Fußball | Regionalliga Chemnitzer FC will eigenen Insolvenzplan aufstellen

Gibt es ein gutes Ende im Kampf um die Zukunft des insolventen Fußball-Regionalligisten Chemnitzer FC? Der Klub gab nun bekannt, einen eigenen Insolvenzplan aufzustellen. Insolvenzverwalter Siemon hatte dies beantragt.

Luftbild zeigt das Stadion Community4you Arena des Chemnitzer Fußballclub
Bildrechte: imago images / Uwe Meinhold

Um das Insolvenzverfahren zu beenden, will der finanziell angeschlagene Chemnitzer FC einen eigenen Insolvenzplan aufstellen. Darüber informierte der Fußball-Regionalligist am Freitag. CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon hatte am Donnerstag seinen Abschlussbericht beim Amtsgericht Chemnitz eingereicht. Darin beantragt er das Insolvenzverfahren mangels Masse zu beenden.

Siemon: Verein darf eigenen Insolvenzplan aufstellen

In einem weiteren Antrag empfiehlt Siemon dem Gericht allerdings, dem Verein die Möglichkeit einzuräumen, einen eigenen Insolvenzplan aufzustellen. Für diesen Fall schlägt der Verwalter den Gläubigern vor, diesem Plan zuzustimmen.

Vorstandsvorsitzende Romy Polster  Chemnitzer FC
Die CFC-Vorstandsvorsitzende Romy Polster Bildrechte: imago images/Picture Point

"Sollte das Amtsgericht entscheiden, dass der Verein als Schuldner einen eigenen Insolvenzplan aufstellen darf, wird er dies zeitnah tun. Alle Vorbereitungen dafür sind getroffen", heißt es in der CFC-Mitteilung. Bei einer Spendenaktion waren knapp 540.000 Euro auf einem Treuhandkonto eingegangen. Damit können nach Darstellung des Klubs die erforderlichen Mittel nachgewiesen werden. Die Vereinsführung sei zuversichtlich, dass das Amtsgericht dem CFC diese Chance einräumt und wolle einen sicheren und plausiblen Insolvenzplan innerhalb der noch vorzugebenden Frist bei Gericht einreichen.

dpa

Videos aus der Regionalliga

BSG Chemie Leipzig - Bischofswerdaer FV
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (82)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. August 2020 | 17:45 Uhr

4 Kommentare

Heinz K. vor 10 Wochen

Bleibe dabei. Unter Mithilfe der Kommune, kriegt der CFC nochmal die Kurve. IV hin , IV her.... nachdem, was hier zu lesen war, sind Polster und Co. wohl ziemlich naiv mitunter mit diesem Herrn umgegangen. Von einer Geschäftsfrau , als Romy Polster etwas enttäuschend!
Und, bei allem was den IV betrifft bzw was er angeblich alles getrieben hat........ bei sorgsameren Umgang mit den Finanzen, seitens des Vereins / GmbH in der Vergangenheit, dieser Herr wäre in Chemnitz nie angekommen! Bitte niemals ausblenden !
Ich wünsche dem gesamten Verein, das dieses ganze Theater bald ein positives Ende findet!

Thommi Tulpe vor 10 Wochen

Hat genau dieser Klaus Siemon nicht auch den VFC Plauen in die Oberliga "saniert"?

TYPISCH PLAUEN FUHRE ANDY vor 10 Wochen

Nochwas :
Natürlich hab ich aufs CFC Insolwenzkonto eingezahlt.