Fußball | Regionalliga Chemnitzer FC trennt sich von Andis Shala

Stürmer Andis Shala trägt nicht mehr das Trikot des Chemnitzer FC. Wie der Regionalligist am Sonnabend (15. Januar) bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 33-Jährigen vorzeitig aufgelöst.

Andis Shala läuft über den Platz.
Offenbar gab es größere Differenzen zwischen Andis Shala und dem CFC. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Der Chemnitzer FC und Sandis Shala gehen künftig getrennte Wege. Das gab der Regionalligist am Sonnabend (15. Januar) bekannt. Beide Seiten einigten sich laut Pressemitteilung einvernehmlich auf eine vorzeitige Beendigung des laufenden Vertrages. Der Kontrakt des 33-Jährigen wäre Ende Juni dieses Jahres ausgelaufen.  

Arnold: "Einvernehmliche Lösung gefunden"

Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC, zu der Vertragsauflösung: "Wir haben in den vergangenen Tagen mit Andis offene Gespräche geführt und sind froh, eine für beide Seiten einvernehmliche Lösung gefunden zu haben. Wir danken Andis für seinen Einsatz im Trikot des Chemnitzer FC und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute."

Sechs Tore in 22 Pflichtspielen

Andis Shala wechselte im Sommer 2020 vom Drittligisten SV Waldhof Mannheim an die Gellertstraße. Für den CFC absolvierte der Stürmer wettbewerbsübergreifend 22 Pflichtspiele, in denen er sechs Tore erzielte.

jmd/pm

Videos aus der Regionalliga

Almedin Civa, Trainer FC Lokomotive Leipzig, im Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des HFC am Ball, zieht ab und triftt zum Ausgleich.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Andreas Patz, Trainer FC Carl-Zeiss Jena. im Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (188)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 10. Januar 2022 | 19:30 Uhr

11 Kommentare

Matze91 vor 23 Stunden

Du vergisst dabei eins...Glück gehört im Fußball dazu ... vielleicht haben wir mit Glück gewonnen aber wir hatten auch viel Pech gehabt diese Saison und Glück muss man sich erkämpfen...und das hat die Mannschaft getan.
Hinzukommt das wir die ersten Wochen keine Mannschaft einspielen lassen konnten durch immer wieder neue Verletzungen.
Selbst unsere Niederlagen waren bis auf eine denkbar mit Pech verbunden.
So schlecht waren wir nicht und das hat die Mannschaft in den letzten Wochen auch gezeigt.
Hinzukommt das die Mannschaft ohne Trainer und ohne System zusammen gestellt wurde da wir zu diesen Zeitpunkt noch keinen Trainer hatten.
Daher freue ich mich persönlich auf den Sommer...wenn ein Herr Arnold endlich mal Hand anlegen kann.

der Ruhlsdorfer Gestern

Allen CFC-Fans und der SPIO-Redaktion ein gesundes und erfolgreiches 2022.@ Aufmersamer Beobachter: ich gebe Ihnen völlig recht: was für eine seltsame Mannschaft. Und in dieser Mannschaft hat Shala für mich immer wie ein Fremdkörper gewirkt. Kein Spiel, wo er zu 100% überzeugen konnte. Wie eigentlich das gesamte Team. Die zuletzt 10 gewonnenen Spiele sind zwar ein Achtungserfolg, aber seien wir ehrlich: überzeugt hat die Mannschaft nicht, vieles wurde mit sehr viel Glück gewonnen. Man sollte keine Mannschaft in dieser REGIO-Liga unterschätzen. Teilweise wurden aber unterirdische Leistungen gegen Mannschaften gezeigt, die man locker hätte schlagen müssen. Für die Zusammenstellung der Mannschaft kann Herr Arnold nichts, es wird aber interessant sein, wie er das Bild der Mannschaft für die kommende Saison gestaltet. Wenn wir um den Aufstieg mitspielen wollen, braucht es eine Truppe, die dieses Ziel lebt.
Ob da der jetzige Trainer der richtige ist?
NUR DER CFC

Matze91 Gestern

Da solltest du besser nochmal nach recherchieren denn Theo Ogbidi ist nicht gegangen weil ihr nicht wollten sondern weil er sein Studium in Leipzig machen konnte und hatte bei uns um Auflösung seines Vertrages gebeten.
Und wir sind dem nachgekommen.