Fußball | Rassismus-Vorwurf DOG rudert zurück – Auszeichnung für Junioren von Hertha BSC unter Vorbehalt

Während der VfB Auerbach noch auf eine Antwort der Berliner auf das Besuchsangebot wartet, ist die Deutschen Olympische Gesellschaft Berlin etwas zurückgerudert. Die Vergabe einer Medaille stehe unter Vorbehalt.

Richard Meng
DOG-Berlin-Präsident Richard Meng Bildrechte: imago/Florian Schuh

Die Deutsche Olympische Gesellschaft Berlin will die B-Junioren von Hertha BSC für ihr konsequentes Eintreten gegen Rassismus mit einer "Fair-Play-Medaille" auszeichnen. Das Team um Trainer Sofian Chahed hatte ein Punktspiel in Auerbach wegen rassistischer Beleidigungen nicht fortgesetzt. Die Aussagen rund um diesen Spielabbruch sind allerdings höchst unterschiedlich. Das war offensichtlich der DOG nicht bewusst, wie deren Präsident Richard Meng am Mittwoch dem MDR bestätigte.

Meng: "Die Sache schien eindeutig zu sein"

"Basis waren die Berliner Medien und gravierende Diskussion, die das hier ausgelöst hat. Und die Berliner Berichterstattung war eindeutig. Es ist gut, wenn eine Mannschaft sagt, dass eine Grenze erreicht ist", sagte Meng. Dass es völlig andere Darstellungen u.a. vom Manager des VfB Auerbach und einem Kreisrat der Linken gibt, die beide Augenzeuge waren, war Meng nicht bewusst. "Die Vergabe der Medaille steht natürlich unter Vorbehalt. Die Sache schien uns eindeutig zu sein. Sollte es neue Fakten geben, werden wir uns das natürlich neu überlegen." Dass die DOG mit ihrem voreiligen Statement während eines laufenden Verfahrens beim Nordostdeutschen Fußball-Verband sich auf eine Seite geschlagen habe, diesen Vorwurf wollte Meng nicht gelten lassen. "Das ist kein Urteil über die Spieler in Auerbach. Das ist nicht unsere Absicht, wir sind keine Richter“, erklärte Meng, der das Gesprächsangebot der Auerbach in Richtung Hertha BSC ausdrücklich lobte. Bisher haben die Berliner aber noch keine Antwort ins Vogtland verschickt.   

Vorsitzende von Auerbach 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Mo 16.12.2019 17:45Uhr 01:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 18. Dezember 2019 | 17:45 Uhr

19 Kommentare

Auerbacher vor 39 Wochen

Ich wollte mich eigentlich nicht mehr äußern ABER Herr Meng treten Sie zurück - Sie sind eine Schande! Die ganze Sache stinkt von hinten bis vorn!! Im übrigen wurde auch das Spiel von Hertha 3 am letzten Wochenende beim Stand von 2:0 für Hertha abgebrochen..

Mustermann vor 40 Wochen

Interessant wird es vor allem dann, wenn sich herausstellt, dass die Berliner die Auerbacher Spieler tatsächlich bedroht (und nicht "nur" beleidigt) haben ("Ich töte Deinen Vater; Ich ficke Deine Mutter etc."). Was dann? Bestrafung der Berliner? Alles unter den Teppich kehren, alles mittels einer Zeitmaschine auf Null setzen? Am traurigsten finde ich aber, dass den Anschuldigen seitens der Berliner so naiv Glauben geschenkt wurde. Von der Unschuldsvermutung haben die (DOG) wohl noch nichts gehört...Das Stöckchen wurde hingehalten und fast alle sind darüber gesprungen...

Jetzt warten wir einmal ab wie die Berliner auf die Einladung reagieren. Diese ist jedenfalls ein klasse Zeichen von den Vogtländern.

Arbeitende Rentnerin vor 40 Wochen

Hoffentlich lernt man endlich mal was draus, es muss nur einer eine Andeutung machen, gleich springen alle auf, bin ja dem MDR schon dankbar, dass das Wort "soll" mit eingeflochten wurde, bitte auch für die Zukunft darum, bevor was bewiesen ist, leider bleibt immer was hängen und das ist das Traurige

Berichte zum Thema