Fußball | Regionalliga Meuselwitz bezwingt und überholt Tasmania Berlin

18. Spieltag

Der ZFC Meuselwitz arbeitet sich langsam aus dem Tabellenkeller. Das Team von Trainer David Bergner setzte sich gegen Aufsteiger Tasmania Berlin durch. Und Benjamin Förster zeigte sich wieder treffsicher.

Spieler des ZFC Meuselwitz zieht ab und trifft zum eins zu null. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der ZFC Meuselwitz hat sich dank eines knappen, aber verdienten 1:0-Heimsieges gegen Tasmania Berlin ein kleines Stück aus dem Tabellenkeller verabschiedet. und Stürmer Benjamin Förster knipste und unterstrich seine aufsteigende Form. Für Trainer David Bergner war es zudem der erste Sieg auf der Glaserkuppe.

Starke erste Halbzeit - Förster trifft

Kilian Senkbeil gab sein Regionalliga-Debüt für den ZFC Meuselwitz, der von der ersten Minute an ordentlich Dampf machte. In der vierten Minute scheiterte Amer Kadric aus zehn Metern am starken Robert Schelenz, der sich auch später noch mehrfach auszeichnen konnte. Nach einer Viertelstunde hatte sich Tasmania besser sortiert und kam über die beiden schnellen Außenspieler zu einigen guten Möglichkeiten. Die beste vergab Robin Schultze in der 26. Minute, der freistehend vor dem ZFC-Keeper verzogt. Im Gegenzug dann die Führung für den ZFC: Kadric mit dem gekonnten Lupfer auf Benjamin Förster, der aus 12 Metern eiskalt ins linke Eck vollendete. Nach dem Tor war der ZFC wieder hellwach, kam immer wieder sehenswert über die Außen, verpasste es allerdings, den zweiten Treffer nachzulegen. Ben Luca Moritz verzog freistehend, Förster scheiterte mit dem Pausenpfiff unter Bedrängnis am Berliner Schlussmann.

ZFC Meuselwitz
Jubel nach dem goldenen Tor von Benjamin Förster Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zweiter Treffer fehlt - Defensive steht

Nach dem Wechsel stockte das Offensivspiel der Gastgeber etwas, Berlin versuchte über Daniel Kaiser, die Partie an sich zu reißen. Chancen ließ die insgesamt stabile Meuselwitzer Abwehr aber nicht zu. Auf der Gegenseite wurden die Konter aber nicht gut ausgespielt, Florian Hansch lief sich mehrfach fest. Der eingewechselte Jegor Jagupov hätte dann aber die Vorentscheidung besorgen können, scheiterte aber freistehend. Dennoch geriet der Sieg insgesamt nie ernsthaft in Gefahr.

Stimmen zum Spiel

Abdou Njie (Tasmania Berlin): "Ich war häufig hier, muss allen Mitarbeitern danken, alles freundliche Leute. Ich bin sehr gern hergekommen. Für beide Mannschaften war es ein wichtiges Spiel. Wir haben Meuselwitz den Ball überlassen, damit wir keine tiefen Läufe haben. Wir haben auf Umschaltsituationen trainiert. Wenn wir die Ordnung verlassen, Förster eins gegen eins hat, hat er die Qualität. Wir hatten zwei Chancen von jungen Spielern, da fehlte die Kaltschnäuzigkeit. Danach musste Meuselwitz nicht mehr machen, wir konnten nicht."

Benjamin Förster 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

David Bergner (ZFC Meuselwitz): "Danke, dass man dieses Spiel unter diesen Bedingen machen durften. Wir sind sehr gut reingekommen, hatten schon früh zwei gute Aktionen. Wir machen einen Prozess durch, man merkt aber, dass wir uns mit dem Ball nicht unwohl fühlen. Wir wussten, dass Tasmania auf Konter lauert. Nach dem Tor hat man gemerkt, dass man was u verlieren hatte. Wir haben den Gegner mit schlampigen Pässen eingeladen. Wir hätten das Spiel aber früher entscheiden können. Der Sieg hilft uns ganz sehr, aber wir haben in Babelsberg eine schwere Aufgabe. Wir haben noch viel Luft nach oben."

rei

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (168)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. November 2021 | 16:00 Uhr

1 Kommentar

zeitzer vor 1 Wochen

Glückwunsch ZFC .