Fußball | Regionalliga Bischofswerda bedient sich in Jena

Aus der Oberliga in die Regionalliga: Paul Fromm sucht sein (Fußball)-Glück künftig in Bischofswerda. Zuletzt war er für Carl Zeiss Jena am Ball und schnupperte dabei auch bei den Profis rein.

Paul Fromm
Paul Fromm wechselt von Jena nach Bischofswerda. Bildrechte: BFV 05

Paul Fromm wechselt vom FC Carl Zeiss Jena nach Bischofswerda. Der 20-Jährige ist der zweite Neuzugang der "Schiebocker", die in der Regionalliga bleiben durften, weil es in dieser Saison keine Absteiger gab. Zuvor hatte der BFV bereits Nick Hünig von der SG Dynamo Dresden verpflichtet.

Fromm will Führungsspieler werden

Innenverteidiger Fromm - in Großenhain geboren - wurde im Nachwuchs von Borea und Dynamo Dresden groß und spielte zuletzt bei der U23 von Carl Zeiss Jena in der Oberliga. Im Training schnupperte er bei den Profis der Thüringer Drittliga-Luft und gehörte gegen Ende der Saison auch zum Kader des Drittliga-Absteigers. "Ich freue mich auf die Regionalliga, möchte mich sportlich weiterentwickeln und zum Führungsspieler reifen", sagte Fromm in der Pressemitteilung des Vereins.

Bischofswerda weicht nach Bautzen aus

Der Bischofswerdaer FV musste um die Regionalliga-Zulassung bangen. Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) erteilte die Spielgenehmigung erst mit Verspätung. Allerdings müssen die Schiebocker zu ihren Heimspielen zunächst nach Bautzen ins Stadion der Müllerwiese ausweichen, da das Heimstadion kein Tribünendach hat und die Flutlichtanlage nicht den Viertliga-Ansprüchen entspricht.

Stadionansicht an der Müllerwiese in Bautzen
Bischofswerda spielt zu Beginn der Saison in Bautzen. Bildrechte: imago images / Picture Point

___
sst

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (123)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 06. Juli 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare