Fußball | Regionalliga FC Carl Zeiss Jena verliert Maximilian Wolfram an Verl

Nach Fabian Eisele verlässt auch der nächste Stürmer die Thüringer und schließt sich einem Drittligisten an. Jena hätte den Offensivmann dabei gern behalten, der trifft in Verl einen alten Bekannten.

Maximilian Wolfram (Jena) nach dem Spiel
Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Der FC Carl Zeiss Jena verliert nach Fabian Eisele mit Maximilian Wolfram den nächsten Topstürmer der vergangenen Saison. Wie die Thüringer am Sonntag (19.06.2022) bekanntgaben, schlug der 25-Jährige ein neues Angebot des FCC aus und schloss sich Drittligist SC Verl an. Dort trifft er mit Leon Bürger auf einen weiteren früheren Spieler des FC Carl Zeiss Jena.

Wolfram hat Bock auf Verl

"Ich habe richtig Bock auf Verl und die 3. Liga. Jetzt gilt es richtig hart zu arbeiten, damit wir ab Spieltag 1 voll da sind", sagte Wolfram nach der Vertragsunterschrift in Verl. Dort ist man mit der Verpflichtung des "Neuen" sehr zufrieden. Sebastian Lange, Sportlicher Leiter des Drittligisten erklärte: "Er ist ein spielstarker Stürmer der immer wieder den Abschluss sucht und auch seinen Nebenmann in Szene setzen kann. Maximilian hat zudem eine herausragende Schusstechnik, die uns auch bei Standardsituationen noch gefährlicher machen wird."

13 Tore für Carl Zeiss Jena

In Jena hat der gebürtige Zwickauer eine Saison sein Können aufblitzen lassen. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte er 13 Tore. Zuvor war der Offensivmann, der beim FCC bereits zwischen 2012 und 2019 die Fußballschuhe geschnürt hatte, beim FSV Zwickau und dem FC Ingolstadt unter Vertrag. Über die Laufzeit des Kontraktes in Verl wurde nicht bekannt.

pm/rei

Videos aus der Regionalliga

Fußballfans im Stadion
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (83)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringen Journal | 19. Juni 2022 | 19:00 Uhr

13 Kommentare

Biene 66 vor 6 Wochen

Ich glaube der Spieler Wolfram sollte den Ball mal ganz flach halten .Wer die Chance in Ingolstadt und Zwickau nicht wirklich nutzt der wird es auch in Verl nicht schaffen. Hat ja schon nicht einmal für Regionalliga Niveau in Jena gereicht..
Ich trauere ihm keine Träne nach und so denken bestimmt viele wirkliche Fans unseres FCC

megaboss vor 7 Wochen

Die Aussage von diesem Typen-jetzt gilt es richtig hart zu arbeiten- ist für den FCC und seine Fans eine Provokation.
Also hat er in Jena trotz seiner geschossenen Tore nie richtig "gearbeitet"....
Der Club hätte ihn viel früher rausschmeißen müssen und sich nicht so lange veralbern lassen sollen.

Exilthueringer vor 7 Wochen

Wolframs "Bock" auf Verl wird genau so lange anhalten bis er merkt das er auch dort für sein Geld Leistung zeigen muss. Ansonsten hat er auch dort ganz schnell abgegessen. Ingolstadt war sein Jackpot, er hat ihn nicht genutzt. Beim FCC hat er die Chance gehabt zu alter Stärke zu finden, auch die Chance ließ Wolfram aus.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga