Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Patrick Scheder wechselt von Jena nach Bayreuth - und damit zurück zu seinen Wurzeln. Bildrechte: IMAGO/Bild13

Fußball | RegionalligaNeuer Verein: Scheder von Jena nach Bayreuth

Stand: 15. Juni 2022, 08:32 Uhr

Sein Abschied von Carl Zeiss Jena stand schon länger fest, jetzt ist klar, dass es Patrick Scheder zurück in seine Heimat nach Bayreuth zieht. Nach dem Aufstieg nicht die schlechteste Wahl.

Patrick Scheder kehrt in seine Geburtsstadt zurück und spielt künftig beim Drittliga-Aufsteiger SpVgg Bayreuth. Der 19-Jährige hatte zuvor ein neues Angebot von Carl Zeiss Jena abgelehnt.

In der abgelaufenen Saison war der Modellathlet in der Regionalliga-Mannschaft der Thüringer nur zehn Mal eingesetzt worden und stand dabei 61 Minuten auf dem Platz. Dennoch darf er sich jetzt über den Aufstieg freuen. Die Heimat und natürlich auch die Liga hätten den Ausschlag gegeben, sagte der 1,84 große Neuzugang.

Seit 2017 in Jena

Bayreuth ist sein Jugendverein. Hier spielte der Offensivmann schon in der D- und C-Jugend. 2017 wechselte er ins Sportinternat von Carl Zeiss Jena und stieg vor der abgelaufenen Saison zu den Profis auf. Scheder galt als großer Hoffnungsträger bei den Thüringern, saß in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Köln sogar auf der Bank. Auf seinen ersten Regionalliga-Kurzeinsatz musste er aber bis November warten. Wirklich ins Rampenlicht konnte er sich nicht spielen.

In Bayreuth freut man sich jetzt über die Rückkehr des Eigengewächses. "Er hat in Jena wertvolle Erfahrungen gesammelt und sich dann auch als junger Spieler in die Regionalligamannschaft gespielt. Er ist sehr talentiert. Wir trauen ihm einiges zu und helfen ihm dabei, sich weiterzuentwickeln", sagte Trainer Thomas Kleine auf der Vereins-Homepage.

sst

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | Sportblock | 15. Juni 2022 | 11:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen