Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig verstärkt sich mit Ex-Hallenser Dennis Mast

Prominente Verstärkung für die BSG Chemie Leipzig: Der langjährige Zweit- und Drittligaprofi Dennis Mast soll die derzeit lahmende Offensive der Leutzscher beleben und unterschrieb einen langfristigen Vertrag. Mast spielte zuletzt beim Halleschen FC und war seit Sommer vereinslos.

Dennis Mast (Hallescher FC Halle,16)
Dennis Mast kam in der vergangenen Saison auf 14 Drittliga-Einsätze beim HFC, zumeist jedoch als Joker. Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Chemie Leipzig hat angesichts der anhaltenden Verletzungssorgen im Kader personell noch einmal prominent nachgelegt. Die BSG, aktuell Regionalliga-Elfter, verpflichtete den seit Sommer vereinslosen Offensivspezialisten Dennis Mast. Der 29-Jährige kommt mit der Empfehlung von 201 Spielen in der 3. Liga und 2. Bundesliga ins Leutzscher Holz, wo er laut Vereinsangaben einen langfristigen Vertrag bis Juni 2024 unterschrieb.

Mast: "Wichtig, wieder in meinen Rhythmus zu kommen"

Dennis Mast, Bielefeld 14, und Kevin de Bruyne, Wolfsburg, im Kampf um den Ball.
Karrierehighlight: Mit Bielefeld zog Mast 2015 ins Pokal-Halbfinale ein. Gegen den späteren Titelträger um Kevin De Bruyne gab es beim 0:4 aber nichts zu holen. Bildrechte: imago/pmk

"Ich bin sehr froh darüber, dass sich Dennis für uns entschieden hat", betonte Chemies sportlicher Leiter Andy Müller Papra. Der Neuzugang könne "im zentralen Mittelfeld flexibel eingesetzt werden, aber auch auf der Außenbahn.  Er kommt mit einer Menge Erfahrung, welche er künftig mit einbringen soll", ergänzte Müller-Papra.

Mast selbst begründete seinen Schritt in die vierte Liga wie folgt: "Chemie hat mir die Möglichkeit gegeben, nach meiner Verletzung im Sommer wieder auf die Beine zu kommen. Dafür bin ich den Verantwortlichen sehr dankbar und habe mich innerhalb der Truppe direkt wohl gefühlt. Kurzfristig gesehen ist es für mich wichtig, wieder in meinen Rhythmus zu kommen."

Zweitliga-Erfahrung in Karlsruhe und Bielefeld

In den vergangenen beiden Jahren lief der gebürtige Rathenower für den Halleschen FC auf, wo er zu Beginn der 2010er Jahre bereits seine ersten Profischritte absolviert hatte. Anschließend sammelte Mast beim Karlsruher SC und Arminia Bielefeld Zweitliga-Erfahrung (22 Spiele), ehe es ihn über den Chemnitzer FC und die Würzburger Kickers wieder zurück an die Saale verschlug. In insgesamt 179 Drittliga-Einsätzen gelangen ihm 22 Tore und 21 Vorlagen.

Die Grün-Weißen warten in der Regionalliga Nordost seit sechs Spielen auf einen Sieg und sind dadurch in die zweite Hälfte des Tableaus abgerutscht. In bis dato 13 Partien trafen die Leutzscher erst 14 mal ins gegnerische Netz. Am Sonntag gastiert das Team von Trainer Miroslav Jagatic bei Tabellennachbar Tennis Borussia Berlin.

---
mhe/pm

Videos aus der Regionalliga

Spieler von Cottbus trifft per Kopfball ins Tor.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Meuselwitz führt den Elfmeter Strafstoß aus.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (171)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 15. Oktober 2021 | 17:45 Uhr

8 Kommentare

Chili Palmer vor 7 Wochen

Warst aber auch schon euphorischer. Na ja, wenn man ständig dem ungeliebten Ortsnachbarn meint, den Spiegel vorhalten zu müssen, um schließlich festzustellen, dass man auch bloß mit heruntergelassener Hose dasteht…

MAGNETO vor 7 Wochen

Wie jetzt, DM verstärkt einen Verein oberhalb der 5.Liga ?
Das glaube ich nicht, ganz schlimm damals im Oktober 2019 war das Pokalspiel in Leuna. Mein Dauerkommentar war damals: "Spielt nicht auf Mast".
Das sagt eigentlich alles.

brblok vor 7 Wochen

Also Glückwunsch ins Unterholz. Sollte er fit sein ist er sicher eine Verstärkung. Für Umme wird er aber kaum zu haben sein. Also ist Geld in L L vorhanden‘?!