Fußball | Regionalliga Der FC Eilenburg steht als fünfter Absteiger fest

Die Hoffnung stirbt häufig zuletzt, doch nun ist es traurige Gewissheit: Nach nur einem Jahr in der Regionalliga Nordost ist der FC Eilenburg wieder abgestiegen und spielt im kommenden Jahr wieder um Oberliga-Punkte. Gründe sind neben der eigenen sportlichen Leistung in dieser Saison auch der verpasste Aufstieg des BFC Dynamo und die Staffelreduzierung der Liga auf 18 Teams.

Der FC Eilenburg spielt in der kommenden Spielzeit nicht mehr in der Regionalliga Nordost, sondern in der Oberliga. Der verpasste Aufstieg des BFC Dynamo in der Relegation gegen den VfB Oldenburg hat das Abstiegs-Schicksal der Sachsen am Samstag besiegelt - und das als Fünftletzter der Tabelle.

Dass auch Platz 16 in dieser Saison den Abstieg bedeutet, liegt an der Staffelreduzierung der Regionalliga Nordost von 20 auf 18 Teams. Bis zuletzt hatte man in Eilenburg auf das Wunder gehofft und dem BFC Dynamo in der Relegation gegen Oldenburg die Daumen gedrückt. Denn nur ein BFC-Aufstieg in die 3. Liga hätte den Klassenverbleib des FCE gesichert.

Da die Berliner nun aber weiterhin in der Regionalliga kicken, muss Eilenburg als fünfter Absteiger runter. Der Abstieg von Viktoria Berlin aus der 3. Liga in die Regionalliga Nordost hatte die Absteiger-Zahl zuvor bereits auf vier erhöht.

Schon vor dem Relegations-Rückspiel zwischen dem BFC und Oldenburg hatten sich die Verantwortlichen in Eilenburg auf den Fall der Fälle eingestellt. Jetzt ist der Abstieg Gewissheit: "Es ist leider das Erwartete eingetreten. Dass wir nicht glücklich sind, wird sicherlich jeder verstehen. Wenn man sieht, was wir für einen Aufwand in das letzte Jahr gesteckt haben, dann ist es schade, wenn ein Jahr so zu Ende geht", so FCE Präsident Steffen Tänzer gegenüber "Sport im Osten".

Was der Abstieg für die Mannschaft und den Kader bedeutet, scheint bereits klar zu sein. Tänzer machte deutlich, dass man seit dem Saisonende zweigleisig geplant hat. Ihm zufolge habe ein Großteil der Mannschaft signalisiert, dass es in Eilenburg weitergeht - egal in welcher Liga. Auch in der Trainerfrage und bei wichtigen Sponsoren habe man bereits Nägel mit Köpfen gemacht. Darüber wolle man in der kommenden Woche informieren.

FC Eilenburg Präsident Steffen Tänzer 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Sa 04.06.2022 18:17Uhr 05:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/fc-eilenburg-steffen-taenzer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

(ten)

Videos aus der Regionalliga

Fußballfans im Stadion
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (83)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 04. Juni 2022 | 19:30 Uhr

8 Kommentare

Micha R vor 9 Wochen

@hansakeks

Zunächst spielte die RL Nordost mit 16 Teilnehmern (ab2012/13).
Ab 2015/16 wurde sie auf eine neue Sollstärke von 18 Mannschaften erweitert.
Zur Saison 2021/21 gab es coconabedingt eine vorübergehende Erweiterung auf 20 Mannschaften. Laut einem vor dieser Saison gefassten Beschluß stand die Rückkehr auf die normale Sollstärke von 18 Mannschaften ab diesem Sommer bereits fest.

Da Regionalligisten im Gegensatz zu Bundes- und Zweitligisten auch an Pokalwettbewerben ihrer jeweiligen Landesverbände teilnehmen ist dann irgenwann die Schmerzgrenze dieser Liga erreicht, will man nicht massenhaft "englische Wochen" absolvieren.
Halberstdt verbleibt der Regionalliga.
Rathenow und Auerbach hätten aber leider selbst bei Fortbestehen der 20er-Liga über Saisonende hinaus wegen verpasster BFC-Aufstieg plus Drittliga-Abstieg von Viktoria Berlin plus ihrer gegenüber Eilenburg und Union Fürstenwalde schlechtere Abschlußplatzierung trotzdem absteigen müssen.

hansakeks vor 9 Wochen

Im Endeffekt eine riesen Sauerei die beschlossene Reduzierung der RL . Verstehe auch den Sinn nicht . Die Vereine sollten doch froh sein , wenn die 2/3 Heimspiele mehr bestreiten können . Auch ganz schwach, das von den sogenannten „großen Vereinen „ der Liga kaum Jemand diesen Schwachsinn irgendwie versucht hat abzuwenden. Hab dbzgl nur was aus der Cottbuser Ecke gehört . Vereine , wie Eilenburg , Halberstadt , Auerbach oder auch Rathenow machen den Reiz der Liga aus und nicht diese ganzen künstlich hochgezüchteten Westbärliner Kieztruppen

Micha R vor 9 Wochen

@ Regional
Das die Eilenburger nun leider doch noch absteigen mußten, liegt auch, aber nicht allein am BFC!
Egal wie man zum BFC steht: ohne den Abstieg von Viktoria Berlin aus der der 3.Liga hätte es für die Eilenburger trotzdem allemal zum Klassenerhalt gereicht.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga