Fußball | Regionalliga Trotz neuer Verdachtsfälle - CFC will Mannschaftstraining wieder aufnehmen

In der vergangenen Woche war ein Testspiel des Chemnitzer FC auf Grund von Corona-Verdachtsfällen abgesagt worden. Die Ergebnisse wurden nun durch PCR-Tests bestätigt. Zudem gibt es neue Verdachtsfälle. Das Mannschaftstraining soll dennoch wieder aufgenommen werden.

Chemnitzer Spieler wärmen sich auf.
Der Chemnitzer FC will am Dienstag wieder ins Mannschafttraining einsteigen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Zwei Corona-Verdachtsfälle hatten den Chemnitzer FC in der vergangenen Woche dazu gebracht, seine Wintervorbereitung zu unterbrechen. PCR-Tests haben die positiven Schnelltests nach Vereinsangaben nun bestätigt. Zudem soll es zwei weitere Verdachtsfälle in der Mannschaft geben. Hier stünden die PCR-Testungen allerdings noch aus. Alle betroffenen Spieler seien geimpft bzw. genesen, heißt es in einer Mitteilung des Vereins von Montag (10.11.).

Gesundheitsamt gibt grünes Licht

Der Verein will dennoch am Dienstag wieder ins Manschaftstraining einsteigen. Das sei mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, heißt es weiter in der Mitteilung. "Die bestätigten positiven Testergebnisse zeigen, dass unser schnelles Handeln, mit der sofortigen Unterbrechung der Wintervorbereitung wichtig war, um eine größere Ansteckungswelle innerhalb der Mannschaft zu vermeiden. Wir werden das Training in den kommenden Tagen mit entsprechender Vorsicht fortführen. Die Spieler stehen Dank unseres Hygienekonzeptes, mit regelmäßigen Testungen unter guter Beobachtung, sodass wir im Ansteckungsfall schnell reagieren können", wird Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC, zitiert.


(ten/pm)

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (72)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 10. Januar 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga