Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Fußball | RegionalligaPaukenschlag in Jena: Trainer Kunert entlassen - U19-Coach Patz übernimmt

Stand: 11. Oktober 2021, 13:12 Uhr

Überraschender Trainerwechsel bei Carl Zeiss Jena. Cheftrainer Dirk Kunert wurde beurlaubt, stattdessen übernimmt U19-Trainer Andreas Patz. Die Thüringer sahen das Ziel Aufstieg mit Kunert in Gefahr. Carl Zeiss hat seit zehn Spielen in der Regionalliga nicht verloren, zuletzt aber zwei Mal Unentschieden gespielt. Der geschasste Coach zeigte sich überrascht und enttäuscht.

Fußball-Regionalligist FC Carl Zeiss Jena hat Trainer Dirk Kunert überraschend entlassen. Der 53-jährige Berliner, der seit Sommer 2020 Cheftrainer im Paradies war, wurde am Montag (11.10.2021) von seinen Aufgaben entbunden. Das teilte Carl Zeiss in einer Pressemitteilung mit. Für Kunert wird ab dem Dienstag Andreas Patz (37), bisheriger Trainer der A-Junioren, das Training der Jenaer Regionalliga-Mannschaft leiten.

Dirk Kunert ist "überrascht und enttäuscht"

Der Entlassene äußerte sich im Gespräch mit "Sport im Osten" zur überraschenden Entlassung: "Ich habe es heute erfahren, bin total überrascht und enttäuscht. Diese Entscheidung ist für mich nicht nachvollziehbar. Wir haben zehn Mal in Folge nicht verloren. Es lief und am Freitag stand das Topspiel gegen den BFC Dynamo an. Es ist nicht nachvollziehbar." Kunert verabschiedete sich 13 Uhr von der Mannschaft. "Ich habe ihnen alles Gute gewünscht." Kunert hatte in Jena einen Vertrag bis zum Saisonende,

Sportchef Werner: "Sahen unser Ziel gefährdet"

FCC-Sportdirektor Tobias Werner sprach von der "härtesten Entscheidung", die er treffen musste. Er sei aber von ihrer Richtigkeit und Notwendigkeit überzeugt. "Es geht um den FCC und dessen sportlichen Erfolg. Wir haben einen Kader, mit dem es unser Ziel sein muss, bis zuletzt um den Aufstieg zu spielen. Und dieses Ziel sahen wir gefährdet, wenn wir nicht handeln", so Werner.

Noch sei man in der Position, Weichen zu stellen, "die uns ans Ziel bringen können." Carl Zeiss hat nach einem schwachen Start - ein Punkt aus drei Spielen - seit zehn Spielen nicht verloren, zuletzt aber nur zwei Remis (0:0 Luckenwalde/2:2/Hertha BSC II) geholt.

Ex-Trainer Dirk Kunert im Gespräch mit Tobias Werner. Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Wir haben einen Kader, mit dem es unser Ziel sein muss, bis zuletzt um den Aufstieg zu spielen. Und dieses Ziel sahen wir gefährdet, wenn wir nicht handeln

Tobias Werner zur Entlassung von Dirk Kunert

Jenas Geschäftsführer Chris Förster ergänzte im Rahmen der Pressekonferenz am Nachmittag: "Wir drehen in Jena ein großes Rad. Wir machen viel möglich, um erfolgreich zu sein. Unser Ziel war von Anfang an, Erster zu werden. Wir haben eine Mannschaft, die auf jeder Position doppelt gut besetzt ist. Jetzt müssen wir liefern."

U19-Trainer Patz wird Cheftrainer der Profis

Jenas neuer Trainer Andreas Patz während seiner Vorstellung am Montag. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nun soll es also Patz richten. Der gebürtige Bad Salzungener ist seit August 2020 Trainer im Nachwuchsleistungszentrum des FCC und hatte zuvor im Männerbereich Stationen als Co- bzw. Interimstrainer bei Cercle Brügge und Royal Mouscron. Er erhält einen zunächst bis Saisonende laufenden Vertrag als Cheftrainer mit der Option im Falle des Drittligaaufstiegs einer Vertragsverlängerung bis Sommer 2024. Der 37-Jährige sei keineswegs eine "Verlegenheitslösung", sagte Förster. Man sei felsenfest vom neuen Trainer überzeugt. "Andreas Patz wird die richtigen Stellschrauben drehen", versicherte auch Werner.

Patz: "Offensiv spielen, hoch verteidigen und dominant auftreten"

Der bisherige Nachwuchscoach bedankte sich bei seiner offiziellen Vorstellung für das Vertrauen des Vereins. "Ich freue mich riesig auf die Aufgabe und möchte meinen Teil dazu beitragen, die Ziele mit der Mannschaft zu erreichen. Ich bin voller Tatendrang", so Patz, der vor dem Duell gegen den BFC aber nicht jeden Stein umdrehen will. "In erster Linie gilt es, die Mannschaft kennenzulernen. Ich will offensiv spielen, hoch verteidigen und dominant auftreten. Wir wollen die drei Punkte hier behalten."

red/pm

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 11. Oktober 2021 | 17:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen