Fußball | Regionalliga Regionalligist Cottbus meldet versuchte Spielmanipulation

Spieler von Energie Cottbus sollten das Pokalduell beim Ludwigsfelder FC beeinflussen. Demnach wurden meherere Akteure der Lausitzer angesprochen.

Claus-Dieter Wollitz
Bildrechte: imago images/Fotostand

Beim Fußball-Regionalligisten Energie Cottbus haben mehrere Spieler in den vergangenen Tagen Angebote zur Spielmanipulation bekommen. Das berichtete der Klub am Samstag auf seiner Homepage.

Pokalspiel sollte beeinflusst werden

Demnach seien ihnen hohe Geldbeträge geboten worden, wenn sie den Verlauf des Spiels im Landespokal Brandenburg beim Ludwigsfelder FC beeinflussen würden. Die Spieler hätten sich sofort an den Verein gewendet, der Klub habe daraufhin den Landesverband informiert. "Der FC Energie distanziert sich entschieden von jedweder Art von Spielmanipulation, macht hiermit deutlich: 'Nicht mit uns' und wird den entsprechenden Ermittlungsbehörden sämtliche Informationen zur strafrechtlichen Verfolgung zur Verfügung stellen", heißt es weiter in der Mitteilung des ehemaligen Bundesligisten.

sid

Videos aus der Regionalliga

Fußball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Aigner (Chemnitzer FC)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Doch kein Auswärtsdreier für den FC Energie Cottbus in Chemnitz: Lukas Aigner trifft in der Regionalliga-Partie kurz vor Schluss (90.+5) für den Chemnitzer FC.

Mi 20.10.2021 21:08Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-chemnitzer-fc-energie-cottbus-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. September 2021 | 15:30 Uhr

0 Kommentare