Fußball | Regionalliga Lichtenberg 47 im verflixten zweiten Jahr?

Nach einer starken ersten Saison als Aufsteiger läuft es für den SV Lichtenberg im zweiten Jahr etwas schlechter. In der Liga gab es in den vergangenen acht Partien nur zwei Siege, dazu kam das Aus im Landespokal.

Hannes Graf, SV Lichtenberg, am Ball.
Bildrechte: imago images/Steffen Beyer

Zuletzt unterlag Lichtenberg 47 in der Regionalliga Union Fürstenwalde. Coach Uwe Lehmann sprach hinterher von der "schlechtesten zweiten Halbzeit in dieser Saison". Zuvor war der SVL im Berliner Pokal durch ein 1:2 gegen den Ligakonkurrenten Tennis Borussia Berlin ausgeschieden.

Unkonstante Leistungen bei Lichtenberg

In der Tabelle steht Lichtenberg nach zehn Spieltagen mit zwölf Punkten auf Platz 13. Dabei waren die Leistungen bisher sehr unkonstant. Auf das überraschende 2:1 bei Energie Cottbus folgte etwa am übernächsten Spieltag die Liga-Niederlage gegen TeBe Berlin (0:2). Gegen die mitteldeutschen Teams Chemie Leipzig, ZFC Meuselwitz und Germania Halberstadt gab es zudem nur Unentschieden.

Bisher ein Vergleich beider Teams

In der Vorsaison trafen Lok und Lichtenberg erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander. Am 16. Spieltag trennten sich beide Teams 2:2: Djamal Ziane hatte je zweimal für die Leipziger getroffen (10./69.), dazwischen erzielten Sebastian Reiniger (17.) und Philipp Einsiedel (58.) die Tore für 47.

cdi

Videos aus der Regionalliga

ein Stadion aus der Luft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Mann im Gespräch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (107)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 25. Oktober 2020 | 15:30 Uhr

0 Kommentare