Torjubel nach dem 1:0 für den ZFC Meuselwitz durch Hendrik Ernst (2.v.l.).
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | Regionalliga Meuselwitz schießt den BFC ab

11. Spieltag

Der ZFC Meuselwitz ist endgültig in der Spur. Nach dem klaren Sieg in Babelsberg gewannen die Zipsendorfer auch gegen den BFC Dynamo deutlich mit 4:1 (1:0) und machen in der Tabelle einen großen Satz.

Torjubel nach dem 1:0 für den ZFC Meuselwitz durch Hendrik Ernst (2.v.l.).
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die erste Chance des Spiels hatte der BFC: Marc Brasnic setzte auf der linken Seite durch, sein Abschluss landete auf der Querlatte. Dann spielten fast nur noch die Hausherren.

Giannitsanis mit dem Doppelpack

Der Sturmlauf wurde in der 37. Minute zum ersten Mal belohnt, nachdem Romario Hajrulla durch die halbe BFC-Abwehr spaziert war und und überlegt in die linke Ecke abgeschlossen hatte. Nach Wiederanpfiff legte Nikolaos Giannitsanis nach, der Bernhard Hendl im Berliner Tor mit einer schönen Bogenlampe überwand (49.). Vier Minuten später fiel das 3:0: Nach einem mustergültigen Meuselwitzer Konter war Rintaro Yajima per Abstauber erfolgreich.

Der ZFC nutzte nun jede Chance. In der 66. Minute gab es sogar das 4:0 durch den zweiten Treffer von Giannitsanis an diesem Tag. Kurz vor dem Abpfiff konnten die Berliner durch David Malembana noch verkürzen, letztlich war dies aber nur Ergebniskosmetik. In der Tabelle springt der ZFC von Platz 15 auf 12.

Das sagten dieTrainer:

René Rydlewicz (Berlin): "Es ist schwierig, etwas zu sagen. Wir haben den ZFC beobachtet und unsere Stärken dementsprechend trainiert. In den ersten Minuten waren wir gut, dann aber fielen vier Tore nach gegnerischen Kontern. Es fehlen mir die Worte. Dies müssen wir morgen auswerten."

Heiko Weber (Meuselwitz): "So wie vor zwei Wochen konnten wir nicht weiterspielen. Es galt zu reagieren. In der ersten Halbzeit hat uns der BFC alles abverlangt, wobei wir auch zwei, drei Mal Glück hatten. Heute sind wir unglaublich gelaufen, haben gefightet und haben nach der Halbzeitpause zwei Supertore herausgespielt. Unsere Erkenntnis ist: Wir dürfen nie aufgeben, müssen die Ruhe bewahren und weiter so zusammenhalten. Denn auch in den kommenden Spielen wird es nicht leichter."

cdi/fwi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. Oktober 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

04.10.2018 20:28 zipse fan 8

Lieber MDR: Vielen Dank noch für die umfangreiche Bildberichterstattung im T.V. Null Sendeminute gegen Babelsberg und Null gegen BFC. Ein wahrer Heimatsender eben.

04.10.2018 17:41 Rici 7

Glückwunsch ZFC war eine tolle Leistung weiter so .

04.10.2018 12:44 Maus aus Meuselwitz 6

2. Sieg in Folge! Herzlichen Glückwunsch!
Und der CFC zittert schon!
Herzliche Grüße an Fan Achim und Hubert.

03.10.2018 22:18 Helmchen 5

Der ZFC führt ganz schwache Berliner vor. Völlig auch in der Höhe verdienter Sieg. In dieser Form wird der BFC in dieser Saison nicht DDR-Meister (kleiner Scherz).

03.10.2018 22:01 Fan Achim 4

Mir fehlen immer noch etwas die Worte. Man verliert gegen den letzten zu Hause sang und klanglos, gewinnt mit 4:1 in Babelsberg und spielt den BFC in der zweiten Halbzeit förmlich an die Wand. Was wird nun Sonntag in Erfurt, ich bin gespannt!

03.10.2018 18:21 Fan Paul 3

Meuselwitz es geht doch!!!

Glückwunsch an Heiko und seine Jungs.

Gruss an Fan Achim.

03.10.2018 17:45 Neutraler 2

Grüße nach Meuselwitz und Fan Achim.
Den ungeliebten Club aus der Vergangenheit geschlagen.
Glückwunsch und weiter so.

03.10.2018 16:19 Auerbacher 1

Gw Zipse! :-) VG