schwächephase in der zweiten Halbzeit forcierte Auerbach in den letzten Minuten nochmals alle Kräfte und bekam die Partie wieder besser in den Griff. In der 84. Minute - als die meisten Zuschauer schon mit einem Remis rechneten - schlugen die Vogtländer nochmals zu: Nach einem sehenswerten 35-Meter-Pass von Schlosser köpfte Marcin Sieber die Kugel aus Nahdistanz zum etwas glücklichen 2:1 ein. In der 90. Minute lag sogar noch der dritte Auerbacher Treffer in der Luft, doch der kurz zuvor eingewechselte Danny Wild traf nach einem Konter nur den Pfosten.

Das sagten die Trainer

Heiko Weber (Meuselwitz): "Glückwunsch an Auerbach! Wir haben heute in der ersten zehn Minuten genau das gemacht, was sich Auerbach gewünscht hat. Im eigenen Ballbesitz Bälle verloren, drei Standards in Folge zugelassen. Früher hieß es: drei Ecken, ein Tor. Die dritte Ecke war dann ein Tor. Dann weißt du auch, wie es in diesem Stadion auf diesem Platz läuft. Auerbach konnte abwarten und auf Konter spielen. Der Schiedsrichter hat durch den Elfmeter das Spiel entschieden. Zum Glück hat er den Ball drübergeschossen. Es ist wahnsinnig schwer, hier zu spielen - für beide Mannschaften. Auf dem Rasen kannst du wenig Fußball spielen. Wir haben uns das 1:1 erarbeitet, waren dann auch dran, mehr mitzunehmen. Aber in den entscheidenden Phasen, wenn es um die Entschlossenheit geht, hat Auerbach drei, vier Leute mehr, genau das machen, was die Regionalliga braucht. Vier Siege in Folge - das ist die Konsequenz. Wir sind froh, dass Bautzen und Neugersdorf neun Punkte hinter uns liegen. Die Liga ist dieses Jahr ausgeglichener und ich freue mich, wenn ich mal im August oder September nach Auerbach komme."

Sven Köhler (Auerbach): "Wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen. Für uns war es natürlich wichtig, Führung zu gehen. Das tut immer gut. Trotzdem hat man uns im Spiel angemerkt, dass uns die letzten Spiele viel Kraft gekostet haben. Die Meuselwitzer hatte im Laufe des Spiels viel Ballbesitz und haben gefälligen Fußball gespielt. Das sah gut aus, sodass du immer das Gefühl hattest, dass etwas passieren kann. So haben sie sich das 1:1 verdient. Das 1:1 hätte ich auch unterschrieben. Aber die Entschlossenheit, die Marcin gezeigt hat, hat den Unterschied ausgemacht. Es war keine zufällige Aktion, sondern eine gezielte Flanke von Marcel Schlosser. Natürlich haben wir vielleicht heute gewonnen, weil wir auch die letzten drei Spiele gewonnen haben. Das wissen wir. Wir genießen es trotzdem für den Moment und freuen uns, dass wir nächste Saison relativ sicher in der Liga sind."

lta/msc (Auerbach)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. April 2019, 22:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

19.04.2019 21:10 revolvere 6

he @ zwickauer
rund ums vfb-stadion und am ziegeleiweg kannste manchmal so manches auto mit zwickauer schild sehen. kein witz.

19.04.2019 16:02 Zwickauer 5

Glückwunsch nach Auerbach.
Da wird ordentlich gearbeitet und man sieht, das mit schmalen Mitteln viel möglich ist.
Dort wird ehrlicher Fußball gelebt.
Davor ziehe ich meinen Hut.

19.04.2019 07:43 Fred 4

Fan Achim, keine Angst, wir spielen nächste Saison wieder gegeneinander.

18.04.2019 21:42 Auerbacher 3

Danke Fan Achim! :-)
Für mich seid Ihr wie Schiebock, Altglienicke und Fürstenwalde gerettet, sofern in Zwigge die letzten Spiele nix schief geht. Hab aber auch Hoffnung das CB und Jena noch die Klasse halten. :-)

18.04.2019 21:25 Fan Achim 2

Glückwunsch an den VFB Auerbach. Wieder in den letzten Minuten das Spiel verloren, zum wie vielten mal eigentlich? Wer so seine Punkte verschenkt wird es schwer haben die Klasse zu halten!

18.04.2019 21:21 Auerbacher 1

Das dürfte der Klassenerhalt sein! <3