Fußball | Testspiele Test-Remis zwischen Regionalligisten Halberstadt und Chemie Leipzig

Den tropischen Temperaturen konnten auch die Vereine bei ihren Testspielen nicht entfliehen. Die Regionalligisten versuchten dennoch ihr Bestes. Das Duell der Ligakonkurrenten Halberstadt und Chemie Leipzig endete remis. Meuselwitz, Auerbach und Bischofswerda gewannen gegen unterklassige Teams.

Pascal Pannier Leipzig, Paul Grzega Germania Halberstadt
Chemies Probespieler und 1:1-Schütze Pascal Pannier im Duell mit Halberstadts Paul Grzega. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Keinen Sieger gab es am Sonnabend im Duell zwischen Germania Halberstadt und der BSG Chemie Leipzig. Am Ende trennten sich die Regionalliga-Konkurrenten 1:1 (1:0). Das Spiel fand im Rahmen der Sportwoche des TSV Berßel statt. Bei brütender Hitze gingen die Halberstädter in der 22. Minute durch Gino Dörnte in Führung, der einen Elfmeter verwandelte. Die Leutzscher mussten lange auf den Ausgleich warten, der dann in der 90. Minute ebenfalls vom Punkt fiel. Probespieler Pascal Pannier trat an und traf zum 1:1. Nach bisher 31 Treffern ohne Gegentor fingen sich die Leutzscher im achten Testspiel erstmals einen Gegentreffer ein.

Meuselwitz gewinnt - Merseburg mit Ehrentreffer

Koray Gökkurt, Trainer ZFC Meuselwitz
Steht an der Seitenlinie des ZFC Meuselwitz: Koray Gökkurt. (Archiv) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch Viertligist ZFC Meuselwitz testete und hatte mit dem 1. FC Merseburg einen Oberligisten zu Gast. Die Zipsendorfer unter Koray Gökkurt setzten sich mit 3:1 (2:0) gegen die von Daniel Ferl trainierte Mannschaft mit 3:1 durch. Vor der Pause legten die Meuselwitzer durch Tore von Timo Mauer (8.) und Serhat-Semih Güler (19.) ein 2:0 vor. Rudolf Gonzalez Vass (53.) erhöhte nach dem Pausentee auf 3:0. Der Ehrentreffer für die Merseburger gelang Benedikt Strauchmann zehn Minuten später.

Auerbach: Zimmermann trifft dreifach

Marc-Philipp Zimmermann (VfB Auerbach, 33) mit Torjubel
Schnürte einen Dreierpack: Marc-Philipp Zimmermann. (Archiv) Bildrechte: imago/foto2press

Der VfB Auerbach bleibt im Testmodus und musste sich mit Oberliga-Vertreter FC Rot-Weiß Erfurt auseinandersetzen. Nach dem Abpfiff hieß es 5:1 (2:1) für die Vogtländer. Eine Klasse für sich auf Seiten der Auerbacher war wieder einmal Marc-Philipp Zimmermann, der mit einem Dreier-Pack glänzte (10./56./86.). Marcel Schlosser (40.) und Jan Luderer (80.) erzielten die weiteren Tore für die Schützlinge von Sven Köhler. Für Erfurt mit Coach Robin Krüger hatte Kaoa Kahlef die Rot-Weißen bereits in der zweiten Minute mit 1:0 in Front gebracht.

Bischofswerda deutlich in Plauen

Eine Woche vor dem Regionalliga-Start lief der Bischofswerdaer FV bei Oberligist VFC Plauen auf und gewann 3:0 (2:0). Vor 184 Zuschauern netzte Patrik Kavalir in der siebten Minute zum 1:0 ein, Deniss Stradins (31.) gelang noch vor der Pause das 2:0. Vier Minuten vor dem Abpfiff war es Leon Ben Hahn vorbehalten, mit seinem Tor zum 3:0 den Schlusspunkt zu setzen.

BFV Trainer Erik Schmidt freut sich nach dem Spiel über den Punkt und den Klassenerhalt
BFV-Trainer Erik Schmidt. (Archiv) Bildrechte: RocciPix / Rocci Klein

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 08. August 2020 | 21:40 Uhr

1 Kommentar

Chemieschwein. vor 11 Wochen

Mit dieser Leistung gegen Halberstadt sehe ich uns unter den besten drei....Absteiger wohlgemerkt 🤣