Fußball | Regionalliga VfB Auerbach kassiert dritte Saisonniederlage

3. Spieltag

Ein Saisonstart zum Vergessen für den VfB Auerbach. Bei der VSG Altglienicke mussten die Sachsen bereits die dritte Niederlage in Folge einstecken und verloren mit 1:3 (1:0). Dabei erwischte der VfB einen optimalen Start und ging durch Dauer-Scorer Marc-Philipp Zimmermann früh mit 1:0 in Führung (9.). Doch das sollte nicht ausreichen. Die Berliner entwickelten einen enorm hohen Offensiv-Druck und wechselten quasi mit Tugay Uzan den Sieg ein.

Altgienicke - Auerbach 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Altgienicke - Auerbach 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zimmermann! Wer sonst?

Im Stadion am Wurplatz trat das Team von Sven Köhler mit einer erfrischenden Brise Offensivlust an. Dabei sorgten vor allem Marc-Philipp Zimmermann und Thomas Stock für ordentlich Wind im VSG-Strafraum. Bereits nach neun Spielminuten durften die mitgereisten Auerbach-Fans jubeln, denn Auerbach-"Gott" Zimmermann sorgte mit seinem zweiten Saisontreffer für die frühe und nicht unverdiente 1:0-Führung (9.). Un die Gäste machten es auch danach clever gegen die deutlich aktiver werdenden Berliner. Die Abwehr um Philipp Müller und Marcin Sieber hielten dem Ansturm stand und brachten die knappe Führung in die Halbzeitpause.

Marc-Philipp Zimmermann (VfB Auerbach)
Auf Marc-Philipp Zimmermann kann sich Trainer Sven Köhler immer verlassen. Der Angreifer sorgte am Sonntag (1. August 2021) zwischenzeitlich für die 1:0-Führung (9.) (Archiv). Bildrechte: imago images / opokupix

VSG wechselt Erfolg ein - Auerbach kann nicht reagieren

Doch dem Dauerdruck konnte das Team von Sven Köhler nicht ewig standhalten. VSG-Trainer Karsten Heine hatte nach der Pause ein goldenes Händchen und wechselte quasi den Heimsieg mit Tugay Uzan ein. Dieser stellte seinen enormen Torriecher auch gegen den VfB unter Beweis und netzte zum 1:1 ein (65.). Nur wenige Minuten später drehte Felix Brügmann mit einem sehenswerten Fernschuss vollends die Partie und erzielte das 1:2 (74.). Die Sachsen hingen nun quasi in den Seilen und brachten spielerisch keine Gegenreaktion auf den Platz. Der eingewechselte Uzan sorgte nur wenige Minuten vor dem Spielende für den 1:3-Endstand (83.).

 Paul Manske (VSG Altglienicke), Marcin Sieber (VfB Auerbach)
Diesem enormen Offensiv-Druck der VSG konnte Auerbach in der 2. Halbzeit nicht lange standhalten. Bildrechte: Matthias Koch

__
towo

Videos aus der Regionalliga

Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von VfB Auerbach am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (81)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 01. August 2021 | 14:00 Uhr

8 Kommentare

Gernot vor 8 Wochen

Freunde, das Thema ist Auerbach und nichts anderes!
Dem Köhler, den ich sehr schätze - sehr guter Spieler und auch Trainer- wünsche ich alles Gute. Nur , er kann aus Einäugige keine Späher machen.

Zwickauer1 vor 8 Wochen

Die himmelblauen Luftschlösser.
Prima.
Gebt Ihr 2 hier euch gegenseitig die Däumchen ?
Wie gesagt, der Abstieg nagt sehr.
Da spielt das kleine Zwickau 3.Liga und das große Rußchams.
Moment......warte......ich habs gleich.....das große Rußchams gegen Rathenow in der Regionalliga.

KHu67 vor 8 Wochen

Zum Spiel: Für Auerbach und seinen sympathischen Chemnitzer Trainer drücke ich die Daumen, dass sich noch Verstärkungen finden und man auch diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.

@Zwickauer1: Die letzten SaPo-Niederlagen gegen den CFC scheinen immer noch sehr weh zu tun. Anders kann ich mir dieses ständige unqualifizierte Bashing gegen die Himmelblauen nicht erklären.

Seien sie gewiss, der CFC wird gestärkt und solide aufgestellt in den Profifussball zurück kehren. Die 2-3 Jahre Zeit dafür nehmen sich die neuen, solide wirtschaftenden Verantwortlichen des Clubs.

In welcher Liga dann ihr Schwanenverein spielen wird, wird man sehen.