Nils Pichinot (Nordhausen)
Bildrechte: imago/Karina Hessland

Fußball | Regionalliga Nordhausen zerlegt Bischofswerda

3. Spieltag

Wacker Nordhausen hat eine echte Duftmarke gesetzt und den Bischofswerdaer FV regelrecht gedemütigt. Zwei Offensivleute konnten sich sogar dreifach auszeichnen.

Nils Pichinot (Nordhausen)
Bildrechte: imago/Karina Hessland

Wacker Nordhausen hat sich durch einen 8:0 (4:0)-Kantersieg gegen den Bischofswerdaer FV den ersten Dreier der neuen Saison gesichert. Maßgeblich dafür verantwortlich waren Nils Pichinot und Carsten Kammlott mit je drei Toren.

Tore am Fließband bei Wacker

Bereits nach einer Halbzeit war das Spiel vor 774 Zuschauern im Albert-Kuntz-Sportpark in Nordhausen entschieden. Zwar verzeichneten die Gäste durch Frank Zille, der nach Konter den Ball nur knapp neben das Tor setzte, die erste Chance (5.). Doch dann legten die Nordhäuser los: Nils Pichinot traf per Abstauber zur 1:0-Führung (16.) und legte wenig später per Kopf nach Freistoß zum 2:0 nach (20.). Dann flankte er auf Carsten Kammlott, der per Kopf das 3:0 erzielte (35.). Für das 4:0 war Pichinot dann wieder selbst zuständig (39.). Nach der Pause machten die Gastgeber munter weiter – und Bischofswerda war nun völlig von der Rolle. Carsten Kammlott (57./66.), Rudolf Sanin per Eigentor (61.) und Lucas Scholl (82.) sorgten für einen Nordhäuser Kantersieg.

Torszene 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Trainerstimmen

Erik Schmidt: "Nach dem 2:0, 3:0 sind wir komplett eingebrochen. Die Jungs sind alle 19, 20 Jahre jung. Sie haben heute erlebt, wie es sein kann, wenn eine Mannschaft sie auseinander nimmt. Die Jungs sind geknickt. Nordhausen ist ins Rollen gekommen, hat eine andere Qualität als wir und wollte nicht aufhören, Tore zu schießen."

Heiko Scholz: "Man ist zufrieden, wenn man 8:0 gewinnt. Wir haben ein gutes Spiel gesehen. Riesen-Kompliment an "Schiebock", die immer weiter versucht haben, anzugreifen. So kommen dann halt solche Ergebnisse zustande. Bei uns ist vieles gelungen. Nach dem holprigen 0:0 letzte Woche sind wir in die Spur gekommen."

mze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 04. August 2019 | 16:25 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. August 2019, 17:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

05.08.2019 18:09 Erzzwerg 11

Wie wollen auch mit dabei sein ,wenn Südharzfront ein Gedeck auf den Sieg reicht

05.08.2019 09:25 BSG 10

Na gut Südharzfront. Du darfst bei unserer Hortgruppe Erzbrigade mitmachen.
Bitte nicht dem Erzzwerg erzählen.
Trotzdem bekommt Nordhausen von uns im Pokal mindestens 10 Stück eingeschänkt.
Bin zum Spiel dabei. Hab gehört Du bist für die Muffins und das Hochprozentige verantwortlich.
Kannste schon mal bereitstellen.

04.08.2019 22:43 Südharzfront 9

Jaaaaaaaa!!!!!!Was für ein grandioser Sieg!!!! So sind wir Aufstiegsfavorit !!!
Habe nach dem Spiele alle Protagonisten des Erfolgs innigst geherzt!!!! Und nächste Woche ein harter Fight mit Sieg für Wacker!!!

04.08.2019 20:42 BSG 8

Nun vergleiche aber in der Doppelkorn- Gemeinde niemand das Spiel heute gegen Schiebock mit dem nächste Woche. Wismut Aue wird hinkommen, mit ein,zwei Toren gewinnen und wieder heimfahren.Punkt.

04.08.2019 19:52 RoggenRoll SGH 7

Hallo Kalle ! Wahrscheinlich hast du noch nicht kapiert dass der DFB das 10000 Besucher Stadion für eine Teilnahme an der 3. Liga fordert. Falls sportlich ein Aufstieg klappen sollte. Da können die kleinen Vereine nichts dafür. Schade sind natürlich auch die Zuschauerzahlen . Nächste Woche wird's bestimmt rappelvoll.

04.08.2019 19:36 KMzer 6

@5 Glückwunsch an Nordhausen zum Sieg aber bei einem hoffnungslos unterlegen Gegner von Fussballkunst zu reden ist arrogant hoch 10

04.08.2019 17:09 NBS 5

@ Loko 66: Falsch! 774 Zuschauer freuen sich über feinste Fußballkunst. Und wenn diese zum Aufstieg führen sollte, ist doch nicht Nordhausen schuld, dass ein neues Stadion gebaut werden muss.

Klasse Leisung heute! Das macht Mut für das Pokalspiel gegen Aue!

04.08.2019 16:59 Robin 4

Die können zweistellig gewinnen. Nordhausen braucht keiner. Und der Mäzen kann noch so rumposaunen und die Kohle hinblättern. Das Interesse ist nicht da.

Energetischen Gruß.

04.08.2019 16:35 Kalle 3

@2 ... das ist nicht nur niedlich, das ist absolut peinlich!
3.Liga, 10.000 Zuschauerstadion und 774 Leute wollen das sehen?
Träumt in NDH bitte von etwas anderem...

04.08.2019 15:52 Loko 66 2

774 Zuschauer sahen ein schlechtes Spiel von B´werda
Siebenhundertvierundsiebzig Zuschauer erwarten ein neues Stadion und die 3.Liga.
einfach nur niedlich