Fußball | Regionalliga Germania wieder in der Spur: Halberstadt schlägt Rathenow

5. Spieltag

Nach der 0:5-Heimpleite gegen Luckenwalde hat Germania Halberstadt wieder in die Erfolgsspur gefunden. Das Duda-Team setzte sich vor 526 Zuschauern im Friedensstadion verdient gegen den FSV Optik Rathenow mit 2:0 durch. Es war der dritte Sieg im vierten Spiel.

Weigel sorgt für Blitzstart

Die Partie begann mit einem Blitzstart für Germania Sekunden nach dem Anpfiff: Nach einem weiten Einwurf von Fabian Wenzel legte Elias Löder quer auf Julian Weigel, der mit einem Drehschuss aus Nahdistanz die Führung markierte (1.).

Löder selbst hatte in der 14. Minute die Großchance zum 2:0, doch er verfehlte das Tor aus Nahdistanz. Die Gäste versteckten sich trotz des Rückstandes nicht und hatten in der 19. Minute die Riesenchance zum Ausgleich, als Benjamin Wilcke aus sechs Metern abzog und die Kugel in den Armen von Germania-Keeper Lukas Cichos landete. Auf der Gegenseite hatte Weigel ebenfalls eine Hundertprozentige: Aus Nahdistanz beförderte er die Kugel freistehend über die Querlatte (29.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste noch zu einer guten Möglichkeit durch Wilcke, der nach einer Ecke knapp am Tor vorbeiköpfte (45.).

Löder macht den Deckel drauf

Nach dem Wechsel erhöhte Rathenow anfänglich den Druck, doch es fehlte vor dem gegnerischen Tor an Durchschlagskraft. Bezeichnend die 51. Minute, als nach einem Pressschlag Lucas Will einen Schritt zu spät war als Keeper Chichos. Halberstadt agierte dagegen aus einer zumeist sicheren Deckung heraus und lauerte auf Konter. Chancen von Tim Heike (52.) und Löder (70.) blieben aber ungenutzt. In der 74. Minute hatte Löder mehr Erfolg: Nach einem langen Ball von Patrick Baudis von der Mittellinie legte Paul Grzega an der Strafraumgrenze per Kopf für Löder ab, der das Spielgerät überlegt an Keeper Hiemann vorbei ins Tor lupfte. Zwar bemühten sich die Gäste weiter um den Anschluss, doch die klareren Chancen hatten die Halberstädter. So verhinderte Keeper Hiemann mit Klasseparden gegen Grzega (87.) und Stefan Korsch (88.) weitere Gegentreffer.

Trainerstimmen

Ingo Kahlisch (Rathenow): "Wir konnten uns nach vorn kaum durchsetzen, haben uns kaum Chancen erarbeitet. Die Halberstädter haben natürlich schön gekontert. Ich bin also maßlos enttäuscht und wir müssen gucken, dass wir uns so schnell wie möglich wieder aufrichten. Die Art und Weise, wie wir verteidigen - wir spielen nicht eklig genug, das ist kein Regionalliganiveau von meiner Mannschaft."

Benjamin Duda (Germania): "Wir waren heute sehr aufmerksam. Wir haben gefühlt 272 lange Bälle verteidigen müssen. Da waren wir sehr sensibel, hatten sehr scharfe Sinne für genau diese Situationen, um dann im Umkehrspiel Chancen zu kreieren. Ich sehe ein Chancenplus für uns, gerade in der Deutlichkeit der Chancen, wenngleich der Gegner uns 90 Minuten beschäftigt hat und wir mal wieder in der einen oder anderen Situation unseren Torwart brauchten oder das Glück des Tüchtigen. Im Gesamtpaket war es aber ein verdienter Sieg mit den klareren Chancen für uns."

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (138)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. August 2021 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga