Fußball | Regionalliga Ärger vor dem Gipfel - BFC will Restart blockieren

Am Freitag kamen der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) und alle Vereine der Regionalliga Nordost zu einer gemeinsamen Videokonferenz zusammen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Vor dem Digital-Gipfel rumorte es hinter den Kulissen gewaltig.

Das Logo von BFC Dynamo
Bildrechte: MDR/BFC Dynamo

Grund war ein Schreiben des BFC Dynamo an den Berliner Senator für Inneres und Sport Andreas Geisel. Darin will der Verein einen Regionalliga-Restart zum 1. März verhindern. Diesen hatte der NOFV ursprünglich angestrebt.

BFC bittet Politik um Hilfe

"Diesem Alleingang setzen wir uns entschieden entgegen und bitten um Ihre Unterstützung", so der Verein in dem Schreiben vom 4. Februar, das "Sport im Osten" vorliegt. Der Verband hatte zuvor in mehreren Sitzungen der AG Fortführung Spielbetrieb mit ausgewählten Vereinen über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs diskutiert und darüber auch öffentlichkeitswirksam informiert. Dennoch richtet der BFC mit Verweis auf gesundheitliche, infrastrukturelle und wirtschaftliche Probleme einen Appell an die Berliner Politik.

"Vereine, wie unser BFC Dynamo, haben finanziell schwer gelitten in den letzten Wochen und Monaten und wir können wirtschaftlich eine neuerliche finanzielle Belastung dieser Art nicht verkraften. HILFE!"

Sport im Osten - Story Regionalliga 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vereine hoffen auf Zuschauer bei späterem Start

Der Club hofft auf einen möglichst späten Restart-Termin. "Um, wie vom Verband angestrebt, die Hinrunde zu beenden, reicht aus unserer Sicht ein Start der restlichen Spiele zum Ende April, Anfang Mai, völlig aus, mit der Hoffnung, dass es bis dahin die Infektionslage zulässt und Zuschauer die Spiele besuchen und somit Einnahmen für Vereine generiert werden können", erklärt der BFC.

Auch andere Vereine, beispielsweise Lok Leipzig, hatten stets darauf verwiesen, den Spielbetrieb nicht ohne Zuschauer und die entsprechenden Einnahmen finanzieren zu können. Andere Clubs hingegen, beispielsweise Carl Zeiss Jena und die VSG Altglienicke, hoffen auf einen frühen Restart-Termin, um die Chancen zu erhöhen, den enteilten Spitzenreiter Viktoria Berlin doch noch abfangen zu können.

NOFV kritisiert BFC als unsolidarisch

Beim Nordostdeutschen Fußballverband sorgt der BFC-Vorstoß dementsprechend für große Verärgerung. Während Brandenburg, Thüringen, Sachsen und unter gewissen Voraussetzungen auch Sachsen-Anhalt eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs grundsätzlich genehmigen würden, scheiterte ein Restart bisher am Veto des Berliner Senats. Dass der BFC Dynamo ausgerechnet dort um Hilfe bittet, eine Wiederaufnahme vorerst zu verhindern, ist für den Verband und seine Verhandlungsposition ein schwerer Rückschlag. "Es ist alles andere als hilfreich, wenn einzelne Vereine ohne vorherige Rücksprache und noch dazu schlecht informiert Kontakt zum Innensenator aufnehmen. Das ist hochgradig unsolidarisch gegenüber allen anderen und wird auf der heutigen Sitzung sicher thematisiert", erklärte NOFV-Präsident Hermann Winkler bei "Sport im Osten". Kurios: Die Geschäftsstellen des BFC und des NOFV liegen nicht mal 15 Fußminuten auseinander. Ein kleiner Spaziergang im Schnee hätte großen Ärger verhindern können.

Es dürfte also durchaus hitzig werden am Freitag-Nachmittag, wenn es darum geht, ab wann und wie lange in der Regionalliga Nordost gespielt werden soll.

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (83)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. Februar 2021 | 14:00 Uhr

41 Kommentare

A-Block vor 9 Wochen

Das ist ein mehr als fauler Kompromiss.

Wer ohne Fans nicht spielen will soll es lassen.
Ich glaube das dass die Mehrheit der Vereine favorisiert.
Nur LOK und der BFC wollen das eben nicht.

A-Block vor 9 Wochen

Genau...dem BFC geht es nicht darum undolidarisch zu sein.
Is schon klar.
Warum wird sich dann jetzt in Berlin quer gestellt???

Die Mindereinnahmen weil ohne Zuschauer gekickt wird haben alle anderen Vereine genau so...

Seht zu wie Ihr damit klar kommt...

Ich denke ich seit soooo liquide...



D1953D vor 9 Wochen

mal nachgeschaut,
der BFC war 10 jahre am stück in der champions league vertreten 1979-1989,dazu kommen noch zahlreiche UEFA cup teilnahmen,
da kann kaum ein wessi club mithalten,zumal die eh fast alle pleite sind ^^
also,wäre ich ein vereinsloser investor,würde ich in den BFC inverstieren ;-)