Fußball | Regionalliga

Rot-Weiß Erfurt: Das Warten geht weiter

Die groß angekündigte Entscheidung ist (zunächst) ausgeblieben: Eigentlich sollte am Mittwoch bekanntgegeben werden, ob Rot-Weiß Erfurt seinen Spielbetrieb fortsetzen kann oder nicht. Daraus wurde aber nichts. Der Grund: weitere Investorengespräche.

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Reinhardt: "Entscheidung wird in Kürze fallen"

Damit geht das Warten auf eine Entscheidung bei Spielern, Verantwortlichen und natürlich Fans weiter. Insolvenzverwalter Volker Reinhardt hatte für den Mittwoch eine endgültige Entscheidung über die Fortsetzung des Spielbetriebs in der Regionalliga angekündigt, diese blieb jedoch aus. Stattdessen bat er um weitere Tage Zeit. "Ich habe der Mannschaft heute gesagt, dass wir alle Optionen prüfen. Und das wir mit weiteren Investoren im Gespräch sind, die Interesse gezeigt haben, bei RWE einzusteigen", erklärte Reinhardt im Anschluss an ein Treffen mit dem Team.

Die Entscheidung der Investoren solle laut Reinhardt in den "kommenden Tagen" fallen. "Wir prüfen bis zuletzt, welche weiteren Optionen wir haben. Wir hoffen nach wie vor, dass es gelingt, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten", so Reinhardt weiter. Am Montag seien die Investoren in Erfurt vor Ort gewesen und überlegen nun ihre Entscheidung.

Wir prüfen bis zuletzt, welche weiteren Optionen wir haben. Wir hoffen nach wie vor, dass es gelingt, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

Volker Reinhardt | Insolvenzverwalter Rot-Weiß Erfurt

Mannschaft trägt es mit Charakter - viele wollen bleiben

Die Mannschaft habe die Nachricht "gefasst" aufgenommen. Zudem bestätigte Reinhardt, dass Wechselwünsche bisher nur sehr vereinzelt aufgetreten seien: "Die Mannschaft trägt es mit Charakter".

RWE-Akteur Pierre Becken erklärte "Sport im Osten", dass die Mannschaft dennoch enttäuscht über die neuerliche Verschiebung sei: "Wir hatten uns erhofft, dass es heute eine Entscheidung gibt - egal in welche Richtung. Die gibt es aber nicht." Das Warten mache "einen verrückt", so Becken weiter, der aber auch nachschob: "Was bleibt uns anderes übrig? Wir wollen hier bleiben und für Rot-Weiß Erfurt Fußball spielen." Die Atmosphäre zwischen Mannschaft und Insolvenzverwalter beschrieb Becken als "fair und respektvoll".

Wir hoffen natürlich, dass es am Ende gut ausgeht.

Pierre Becken | Spieler Rot-Weiß Erfurt

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Becken: "... das macht einen verrückt!"

___
red

Die RWE-Krise

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

RWE-Chaos: Stadt schließt finanzielle Hilfe aus

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Januar 2020 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2020, 09:12 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Jetzt herunterladen!

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen