Fußball | Regionalliga Carl Zeiss Jena gegen Lok Leipzig abgesagt

Bogdan RANGELOV 7, Lok Leipzig gegen Maximilian KRAUSS 11, Carl Zeiss Jena
Szene aus dem Hinspiel: Bogdan Rangelov (li.) im Duell mit Maximilian Krauß. Die Partie endete torlos. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Weil dem 1. FC Lok Leipzig nach dem Corona-Ausbruch im Kader weiterhin nicht genügend Spieler zur Verfügung stehen, fällt auch das eigentlich für Samstag (18. Dezember) angesetzte, letzte Spiel des Jahres beim FC Carl Zeiss Jena aus. Das teilte der Verein am Dienstagabend (14. Dezember) mit. Für Lok ist es bereits die dritte abgesagte Partie in Serie.

Lok zuletzt am 4. Dezember im Einsatz

Zuvor konnten aufgrund der Quarantänemaßnahmen für mehrere blau-gelbe Akteure bereits der Nachholer beim FSV Luckenwalde sowie die Heimpartie gegen Optik Rathenow nicht angepfiffen werden. Die bis dato letzte Partie der Corona-geplagten Probstheidaer datiert vom 4. Dezember. Damals gewann der mit gerade 14 Spielern angereiste FCL das Spitzenspiel bei Spitzenreiter BFC Dynamo mit 2:1.

---
red

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (72)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 14. Dezember 2021 | 21:45 Uhr

13 Kommentare

brblok vor 28 Wochen

Eine Bitte an alle: einfach mal verbal abrüsten und sich auf Ende Januar freuen. Das wird bestimmt ein spannendes Spiel und Jena kann in der Winterpause fleißig Spieler kaufen

MikeS vor 28 Wochen

Was für ´ne Kanne? Ihr Heizer bekommt ja nicht mal ne Oberliga-Truppe zusammen. Wenn der NOFV die Statuten mit Nachweisen und so richtig durchziehen würde, dann sähe es sehr duster aus bei Loggsche ...

megaboss vor 28 Wochen

Aalfred,Zeiss -fans jammern nicht,sehen das aber realistisch.
Ob Eure Loksch im Frühjahr durchs Abbe Stadion dampft, mal sehen ob ihr überhaupt den Weg nach Jena findet...
Euren Kranken gute Besserung bis zum Frühjahr.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga