Gegnercheck BFC Dynamo - die Ballermänner der Liga

Vor dem 7. Spieltag

17 Tore in sechs Spielen! Keine andere Mannschaft der Regionalliga Nordost hat mehr Treffer erzielt als der BFC Dynamo. Der Defensive des Chemnitzer FC dürfte ein heißer Abend bevorstehen.

Christian Benbennek  (Trainer BFC Dynamo)
BFC-Trainer Christian Benbennek hofft auf den vierten Sieg im siebten Spiel. Bildrechte: imago images/Matthias Koch

5:2 gegen Luckenwalde, 6:0 im Pokal gegen Wilhelmsruh und zuletzt ein 6:2 gegen Bischofswerda: Der BFC Dynamo hat in den letzten drei Pflichtspielen 17 Tore geschossen und reist am Mittwoch (19 Uhr im Ticker bei sport-im-osten.de und der SpiO-App) mit ordentlich Selbstvertrauen zum Chemnitzer FC.

BFC-Trio führt Torjägerliste an

Matthias Steinborn
Fünf Treffer in sechs Spielen: Ex-Lok-Stürmer Matthias Steinborn liefert auch beim BFC. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Der Serienmeister der DDR hat sich nach Startschwierigkeiten und zwei Niederlagen (u.a. gegen Chemie Leipzig 1:3) gemausert und steht nach sechs Spieltagen und vier ungeschlagenen Spielen in Folge auf Tabellenplatz fünf. Das Prunkstück der Berliner ist die Offensive. Im Schnitt trifft der BFC pro Spiel drei Mal. Das bedeutet Liga-Spitze in der Regionalliga Nordost und drückt sich auch in der Torjägerliste aus. Mit Lucas Brumme, dem Ex-Lok-Stürmer Matthias Steinborn und dem gebürtigen Chemnitzer Benjamin Förster führen gleich drei BFC-Kicker mit jeweils fünf Toren das Feld an. Das Trio kommt allein also auf 15 Buden. Zum Vergleich: Der Chemnitzer FC hat gerade neun Treffer in sechs Spielen zustande gebracht.

Sutter aus Wolfsburg verpflichtet

"Am Anfang waren wir noch nicht richtig fit. Aber unser Fußball kommt jetzt zurück. Mit jedem Sieg wird es leichter", meinte Trainer Christian Benbennek in der "Berliner Zeitung". In dieser Woche ist die Qualität des Kaders noch einmal gewachsen. Der BFC verpflichtete Routinier Marcel Sutter (32),  der in den letzten vier Jahren bei den Amateuren des VfL Wolfsburg Stammspieler war.

Defensive

Allrounder Sutter soll dem Team künftig auch mehr Stabilität in der Defensive geben. Die Verteidigung war bisher das Problem. Defensiv arbeite man nicht sauber, monierte Coach Benbennek. Nur eines der insgesamt elf Gegentore sei vom Gegner herausgespielt worden, alle anderen habe man selber zu verschulden. Es müsse möglich sein, über 90 Minuten zusammen zu verteidigen, forderte der Trainer vor dem Duell beim Chemnitzer FC.

Zahlenspiele

Vergleich: CFC – Dynamo

71 Spiele, 40 Siege für den BFC, 21 Siege für den CFC
Torverhältnis: 137:76

Letztes Duell gegeneinander

13. März 2019: BFC Dynamo – Chemnitzer FC 2:1

BFC-Spieler mit CFC-Vergangenheit

Benjamin Förster wurde 1989 im damaligen Karl-Marx-Stadt geboren und im CFC-Nachwuchs groß. Er absolvierte 132 Spiele (45 Tore) für die erste Mannschaft der "Himmelblauen". 2014 verließ der Mittelstürmer Sachsen, reiste umher und landete über die Stationen Elversberg, Nordhausen, Cottbus und Altglienicke schließlich im Sommer beim BFC Dynamo. Dort schlug der 30-Jährige mit fünf Toren in den ersten vier Spielen voll ein. Zuletzt blieb er zweimal torlos. In vertrautes Terrain kehrt auch Innenverteidiger Michael Blum zurück, dessen Chemnitzer Vergangenheit ist allerdings deutlich kürzer. Nach nur einem Jahr beim CFC wechselte vor der Saison 2019/20 zum BFC.

Benjamin Förster bejubelt seinen Treffer zum 1:0 mit Marcel Wilke
Lange ist es her: 2011 jubelte Benjamin Förster gemeinsam mit Marcel Wilke im Trikot des CFC. Am Mittwoch kommt er als Gast nach Chemnitz, Bildrechte: imago/Picture Point

Videos aus der Regionalliga

ein Stadion aus der Luft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Mann im Gespräch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (107)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 24. September 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare