Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig schnappt sich Magdeburgs Harant

Die BSG Chemie Leipzig verstärkt die Defensive. Philipp Harant kommt vom 1. FC Magdeburg, der letzte Saison an den Berliner AK ausgeliehen war und dort überzeugte. Auch die Verantwortlichen der BSG.

Philipp Harant
Bildrechte: BSG Chemie Leipzig

Die BSG Chemie Leipzig hat sich die Dienste von Abwehrmann Philipp Harant gesichert. Der 23-Jährige hatte erst am Sonntag seinen Vertrag beim 1. FC Magdeburg aufgelöst. Harant war in der letzten Saison an den Berliner AK ausgeliehen gewesen, wo er auf Anhieb Stammspieler war. In Leutzsch unterschrieb der 1,94 Meter große Verteidiger einen Zweijahresvertrag.

Harant, der im Magdeburger Nachwuchsleistungszentrum groß geworden ist, sagte zu seiner Verpflichtung: "Ich freue mich auf eine hoffentlich erfolgreiche und geile Zeit. Ich werde alles geben, um der Mannschaft und dem Verein helfen zu können, die Ziele zu erreichen." Leipzigs Coach Miroslav Jagatic freut sich "riesig, dass wir mit Philipp einen so jungen, vielversprechenden Innenverteidiger und weiteren Wunschspieler für uns gewinnen konnten". Harant ist nach Janik Mäder (Energie Cottbus) und Manassé Eshele (Union Fürstenwalde) der dritte Neuzugang der Leipziger.

pm/rei

Videos aus der Regionalliga

Vorschaubild Erfurt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Trainer regt sich auf
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (90)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 20. Juni 2022 | 12:40 Uhr

6 Kommentare

Ecuador-Dani vor 8 Wochen

Also hier in Südamerika wird die Regionalliga ja stark verfolgt. Ich werde oft gefragt ob Chemie nun aufsteigt, weil sie sich so clever verstärken. Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich dazu sagen soll. Ich hatte den Leuten immer eingetrichtert das Lok die Stadt ist und nun glauben sie es mir nicht mehr.

P A T 1 9 6 4 vor 8 Wochen

Leben und Leben lassen, oder?
Man stelle sich vor, dass die BSG das ganz ohne großen investor und allein durch gesundes haushalten schafft.. Oder aber... Die neuen Spieler haben einfach Bock auf nen heilen Verein mit Perspektive!

Hannchens Buridan vor 8 Wochen

Mich dünkt, die BSG Chemie wird nicht nur dauerhaft mehr Zuschauer und Zuspruch als der Lokalrivale Lok aufweisen, nein, sie werden auch sportlich am Team aus Probstheida vorbeiziehen. Dürfte in der Messestadt wie im Bezirk Karl-Marx-Stadt werden, wo Wismut Aue den Chemnitzer FC auch in allen Belangen abgehängt hat.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga