Fußball | Regionalliga Einheit Rudolstadt will nicht in die Regionalliga - Chancen für Luckenwalde

28 Klubs haben fristgerecht Zulassungsunterlagen für die Regionalliga Nordost 2020/21 eingereicht. Das teilte der Nordostdeutsche Fußballverband am Donnerstag (05.03.2020) mit. Von Einheit Rudolstadt und dem FC Eilenburg aus der Oberliga Süd gingen allerdings keine Bewerbungen ein.

Fußball
Bildrechte: imago images/VI Images

Luckenwalde und International reichen Unterlagen ein

Tabellenführer Carl Zeiss Jena II dürfte auch im Falle eines Klassenerhalts der FCC-Profis (3. Liga) nicht in der Regionalliga starten. Somit gibt es in der Oberliga Süd für den Tabellenzweiten FSV Luckenwalde (38 Punkte) nur noch den Konkurrenten FC International Leipzig (26). Aus der Oberliga Nord reichten Tennis Borussia, Greifswald und Hertha Zehlendorf Zulassungsunterlagen ein.

Schardt: Regionalliga "finanziell nicht zu stemmen"

Geschäftsführer Wilfried Schardt zufolge sei beim FC Einheit Rudolstadt die Regionalliga "finanziell nicht zu stemmen". Somit habe man gar nicht mit dem Gedanken gespielt, Zulassungsunterlagen einzureichen. Er sagte Sport im Osten: "Wir wollen nicht den Weg gehen wie andere Regionalligisten, das wird bei uns nicht passen." Damit bezog er sich auf die Insolvenz des VFC Plauen (2014/15). Der FC Oberlausitz Neugersdorf zog sich aus wirtschaftlichen und strukturellen Gründen von der Regionalliga in die Oberliga zurück.

Eröffnung der Regionalliga-Saison - Kinder mit Schildern und Trikots der teilnehmenden Vereine. 1. Spieltag
1. Spieltag - Kinder präsentieren die Regionalliga-Vereine Bildrechte: imago/Karina Hessland

Eilenburg-Präsident Tänzer: "Kosten wären zu hoch"

Eilenburg-Präsident Steffen Tänzer beschrieb: "Wenn man unseren Etat sieht und den Etat der Regionalliga-Vereine - da klafft eine Riesenlücke." Die Kosten in der Regionalliga wären für die Sachsen deutlich zu hoch, so Tänzer, der sagte: "Es gibt auch logistische Fragen, da die Entfernungen andere sind." Aktuell kommen dem FC Eilenburg zufolge durchschnittlich etwa 250 bis 300 Zuschauer zu Heimspielen. Mittelfristig wäre es aber durchaus möglich, dass der FCE eine Liga höher spielt. Der Präsident erklärte: "Wenn sich die konkrete Situation so stellt, werden wir sicherlich Mittel finden."

Vereine, die Unterlagen für die Regionalliga Nordost eingereicht haben
  3. Liga Regionalliga Nordost NOFV-Oberliga Süd NOFV-Oberliga Nord
  Chemnitzer FC VSG Altglienicke FC International Leipzig Tennis Borussia Berlin
  Hallescher FC VfB Auerbach FSV 63 Luckenwalde Greifswalder FC
  FC Carl Zeiss Jena SV Babelsberg 03   Hertha 03 Zehlendorf
  1. FC Magdeburg Berliner AK    
  F.C. Hansa Rostock BFC Dynamo    
  FSV Zwickau FC Viktoria Berlin    
    Bischofswerdaer FV    
    Energie Cottbus    
    FSV Union Fürstenwalde    
    VfB Germania Halberstadt    
    Hertha BSC II    
    BSG Chemie Leipzig    
    1. FC Lokomotive Leipzig    
    SV Lichtenberg 47    
    ZFC Meuselwitz    
    FSV Wacker 90 Nordhausen    
    FSV Optik Rathenow    

mkö

0 Kommentare