Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: Picture Point

Fußball | RegionalligaChemnitzer FC stark - FC Carl Zeiss Jena patzt

Stand: 23. Juli 2022, 16:13 Uhr

Bevor in einer Woche die Pokalknaller anstehen, gab es für den FC Carl Zeiss Jena und den Chemnitzer FC den finalen Formtest. Die Himmelblauen überzeugten, Jena leistete sich einige individuelle Patzer. Bei der BSG Chemie Leipzig stach erneut Joker Manassé Eshele. In weiteren Testspielen gewann der ZFC Meuselwitz, Germania Halberstadt spielte unentschieden.

Chemnitzer Pokal-Generalprobe glückt

Der Chemnitzer FC ist vor dem Pokalknüller gegen den 1. FC Union Berlin bereits gut in Schuss. Zur offiziellen Saisoneröffnung empfingen die Himmelblauen Viktoria Berlin und setzten sich nach einer überzeugenden Leistung mit 2:0 durch. Und die Zuschauer wurden in der ersten Hälfte verwöhnt mit starkem Angriffsfußball. Bereits nach zehn Minuten führte der CFC. Nach einer Ecke köpfte Felix Brügmann ein. Und gegen den Drittliga-Absteiger hätte Robert Zickert in der 26. Minute nachlegen können, scheiterte aber aus Nachdistanz am stark reagierenden Keeper der Berliner.

Nach dem Wechsel machten die Chemnitzer zunächst dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Brügmann hatte einen Riesen auf dem Fuß, brachte den Ball aber aus zwei Metern nicht unter. Aber auch die Viktoria kam nun immer mal vor das CFC-Tor. Glück hatte das Team von Christian Tiffert in der 70. Minute, als der Ball an den Pfosten klatschte. Michel Ulrich machte kurz vor Schluss für die Gastgeber den Sack zu. Überlegt lupfte er den Ball in die Maschen.

Dezimierte Jenaer verlieren gegen Kassel 1:3

Fehlte dem FC Carl Zeiss Jena - Spielgestalter Justin Petermann Bildrechte: IMAGO/Bild13

Eine Woche vor dem Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg hat Jenas Trainer Andreas Patz mit einigen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Beim letzten Testspiel des FC Carl Zeiss Jena fehlten gleich fünf Spieler, die entweder verletzt oder noch geschont wurden. Maurice Hehne (Knie), Ogulcan Tezel (Knöchel), Justin Petermann (Infekt), Elias Rosner (Corona) und Vasileios Dedidis (Unterarmbruch) musste so im Test gegen KSV Hessen Kassel pausieren, die Partie wurde in Schmölln ausgetragen. Und bereits nach sechs Minuten klingelte es, als Jon Mogge aus fünf Metern für die Gäste einköpfte.

Jena brauchte eine Viertelstunde, um mit dem aggressiven Pressing von Kassel zurecht zu kommen. Kurz vor der Pause dann der verdiente Ausgleich: Rückkehrer Pasqual Verkamp nutzte einen Bock des Gästekeepers zum 1:1. Nach dem Wechsel leistete sich Jena erneut einige Abstimmungsfehler und kassierte innerhalb von vier Minuten die Tore zum 1:2 und 1:3. Jon Mogge und Marco Dawid trafen. Danach mühte sich Jena, die ganz großen Möglichkeiten sprangen aber nicht mehr raus. Es blieb bei der 1:3-Niederlage.

Bei diesem Inhalt von Instagram werden möglicherweise personenbezogene Daten übertragen. Weitere Informationen und Einstellungen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Joker Eshele macht Chemie Leipzig glücklich

Joker Manassé Eshele hat der BSG Chemie Leipzig einen 1:0-Sieg beim VFC Plauen beschert. Dabei stach der Neuzugang aus Fürstenwalde wie schon beim 1:0 in Grimma kurz vor dem Schlusspfiff zu. Simran Dhaliwal hatte die Falnke geschlagen, Eshele veredelte den Ball. Zuvor sahen die Zuschauer eine über weite Strecken ausgeglichene Partie. Chemie kam zunächst besser rein, musste aber immer auf der Hut sein. Nach dem Wechsel wurde der Regionalligist stärker, Chancen gab es aber auf beiden Seiten.

Mit dem Sieg in Plauen geht es für Chemie Leipzig nun an den Feinschliff. Bis zum Punkspielauftakt am 7. August in Babelsberg wird das Jagatic-Team keinen weiteren Test bestreiten.

Meuselwitz siegt - Halberstadt remis

Germania Halberstadt trennte sich in einem Test von Hannover 96 II mit 1:1 Jessim Jallot glich die Führung der Norddeutschen nach dem Wechsel aus.

Der ZFC Meuselwitz spielte in Abwesenheit von Trainer Heiko Weber beim FC Grimma und setzte sich knapp mit 2:1 durch. Und der Oberligist forderte die Zipsendorfer durchaus, ging durch den auffälligen Christoph Jakisch bereits in der zweiten Minute in Führung, mit einem Hammer aus der Drehung ins obere Eck. Andy Trübenbach gelang vor der Pause per Kopf der Ausgleich. Im zweiten Durchgang erhöhten die Meuselwitzer die Schlagzahl, Johannes Pistol erzielte schließlich in der 68. Minute den Siegtreffer. Grimma aber blieb gefährlich, konnte den starken Justin Fietz aber nicht überwinden.

Erfurt verliert - Manu bleibt RWE treu

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat indes in Bad Langensalza sein Testspiel gegen den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger mit 1:2 verloren. Den Treffer für den Thüringer Regionalliga-Aufsteiger markierte Artur Mergel in der 64. Minute. Zudem gab RWE bekannt, dass Abwehrhüne Aaron Manu seinen Vertrag verlängert hat. "Ich fühle mich in Erfurt wohl und es macht Freude, für einen Verein mit so großartigen Fans zu spielen. Ich werde mein Bestes geben und freue mich auf die kommende Saison", wird der Innverteidiger in der Vereinsmitteilung zitiert.

rei

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen