Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: IMAGO / osnapix

Fußball | RegionalligaEisele, Bürger und Stauffer verlassen Carl Zeiss Jena

Stand: 24. Mai 2022, 15:03 Uhr

Mit diesem Trio hätte der FC Carl Zeiss Jena gern verlängert, aber Fabian Eisele, Leon Bürger und Lucas Stauffer wollen ihr Glück bei anderen Vereinen suchen. Auch ein junges Stürmertalent verlässt die Thüringer.

Der Aderlass beim FC Carl Zeiss Jena geht weiter. Wie der Regionalligist am Dienstag (24.05.2022) bekanntgab, werden mit Fabian Eisele, Lucas Stauffer und Leon Bürger drei tragende Säulen der Mannschaft den FCC verlassen. Das Trio wolle sich in der kommenden Saison einer neuen Herausforderung stellen.

Top-Knipser Eisele spielte zwei Jahre bei den Thüringern, erzielte in der abgelaufenen Saison insgesamt 25 Tore für Jena. Er wird mit Energie Cottbus in Verbindung gebracht. Abwehrspieler Stauffer kam ebenfalls 2020 nach Jena und bestritt in der abgelaufenen Saison 33 Regionalligaspiele. Mittelfeldmann Bürger schloss sich dem FCC im vergangenen Jahr an, stand insgesamt in 31 Viertligaspielen auf dem Platz.

Tobias Werner: "Hätten sie gern in Jena gesehen"

Jena hatte sich um die drei Spieler bemüht, hätte sie gern in der neuen Saison im Paradies gesehen. Sportdirektor Tobias Werner erklärte: "Wir hätten die Spieler gern auch in der kommenden Saison in Jena gesehen und hatten entsprechende Angebote unterbreitet. Wir bedauern, aber respektieren ihre Entscheidung, sich sportlich verändern zu wollen. Dafür wünschen wir den Jungs alles Gute und viel Erfolg in ihren neuen Clubs."

Mit Silas Hagemann verlässt den Regionalligisten zudem ein 19-jähriger Stürmer. Der gebürtige Homburger spielte seit vier Jahren für den FCC. Werner: "Auch ihm wünschen wir natürlich alles Gute, Gesundheit und Erfolg auf seinem weiteren Weg."

pm

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. Mai 2022 | 17:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen