Fußball | Regionalliga Auerbacher Aufholjagd wird gegen Babelsberg nicht belohnt

Nachholer 10. Spieltag

Der VfB Auerbach geht weiter schweren Zeiten entgegen. Gegen den SV Babelsberg setzte es am Mittwoch beim 2:3 (0:3) bereits die neunte Saisonniederlage. Drei Treffer binnen drei Minuten brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Auerbach zeigte in Hälfte zwei eine tolle Moral, steht aber erneut mit leeren Händen da.

Auerbach begann im Vergleich zur jüngsten Niederlage gegen Lok Leipzig personell unverändert und startete gut in die Partie. Ondrej Brejcha hatte bereits nach fünf Minuten die erste gute Chance per Kopf. Babelsberg brauchte einige Minuten, agierte dann aber spielbestimmend. Meist liefen die Angriffe über die rechte Seite, so auch in der 9. Minute, als Nicola Jürgens nur das Außennetz traf. Auerbach kam zwischenzeitlich kaum aus der eigenen Hälfte heraus, hatte dann aber die dicke Chance zur Führung. Nach einem hohen Freistoß von Sieber über das komplette Spielfeld zielte Marc-Philipp Zimmermann per Volleyabnahme nur knapp daneben (21.)

Babelsberg stellt die Weichen vor der Pause auf Sieg

Mit fortlaufender Spieldauer wurde der Druck der Babelsberger aber immer stärker. Kurz vor der Pause belohnten sich die Gäste schließlich für ihre Bemühungen – und zwar gleich dreifach. Zunächst sorgte Jürgens mit einem sehenswerten Schuss aus gut 20 Metern, der über den Kopf von Auerbachs Keeper Stefan Schmidt flog, für die Führung (42.). Frank Zille erhöhte kurz darauf nach einer Ecke per Kopf (45.). Die Auerbacher waren nun komplett überfordert. Timo Schmidt nutzte ein Missverständnis in der VfB-Hintermannschaft aus und bediente Daniel Frahn, der keine Mühe hatte, noch vor der Pause auf 3:0 zu stellen (45.+1).

Auerbach-Babelsberg
Babelsberg nutzte die Fehler in der Auerbacher Hintermannschaft gnadenlos aus und schlug vor der Pause dreifach zu. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auerbacher Aufbäumen ohne Ertrag

Nach dem Seitenwechsel agierte Auerbach bemüht, aber zunächst weiter ohne Durchschlagskraft. Dafür sorgte der SV durch Schmidts Freistoß, der knapp neben dem linken Pfosten einschlug, für die nächste Chance (55.). Kurz darauf brandete Jubel in Gelb auf. Nach einem beherzten Antritt des eingewechselten Fabien Bochmann über die rechte Seite bugsierte Babelsbergs Marcel Rausch dessen Hereingabe aus kurzer Distanz ins eigene Netz (58.). Wenige Minuten später war es erneut der agile Bochmann, der SV-Schlussmann Jannick Theißen zu einer Parade zwang (67.).

Die turbulente Schlussphase eröffnete Johann Weiß, dessen Flanke fast den Weg ins Tor fand und am Ende die Latte touchierte (81.). Drei Minuten später landete ein abgeblockter Auerbacher Freistoß in der Mauer, Marcin Sieber schaltete schnell und schob aus kurzer Distanz zum Anschluss ein. Der VfB drückte auf den Ausgleich, wollte sich für die tolle Aufholjagd belohnen. Doch Babelsberg überstand die hektischen Schlussminuten, die Auerbach nach Bochmanns wiederholtem Foulspiel (90.) in Unterzahl spielte.  

Stimmen zum Spiel

Daniel Frahn (SV Babelsberg): "Wir waren in der ersten Halbzeit klar überlegen. Wir wussten, dass Auerbach kämpferisch gut ist, man hat in der zweiten Halbzeit ihre Tugenden gesehen. Wir haben an unserem System gearbeitet und das zahlt sich jetzt aus."

Sven Köhler (VfB Auerbach): "Wir haben gut begonnen, dann hatten die Babelsberger mehr Ballbesitz. Wir haben in drei Minuten das Spiel hergeschenkt. Das ist ärgerlich und bitter und darf nicht passieren. Dann wollten wir das Spiel nochmal eng machen. Durch den Anschlusstreffer kam der Gegner zum Nachdenken. Nach dem 3:2 haben wir an einer kleinen Sensation geschnuppert. Wir wussten, dass es eine schwierige Saison wird. Aber du brauchst im Fußball Punkte, da dürfen wir uns nichts vormachen."

Videos aus der Regionalliga

Fußball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Aigner (Chemnitzer FC)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Doch kein Auswärtsdreier für den FC Energie Cottbus in Chemnitz: Lukas Aigner trifft in der Regionalliga-Partie kurz vor Schluss (90.+5) für den Chemnitzer FC.

Mi 20.10.2021 21:08Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-chemnitzer-fc-energie-cottbus-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (113)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sachsenspiegel | 14. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

erzer vor 1 Wochen

War wirklich kein schlechtes Spiel und ich war nach längerer Zeit wieder mal bei euch im schönen Stadion. Aber mal ehrlich, mit dem Torwart... von wegen Erfahrung, der macht das Spiel der Mannschaft kaputt. Mit Fuß geht gar nichts, nur mit der Hand (Abwurf) und eine katastrophale Kommunikation mit der Abwehr. Will nicht unken, aber gebt auch im Tor endlich der Jugend die Chance (Schlosser), trotzdem wünsch ich euch viel Erfolg und ihr gehört unbedingt in die regionalliga

Auerbacher vor 1 Wochen

Verdiente Niederlage aufgrund der ersten Hz! Aber noch ist alles möglich. Schwere Zeiten blabla..darf man nicht gg eine Mannschaft von oben verlieren?!

TYPISCH PLAUEN FUHRE ANDY vor 1 Wochen

Junge,
gegen wen wollt ihr denn gewinnen? Gegen wen?