Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig vier Wochen ohne Florian Brügmann

Schwerer Schlag für Chemie Leipzig: Mittelfeldmann Florian Brügmann wird in den ersten Wochen der Restspielzeit wegen einer Knieverletzung ausfallen. Bereits am Sonntag geht es in Halberstadt wieder um Punkte.

Florian Brügmann
Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Das Verletzungspech bleibt der BSG Chemie Leipzig treu. Wie der Verein mitteilte, zog sich Florian Brügmann einen Innenbandteilabriss im Knie zu und wird vier bis fünf Wochen ausfallen. "Wir hoffen, dass die Heilung gut verläuft und er uns danach wieder zur Verfügung steht", erklärte Trainer Miroslav Jagatic, der neben Brügmann auch noch auf weitere Spieler verzichten muss. "Philipp Wendt und Florian Kirstein lagen flach, konnten auch beim Trainingslager nicht mitmachen. Bei Stephané Mvibudulu gibt es immer wieder Probleme am Oberschenkel. Und Neuzugang Simran Dhaliwal hat sich im Kunstrasen das Knie verdreht."

Sonntag in Halberstadt gegen Petersen

Und so kommt der langfristige Ausfall von Brügmann zur Unzeit, bereits am kommenden Sonntag geht es für die Leipziger zum Nachholer nach Halberstadt. Dort trifft die BSG auf ein Team, welches seit vielen Wochen einem Erfolg hinterherläuft. Zudem ist Trainer Benjamin Duda zum Berliner AK abgewandert. Doch mit Andreas Petersen steht ein Altbekannter wieder an der Linie. "So einen erfahrenen Mann brauchst du in dieser Phase. Der kann die verunsicherte Mannschaft auffangen. Das macht es für uns nicht einfacher"; so Jagatic.

rei

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (72)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 23. Januar 2022 | 19:30 Uhr

2 Kommentare

Buridans Esel vor 23 Wochen

Ob mit oder ohne Brügmann, Chemie Leipzig wird dem FC Lok nie das Wasser reichen.

revolvere vor 23 Wochen

florian, mach's gut. was mal hfc, geht so schnell nicht unter.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga