Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig und Halberstadt starten mit Nachholer

Am Nachholer des 21. Spieltags empfängt Germania Halberstadt die BSG Chemie Leipzig. Bis zu 2.500 Zuschauer wären für das Spiel im Friedensstadion zugelassen.

Benjamin Boltze und Stefan Korsch
Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Ein dickes Brett sei Germania Halberstadt, warnte Chemie-Trainer Miroslav Jagatic vor der Reise seiner Leipziger nach Sachsen-Anhalt, "aber wir haben alle Bock". Bock auf das erste Pflichtspiel des Jahres 2022. "Sport im Osten" überträgt die Partie ab 13:00 Uhr im Livestream.

Comeback für Petersen

Wäre die Partie regulär am 12. Dezember 2021 ausgetragen worden, hätte Jagatic einem anderen Trainer gegenübergestanden. Weil sich aber Benjamin Duda Anfang des Jahres überraschend zum Berliner AK verabschiedete, wird Germania Halberstadt wieder von Andreas Petersen trainiert. Im MDR-Interview nach seiner Verpflichtung formulierte Petersen ein klares Ziel für sein befristetes Engagement: den Klassenerhalt. Gegen Chemie könnten dabei zwei ganz frische Neuzugänge helfen. Pünktlich zum Auftakt hat Halberstadt Leon Schmökel und Ole Hoch vom 1. FC Magdeburg ausgeliehen. Zudem kam Fabian Raithel vom ZFC Meuselwitz.

Chemie muss mehr Tore schießen

Auch Jagatic könnte in Halberstadt zumindest einem neuen Chemiker das Vertrauen schenken. Defensivspieler Simran Dhalival kam aus Nordhausen und ist sowohl als Sechser als auch als Innenverteidiger einsetzbar. Dabei drückt der Schuh bei Chemie eher in der Offensive. 20 Tore aus 20 Spielen sind eine maue Ausbeute, nur Tasmania Berlin trifft noch seltener. Umso schwerer wiegt der Ausfall von Florian Brügmann. Der Spielgestalter fehlt wegen eines Teilabrisses des Innenbandes mindestens vier Wochen.

top

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (138)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 22. Januar 2022 | 08:40 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga